Schlafprobleme-Kind wacht dauernd auf,schläft spät ein!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ninna68 23.03.06 - 20:14 Uhr

Hallo und vielen Dank fürs Reinklicken!

Mein Sohn ist 16 Monate alt und schläft maximal für drei Stunden am Stück nachts. Dann brüllt er, lässt sich kaum beruhigen (entweder trinkt er an der Brust oder papa muss ihn ewig rumschleppen). Da ich seit zwei Monaten wieder arbeiten gehe, möchte ich mich nachts wenigstens etwas erholen.

Zudem ist er erst sehr spät müde (wenn ich Glück habe um 21 Uhr , sonst eher 22 Uhr-23 Uhr). Grundsätzlich finde ich das nicht schlimm, aber wenn er demnächst zur Tagesmutter geht, muss er früh aufstehen und wach sein und nicht bis 9.30 Uhr schlafen...

Habt ihr Tipps für mich, wie der Kleine zum Durch- bzw. Längerschlafen am Stück gebarcht werden kann bzw. wie er (freiwillig) früher müde wird und schlafen kann?

Danke

Ninna

Beitrag von maybrit 23.03.06 - 20:40 Uhr

wieviel schläft er denn tagsüber? wie siehts mit zähnen aus?

liebe grüsse

Beitrag von silvia_vb 23.03.06 - 21:02 Uhr

Hallo,
Larissa hatte das auch mit 15/16 Monaten,sie wurde alle 3-4 Std. in der Nacht wach und das jede Nacht#gaehn
Sie lies sich dann auch nicht beruhigen und nach einigen Nächten habe ich sie dann auch immer zu uns ins Bett geholt und da schlief sie sofort weiter:-)

Bei Larissa lag es an den Zähnchen,das könnte bei euch auch so sein.
Habt Geduld das legt sich wieder.

Alles Liebe
Silvia mit Larissa *22.10.2004

Beitrag von ninna68 23.03.06 - 21:06 Uhr

Er hat leider nicht mehr durchgeschlafen seitdem er 4 Monate alt ist. Und ich gehe auf dem Zahnfleisch. Mauspaul schläft mittags meist 1 Stunde. Ist nicht sehr viel, oder?

Gruß Ninna

Beitrag von maybrit 24.03.06 - 09:09 Uhr

ist bei mir das gleiche...nix mit durchschlafen.

es gibt halt solche und solche kinder. was willst du machen... bei mir hat NIX NIX NIX geholfen. blieb also nur noch abwarten....

und bitte: schreien lassen wirst du ihn wohl nicht. das ist voll brutal (ein bißchen rummeckern kann man durchgehen lassen) aber nicht weinen lassen. das ist einfach HERZLOS!!!

liebe grüsse

Beitrag von annie77 23.03.06 - 21:19 Uhr

Hallo Ninna!!!

also,ich kann das immer nur alles bedingt verstehen.
Mein Sohn-jetzt 2-schläft ab dem 4.Monat durch und die ersten Monate waren Hölle,dank KISS syndrom,was ich zu der Zeit nicht wußte.habe mir ein Buch gekauft(schlaf doch endlich,verflixt nochmal) und es stehen, soweit ich micht entsinnen kann,viele verschiedene Methoden drin.
ich hab mich für die einfachste entschieden,nix zu machen,er hat nix,das mußt du dir sagen und er merkt nach ein paar Nächten das das Heulen sinnlos ist.ich weiß das hört sich brutal an,aber es funktioniert wirklich gut.wenn er krank ist ect. und man hört das ja auch am heulen,mach ich da natürlich Außnahmen,da gehe ich natürlich,ich bin jetzt nicht die Rabenmuter oder so,aber ich meine man muß sich ja nicht zum Sklaven machen.Meine Meinung-nur so zum überlegen.
es ist für mich echt kein Thema mehr und er schläft von abends7 bis morgens 8 durch!er weiß auch genau das es um 7 ins bett geht,auch kein Problem,da ich da sehr konsequent war und bin-es klappt.

ich hoffe ich konnte dir helfen..

Lieben Gruß und ruhige Nächte#gaehn

Beitrag von lady_chainsaw 24.03.06 - 08:16 Uhr

Hallo Ninna,

also wenn er zur Tagesmutter geht und dann auch früher aufstehen muss, wird sich höchstwahrscheinlich auch seine Schlafgewohnheit ändern.#freu

Luna war früher auch ein Spätschläfer, aber seit sie in den Kindergarten geht (also seit 1,5 Jahren) ist sie am Abend fix und fertig und schläft meist gegen 19:30 ein. Sie muss auch morgens um 6:00 Uhr aufstehen - allerdings ist sie zur Zeit seit einigen Wochen schon um 5 Uhr fit #augen

Wenn er nachts nur durch Stillen zu beruhigen ist und dann weiterschläft, warum nimmst Du ihn dann nicht einfach mit in Euer Bett? Oder ihr stellt sein Kinderbett direkt an euer Bett - ohne Lücke.#pro

Dann kann man alles hervorragend im Halbschlaf erledigen.

Ich kann Dich verstehen - ich arbeite seit Luna 12 Monate alt ist wieder Vollzeit. Aber sie schläft jetzt erst (!!!) seit 2 Monaten durch!#freu

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von butzel0605 24.03.06 - 09:23 Uhr

Hallo Ninna,

vielleicht ist Dein Sohn auch so ein Wenig-Schlaf-Kind wie meine Tochter? Sie ist zwar erst 9 Monate alt, aber bei uns lief es so ähnlich wie bei Euch. Wir haben dann mal über 2 Wochen Schlafprotokoll geführt und immer aufgeschrieben, wie lange sie nachts wach war. Als wir den Gesamtschlaf über 24 Stunden dann zusammengezählt haben, kamen im Schnitt nur ca. 11 Stunden raus #schock. Euer Sohn ist ja schon älter, vielleicht braucht er sogar noch weniger Schlaf?

Wir haben dann angefangen diese 11 Stunden in "geregelte" Bahnen zu lenken. Sie schläft tagsüber 2mal 60-90 Minuten (so viel braucht sie noch) und nachts dann halt nur 8-9 Stunden, bei uns so von 22-7 Uhr. Um das hinzukriegen haben wir sie die ersten Tage halt gegen 7 Uhr geweckt, bzw. wenn sie um die Zeit mal wieder aufgewacht ist, haben wir sie hinterher wach gehalten. Sie wacht zwar jetzt immer noch nachts 1-2mal auf, aber dann ist es mit Schnuller geben und kurz Hand halten meistens getan. Aber so ca. 1mal die Woche schläft sie auch durch:-) Das Einschlafen hat sich auf jeden Fall sowohl tagsüber als auch abends total gebessert!

Ich gehe auch seit zwei Monaten wieder arbeiten und das ist schon eine Tortur, wenn man nachts am Kinderbett steht und weiss, dass der Wecker in zwei Stunden klingeln wird:-(

Liebe Grüße, Babsi