Mittagsschlaf?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von okican30 24.03.06 - 06:53 Uhr

Mein Sohn ist 3 Jahre und 4 Monate.
Er schlaft jeden Tag seine 2-3 Stunden in der Mittagszeit.
Vormittags bis 13 Uhr geht er in den Kindergarten.
Es wäre auch ok, wenn er dafür nicht um 5 oder 6 uhr aufstehen würde. gestern hat er 3 Stunden geschlafen und die Nacht heute war schrecklich, erst um halb 2 wach,dann um halb drei. Aufstehen wollte er dann um 4.39 Uhr. Mir reicht das langsam. Ich weiß nicht, was ich machen soll, weil ich weiß, er braucht Mittags seinen Schlaf, weil wenn ich ihn wach lasse ist er gegen 16 Uhr richtig müde und zu nix zu gebrauchen, schläft mir dann ein, wenn wir gerade zuhause sind. Schläft er Mittags nicht und ich schaffe es, das er wach bleibt geht er um 7 Uhr ins Bett und ist auch spätestens um 6 Uhr wach. Ansonsten geht er um 20.15 Uhr ins Bett.
Wie lange brauch ein Kind seinen Mittagsschlaf?Bin am überlegen ob ich ihn einfach nach einer Stunde Schlaf jetzt immer wecke. Hat jemand Tips für mich? Weil mein Immunsystem ist durch dieses schlafverhalten schon richtig daun, bin seit Januar nur krank....

Liebe Grüsse Danny

Beitrag von lady_chainsaw 24.03.06 - 08:20 Uhr

Hallo Danny,

wenn er wirklich müde ist mittags, dann lass ihn schlafen. Aber ich würde ihn dann auch nach spätestens 1,5 Stunden wecken.

Ich kenne es von Luna, sie z.B. schläft auch besser, wenn sie weniger bis gar nicht mittags schläft.

Allerdings hält sie zur Zeit nichts davon ab morgens um 5 Uhr: Mamaaaaaaa, aufsteeeeeehhh - Buch angucken! zu brüllen. Und dann ist sie fit wie ein Turnschuh #augen

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von okican30 24.03.06 - 19:21 Uhr

Lieben Dank...........

Wenigstens weiß ich jetzt, das es mir nicht alleine so geht, morgens um 5 aufzustehen,gähn.
Irgendwie bin ich den ganzen Tag wie gerädert, wenn er so früh aufsteht.


LG Danny

Beitrag von diesuesse 24.03.06 - 08:46 Uhr

Hallo !

Ich denke auch das du ihn nach einer Stunde wecken solltest . Abends würde ich ihn dann gegen 19.30 ins Bett bringen !

LG Marion #blume

Beitrag von okican30 24.03.06 - 19:19 Uhr

lieben Dank

LG Danny

Beitrag von jane26 24.03.06 - 17:24 Uhr

Hallo Danny,

ich an Deiner Stelle würde ihn auf jeden Fall wecken. Das ist dann vielleicht einige Tage recht anstrengend, weil er gerne mehr schlafen würde, aber es pendelt sich relativ schnell ein.Dein Sohn braucht nur eine gewisse Menge Schlaf und wenn er den tagsüber bekommt, ist er logischerweise nachts wach. Meine Tochter ist 17 Monate alt und macht seit etwa 4 Wochen keinen Mittagsschlaf mehr, weil sie nachts immer einige Stunden wach war. Seit wir den Mittagsschlaf gestrichen haben, schläft sie nachts besser. Die ersten Tage waren allerdings gegen spätnachmittags der reinste Horror, nur Genöle und Geschrei. Aber es hat sich gelohnt und es waren wirklich nur wenige Tage, bis sich der Rhytmus umgestellt hatte.

Liebe Grüße
Jane

Beitrag von okican30 24.03.06 - 19:17 Uhr

Lieben Dank für deine Antwort, werde es ab Montag probieren.
Heute habe ich ihn schlafen lassen, weil er ja Nachts fast nur wach wach. Hat wieder 2 1/2 Stunden geschlafen.


Liebe Grüße Danny

Beitrag von jusudi73 27.03.06 - 21:45 Uhr

Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und 8 Monate alt. Mittagsschlaf macht er zum Glück eigentlich nicht mehr. Wenn er denn doch mal schläft ist das echt ein RIESEN-PROBLEM! Auch jetzt um 21:45 Uhr schläft er noch nicht, weil er mir heute nachmittag um 15 Uhr eingeschlafen ist. Habe ihn nach einer Stunde geweckt, aber das spielt bei ihm keine Rolle! Es ist egal wann er tagsüber schläft, sobald er schläft, egal ob um 11, um 12 oder um 15 Uhr, ich kriege ihn am Abend einfach nicht ins Bett.

Bis vor kurzem ist er auch erst gegen 20:15 Uhr ins Bett gegangen und das war dann immer ein Mords-Theater. Dann haben wir es eine Stunde früher probiert und - wenn er tagsüber nicht geschlafen hat - geht das super! Ich glaube, vorher haben wir einfach den müden Punkt verpasst und dadurch war er dann einfach wieder wach, das kennen wir ja von uns selbst auch!

Probier einfach mal aus ihn zuerst nur 1 Stunde schlafen zu lassen und um 19:30 Uhr hinzulegen, wenn das immer noch nicht klappt, dann würde ich mal versuchen, es auf 30 Minuten zu reduzieren. Du hast dann zwar erst mal ein nörgelndes Kind, aber wenn er sich dann wieder gefangen hat, dürfte es kein Problem mehr sein!

#liebe Grüsse
Julia