mein partner hat mich verlassen in der 12ssw was nun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fienchen99 23.03.06 - 18:19 Uhr

hallo ihr lieben,

ich weiß auch nicht was für ein fluch über mir liegt aber jetzt hat mich vor 2 wochen mein partner und zugleich kindsvater verlassen, weil er laut eigener aussage keine gefühle mehr für mich hat.

und jetzt möchte er von mir gemeinsames sorgerecht erhalten. ich habe ihm einen vogel gezeigt, denn wir sind ja nichtmehr zusammen und das kind ist sowieso aus dem grunde zu 80 % bei mir. ich bin momentan überfordert, muß so viele dinge klären weil ich ja ab der geburt alleinerziehend sein werde. ich renne von einem amt zum nächste und versuche infos zu bekommen und er hängt mir im nacken mit diesem gem. sorgerecht, welches ich ihm aber nicht erteilen werde.

habt ihr auch solche erfahrungen gemacht und wie habt ihr sie bewältigt?

ich habe kaum noch kraft um mich auf die schönen dinge zu konzentrieren!! bin ausgelaugt und muß aber noch arbeiten gehen.

liebe grüße an euch alle
melanie + #sonne(14 ssw)

Beitrag von confidence 23.03.06 - 18:26 Uhr

Hi du ..
Tut mir leid dass er euch verlassen hat..Mein Freund hat mich auch in der 10 SSW verlassen..Aber hat sich seidem auch nicht mehr gemeldet..SeineEltern wollen wegen dem Erbanspruch nen VATERSCHAFTSTEST und nerven mich damit.. Will den test auch machen, dann habich meine Ruhe und mussmir nichts nachsagen lassen auch wenn mein Ex weiss dass er der Vater is...
...
Ich bin auch laufend hin und hergerissen .. ich habe zwar keinen Kontakt zu ihm aber manchmal überlege ich mir dass esfür die Kleine doch schön wäre wenn sie ein PAPA hat ...
Mit dem Sorgerecht würde ich auch vorsichtig sein ... Aber verbiete ihm nicht sie zu sehen...
Auch wenn du verletzt bist..gib euch einfach Zeit und versuch nach vorn zu sehen.. Dir kann keiner die Kleine nehmen udn es ist nur zu ihrem Besten wenn sie Ihren vater kennen darf...
Sag dem Vater doch einfach dass du erstmal Zeit brauchst und du erstmal alles verarbeiten willst und musst und dass dieKleine ja sein Kind ist und bleib..Gib ihmwenigstens ein bischen Sicherheit, sodass er weiss dass er sie wenigstens sehen kann.. Dann wird er dich auch erstmal in Ruhe lassen...
ALLES ALLES ALLES GUTE!!!!
Ich fühlemit dir..
#liebdrueck
Betty und Mia 39 SSW
und ganz aufgeregt vor Geburt ..:-)

Beitrag von fienchen99 23.03.06 - 18:34 Uhr

hey ihr 2 süßen,

danke für die schnelle antwort!
weißt du das ist ja grade das ding ich sage ihm schon viel zu oft dass ich ihm unser kind nicht vorenthalten möchte.ich rede mir den mund fusselig.und das zährt zusätzlich an allen nerven die noch funktionieren. er erzählt anderen leuten wie sehr er sich auf das kind freut, aber mit mir redet er nie darüber kein einziges mal. er schaut sich 2 sekunden neue ultraschall bilder an und das war es.
ich denke das beste ist erstmal wenn ich da nichtmehr so viel energie reinstecke, denn wenn er bis jetzt nicht begriffen hat dass es mir wichtig ist das das kind auch seinen vater kennt dann tut es mir für ihn leid.

ich hoffe wenn ich in der 39 ssw bin kann ich auch so stark sein wie du es bist!!

drückte dir für die geburt alles alles gute!!!

#liebdrueck

Beitrag von pathologin34 23.03.06 - 19:03 Uhr

hab dir ja dazu schon was geschrieben , auch ich hielt es offen und sagte er könne die kleine sehen wann er wolle weil auch ich wollte kind-vater kontakt aber was soll ich sagen , in der ss riesen wirbel und danach keinen mucks mehr ! seit 4,5 jahren nicht . entweder ihr schafft es nach der geburt es so zu regeln und er kommt auch zu besuch oder er meldet sich dann nciht mehr , oder er kommt wie miener damals einmal um zu sehen wie die kleine aussieht und das wars :-(!hoffe für dich das ihr mal zu einer einigung kommt nach der geburt ansonsten zerbrich dir darüber im moment noch nicht den kopf . genieße die ss einfach jetzt für dich allein oder versuch es zumindest :-)

lg

Beitrag von shippchen 23.03.06 - 18:37 Uhr

Hallo Melanie,

Lass dich erst mal #liebdrueck
Aus eigener Erfahrung kann ich leider nicht sprechen. Versuch doch erst mal, dir keine Gedanken wegen des Sorgerechts zu machen. Wenn, dann kann das sowieso erst nach der Geburt geklärt werden. Bis dahin geht es dir bestimmt auch schon wieder besser. Ich glaube wirklich, dass das Sorgerecht im Moment echt das Unwichtigste ist. Red nochmal mit deinem Exfreund und sag ihm, dass ihr das dann klären werdet, wenn es soweit ist. Jetzt könnt ihr sowieso nichts tun.

Hoffe, dass du diese schwere Zeit gut überstehst und die Schwangerschaft genießen kannst.

#liebe Grüße,
Simone 16.ssw

Beitrag von waldhexenkaetzchen 23.03.06 - 19:29 Uhr

Heya Melanie #blume

Fühl dich erstmal ganz lieb #liebdrueck Der Papa meiner Kleinen hat uns verlassen als sie zwar schon 1 1/2 Jahre war aber das macht die Sache auch nicht unbedingt einfacher *seufz*
Bei uns stand das gemeinsame Sorgerecht auch lange zur Diskussion, selbst als wir noch zusammen waren. Letztendlich habe ich mich dazu entschieden, daß alleinige Sorgerecht in Anspruch zu nehmen. Und bin da auch heilfroh drüber und habe es nicht bereut.
Wenn er dich schon während der #schwangerschaft verlässt zeigt er nicht unbedingt Verantwortung und er wird sich erfahrungsgemäß auch nach der Geburt nicht wirklich um das Kleine kümmern. Da du nunmal definitiv alleinerziehend sein wirst steht dir das alleinige Sorgerecht zu. Er ist ja trotzalledem der Vater.
Erkundige dich nochmal ganz genau beim Amt und bitte deinen Ex-Freund nochmals um ein klärendes Gespräch, indem du deinen Standpunkt vertrittst damit du auch mal zur Ruhe kommst und weitesgehend deine Kugelzeit genießen kannst.
Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft!

Liebe Grüße und hab #sonne,
kaetzchen mit mausejule *14.12.03

Beitrag von erdwuermchen 23.03.06 - 20:10 Uhr

Hallo Melanie,

auch auf die Gefahr hin, dass mich jetzt alle nicht mehr leiden können, ich kann deinen Ex ein bisschen verstehen, denn ich kenne das Theater gerade von einem Freund, der selbst verlassen wurde und er hat ohne geteiltes Sorgerecht kaum Anspruch und kaum Handhabung gegen seine Exfreundin. Aber zahlen darf er ganz kräftig. Die Rechtslagen für Väter ohne Sorgerechtsansprüche sind in Deutschland immernoch sehr heftig. Seine Kleine ist jetzt knapp 3 und wird von ihrer Mama wohl auch kräftig infiltriert und er traut sich gar nicht richtig harte Seiten aufzuziehen, weil er auch an die Kleine denkt und ihr auch nicht scahden will und wenn es seinen Ex drauf anlegt, dann setzt sie der Kleinen irgendwelche Macken in den Kopf und wenn sie dann mit 4 oder 5 Jahren gefragt wird was sie von Papa hält und sagt , sie findet ihn doof und will nicht mehr hin, dann hat er ganz verloren.

Also wenn er sich wirklich kümmern will, dann sollte er auch die Chance bekommen und auch das geteilte Sorgerecht. Aber sag ihm er soll etwas verständnis haben und warten bis das entschieden werden kann und du möchtest schon auch in der SS seine Unterstützung sehen, wenn du sie brauchst, denn ich denke du solltest nur die rechtlichen Sachen teilen, wenn er dir ein bisschen beweißt dass er es ernst meint.

Ich drück dich und versuch trotzdem deine SS zu genießen.

LG
Jay und Peer inside 23.SSW