Bitte helft mir! Garten "ohne Sonne"?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nicki0810 23.03.06 - 21:09 Uhr

Hallo,

ich wei0 ich bin nicht wirklich richtig hier ABER hoffe das ihr ir doch helfen können. Wir haben eine total schöne Mietswohnung mit 300 m2 Garten gefunden. Leider ist das kein Südgarten sondern ein Ostgarten?

Was meint Ihr? Ich kann es schlecht abschätzen. Mein Mann und ich sind beide keine Sonnenanbeter. Aber wie schauts mit unserem Sohnemann aus? Die Wohnung ist total schön und wir würden gerne dort hinziehen, wenn wir nicht so unsicher in Sachen Garten wären:-(!

Würde mich über viele Antworten freuen.

Daaaaanke
Liebe Grüße N
Nicole & Lucas 1 Jahr

Beitrag von vik72 23.03.06 - 21:12 Uhr

Hallo Nicole!

Hmmm schwer zu sagen. Wir haben einen Garten, der in Richtung Osten geht, aber nebenan steht nicht direkt wieder ein Haus (sondern erstmal nur ein paar Bäume), so daß auch den Nachmittag über gut Sonne in den Garten kommt. Ist also etwas von der direkten Nachbarschaft abhängig, würde ich sagen.

Wie auch immer Ihr Euch entscheidet, Alles Gute!

Liebe Grüsse,

Vik + Mia (18 Monate und ein grosser Garten-Fan)

Beitrag von annie77 23.03.06 - 21:22 Uhr

Hallo,
eigentlich weiß ich gar nicht wo das Problem ist?
das ihr dann keine Sonne abkriegt???
ist doch nicht schlimm,andere müssen deshalb nen Sonnenschirm aufstellen und ihr Kind im Sommer ständig vor der Sonne schützen.
ich wandere auf unserem Grúndstück extra in den Schatten mit unserem sohn ist doch viel besser...........

also meinen Segen habt ihr-;-)

Beitrag von purpleheart 23.03.06 - 21:43 Uhr

Hallo Nicole,
also ich bin mal in ein Mini-Reihen-Häuschen mit Ost-Garten gezogen und habe mich hinterher immer wieder sehr geärgert, dass die Sonne ab 14 Uhr verschwunden war. Musste da unbedingt wieder weg, obwohl das Haus gaanz ganz gemütlich war. Ich würde ich es nicht empfehlen, aber mir sind warme Sonnenplätze auch sehr wichtig (euch ja nicht so), ist aber auch für viele Pflanzen notwendig, (ok, je nachdem was man pflanzen möchte...)

Viele Grüße
Michaela
#sonne #cool

Beitrag von isasm 24.03.06 - 07:55 Uhr

also ich bin auch gerade am grundsuchen und für mich würde es auf keinen fall in frage kommen, das ist grundvoraussetzung, dass der garten viel sonne abkriegt. ok, wir sind sonnenanbeter, aber ich finds auch so wichtig. gerade im frühling und herbst, wenns nicht so warm ist, macht das schon viel aus ob der garten in der sonne liegt oder nicht. da ists dann gleich um einiges wärmer.

lg isa

Beitrag von lady_chainsaw 24.03.06 - 08:09 Uhr

Hallo Nicole,

es hat alles seine Vor- und Nachteile.:-p

Wir haben ein Häuschen mit Garten Richtung Norden (zu Deutsch: kaum Sonne).

ABER: Der Garten selbst ist eigentlich bis ca. 16 Uhr besonnt, aber unsere Terrasse so ab ca. 12 Uhr nicht mehr. Wir brauchen also keinen Sonnenschirm oder sonstigen Sonnenschutz für die Terrasse.#freu

Vorteil an der ganzen Sache ist, dass die Sonne so nicht ins Wohnzimmer scheint und (gerade im Sommer) das Wohnzimmer nicht aufheizt oder die Sonne blendet.#schwitz

Im Osten geht die Sonne ja bekanntlich auf, finde ich also sehr schön, denn die Morgensonne ist doch echt angenehm.#sonne

Also für mich klingt das Angebot prima!

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)