Kein Schlafsack, keine Decke, jetzt auch noch keine Socken!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cvycg 23.03.06 - 22:17 Uhr

Hallo,

mein Sohn (16 Monate) hatte schon immer probleme mit Schlafsack zu schlafen. Also habe ich ihn wärmer angezogen und ohne Sack hingelegt. Die Decke möchte er leider auch nicht, also ich die Heizung auf 3 Hochgedreht weil ich nicht will das er nachts friert. Jetzt ist es so, das ihn die Socken auch noch stören. Wenn ich ihm die Socken nachts anlasse, meckert er so lange und wacht ständig auf, bis diese weg sind. :-[

Nun, ich habe auch selber dieses Problem, das ich die Füße nicht unter der Decke ertrage. Mit Socken kann ich leider auch nichts anfangen, wenn dann nur feine Strumpfhosen. #hicks

Kann er diese "Phobie" von mir geerbt haben? Und was kann ich machen, damit er nachts nicht friert? Wie bringe ich es ihm bei das man sich zudecken muss?

Es ist jetzt nicht das größte Problem der Welt, aber ich denke immer daran das er doch frieren könnte und mache mir sorgen. Danke im voraus für eure Antworten.

Grüße Cristina

Beitrag von zaubertroll1972 23.03.06 - 22:21 Uhr

Hallo,
mein sohn kannte es von Geburt an nur mit dem Schlafsack und es gab keine Alternative da ich keinesfalls eine Decke nehmen wollte. So kam ich nie auf die Idee er würde ihn nicht mögen. Decke gab es erst mit etwa 18 Monaten und da war es auch okay für meinen Sohn und in der Regel deckt er sich auch nicht auf. Socken würde er auch nicht anlassen in der Nacht. Also ich würde ihn halt immer wieder zudecken. mehr kann man ja nicht machen. Er wird sich schon daran gewöhnen.
LG Z.

Beitrag von deoris 23.03.06 - 22:39 Uhr

Hallo
mein Sohn ist 24 Monate und auch so ein Exemplar,kein Schlafsack ( nie ,hat sich ständig,drin total eingewickelt so ,dass er immer aufwachte),keine Decke,Socken natürlich auch nicht ,nicht mal ein Schlafanzug mit Füßen kann er ertagen ,Ich habe dann immer für ihn warme 2-teiler (wattiert) gekauft,oder einen warmen Overall,mit freien Füßen.
Kann man nichts machen,ich habe aufgegebn und muss sagen ,dass seit dem ich es lockerer sehe,schläft er auch besser ;-).
Einfach warm anziehen,wenn es ihm kalt wird wird er sich schon melden ;-)

LG

Beitrag von linnea26 23.03.06 - 22:45 Uhr

Hallo Cristina,

das Problem kenne ich auch und ich bin genauso. Ich mache mir ständig Sorgen, dass meine Tochter friert.
Was ich nun seit längerem mache, ich ziehe ihr unter dem Pyjama ein Unterhemd und Unterhose an. Damit sorge ich, dass sie etwas "Stoff" am Körper hat, falls der PJ mal hochrutscht. Die Heizung habe ich auch höher gestellt. Ich hänge jeden Abend feuchte Tücher darauf, damit die Luft nicht so trocken ist oder stelle den Wäscheständer mit der frischgewaschenen Wäsche ins Zimmer.
Was du auch noch machen könntest, ist ihn mit Strumpfhose schlafen zu lassen, dass lässt meine Tochter zu, aber ich lasse ihr jene nur für den Mittagsschlaf an und nicht während der Nacht.

Grüsse,
Claudia