Dellwarzen - hat das schon mal jemand gehabt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von siskamama 23.03.06 - 21:08 Uhr

Hallo alle zusammen,
nachdem sich die angeblichen "mildenWindpocken" bei meiner Tochter nun schon über 5 Wochen hinziehen bin ich zu einer Hautärztin gegangen und die meinte das wären Dellwarzen (ist ein Virus). Hab ein bisschen was drüber im Internet gefunden aber so wie die dort beschrieben werden sehen die Punkte/Pocken bei meiner Tochter nicht aus. #kratz Ich möchte ja die Diagnose der Ärztin ungern anzweifeln aber so recht glaub ich trotzdem nicht dran. #augen Hat ein Kind von euch schon mal Dellwarzen gehabt? Wie haben die denn ausgesehen, wie wurden sie behandelt und wie lange waren sie da? Habt ihr andre Leute damit angesteckt?

vielen Dank für eure Antwort.
siskamama

Beitrag von usmama 23.03.06 - 23:19 Uhr

Hallo Siskamama,

Dellwarzen sind kleine rosa Knötchen, die, wenn sie größer werden, eine Delle in der Mitte bekommen.
Mein Sohn hatte sie, ich habe sie zweimal beim hautarzt entfernen lassen, da sie an anderen Stellen wieder kamen. Danach haben wir es mit Homöopathie (Hausarzt) versucht und das dritte Mittel hat dann endlich angeschlagen.
Leider hat sich irgendwann seine kleine Schwester angesteckt, wohl in der Badewanne. Bei ihr habe ich es gleich mit homöopathie versucht. Es sah auch eine Weile aus, als ob sich etwas tut, aber leider sind die Warzen nicht weg gegangen. Probiere es im Moment noch mit einer Salbe (Chelidonium), aber vor der Badesaison werde ich die Warzen, falls noch nötig, doch beim Hautarzt entfernen lassen.
Bin ziemlich genervt von dieser Sache. Es ist zwar nichts schlimmes, sieht aber doch sehr unschön aus und wenn man gar nichts macht, kann sich das Ganze ziemlich ausbreiten. Allerdings sollen die Warzen nach ca. einem Jahr auch wieder von allein verschwinden, da sich dann das Immunsystem des Kindes darauf eingestellt hat.

Viele Grüße Heike

Beitrag von vivia 23.03.06 - 23:40 Uhr

Bei meiner Tochter (9) entdeckten wir vor ca. 1 - 2 Jahren einige Dellwarzen. Hauptsächlich an den Beinen im Bereich der Oberschenkel/Schamgegend/Po. Es kamen immer wieder neue hinzu. Meine Tochter störte sich nicht daran, außer ab und zu hat sich eine entzündet, was aber komplikationslos verheilte. Wir haben - außer homöopathische Behandlung - nichts gegen die Warzen unternommen und nach und nach sind sie auch wieder verschwunden, inzwischen hat meine Tochter keine Warzen mehr. Es hat sich auch trotz engstem Familienkontakt niemand angesteckt. Auch nicht der kleine Bruder, der wöchentlich mit ihr in der Badewanne saß. Und ich hatte - was wahrscheinlich am besten vor Ansteckung "schützt" - auch keinerlei Angst davor, daß ich mich oder irgendjemand sich bei ihr "anstecken" könnte.
Gruß
Vivia

Beitrag von benedikte 24.03.06 - 04:05 Uhr

nennt man die wohl auch- und ja, wir haben erfahrungen damit. Unser Aeltester hatte sich die letzten Fruehsommer geholt ; sie sassen ausschliesslich in den Armbeugen. Da aber dick und fett und unuebersehbar. Zuerst haben wir es fuer Ausschlag oder Allergie oder so gehalten und nichts gemacht, weil es auch nicht weh tat. Dann aber haben ihn andere Kinder drauf angesprochen und die sahen auch sehr unschoen aus.Wie eitrige Mueckenstiche irgendwie. Wir haben die dann beim Arzt behandeln lassen, erst abdruecken und dann vereisen/veroeden lassen ( gab viel Geschrei).Aber die Dinger waren nach der Behandlung weg, nach drei Tagen war die Haut makellos und sie sind nicht wiedergekommen.

Zwei der anderen Kinder haben sich damit angesteckt, aber in einem viel geringeren Ausmass, jeweils nur drei, vier kleinere Warzen auf den armen, die dann auch alleine weggegangen sind.

Benedikte

Beitrag von max_guevera 24.03.06 - 09:28 Uhr

Die lieben Dellwarzen. Langwierig und unschön. Behandeln sollte man sie schon, da sie sich u.U. großflächig ausbreiten können. Nachdem bei uns nichts wirklich half (Warzentinktur, ambulantes Entfernen) habe ich die Schüttellotion gegen Windpocken auf die Warzen geschmiert. Nach zwei Wochen waren sie weg.
Angeblich soll auch zerstoßene Tafelkreide sehr gut helfen, habe ich aber selbst nicht ausprobiert.
Entfernen lassen würde ich sie heute übrigens nicht mehr, die Gefahr, dass sie sich weiter ausbreiten vergrößert sich dadurch.
Gruß
Max

Beitrag von okican30 24.03.06 - 14:07 Uhr

Hi, mein Sohn hatte auch ganz viele an den unterarmen.
Er war damals knapp 2 Jahre alt. Der Arzt wollte sie auch wegmachen, aber er hat niemanden rangelassen.
Ich habe einen tipp bekommen, der Klasse war und zwar ist es von der Firma Weleda die Wecesin Salbe. Bekommst du rezeptfrei in der Apotheke.
Nach nur ein paar Tagen waren sie wie in Luft aufgelöst.
Also kann ich nur empfehlen. seitdem hatte er auch nie mehr welche. Angesteckt hat er übrigens niemand, er hat noch 2 geschwister und ging auch in die kita.

Liebe Grüße Danny

Beitrag von piri36b 28.03.06 - 21:43 Uhr

Hallo siskamama
Fiona, hatte sie sich im Hallenbad geholt.
Es waren etliche.#schock Nach 3 wöchiger Einnahme, von
Globulis THUJA D 30 und Eintupfen mit THUJA TINKTUR
hat sie nur noch 2 ,die sich auch aber am verabschieden sind.#freu

Viel Glück
PIRI #blume