Frauenarztwechsel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von minza 24.03.06 - 11:10 Uhr

Hallo,

ich bin in der 11. woche und war nun schon 4x beim frauenarzt - also kurz vor der SS auch schon.... bin aber nicht zufrieden mit ihm. dachte das ändert sich vielleicht aber tut es nicht. er ist total stressig. letztesmal hat mir blut abgenommen und als ich fragte für was schnaufte er tief und beantwortete mir vorwurfsvoll in ganz kurzen sätzen nicht wirklich meine frage.... ich komme mir da fehl am platz vor, danach hat er mich fast rausgeworfen. wollte noch was fragen.... habe eh klar 1000 fragen (das ist mein 1. baby)..... er nahm dann meine tasche und ging raus..... zur assistentin und stelle sie dort an den tresen, also das ist wohl rauswerfen..... schwupps war er weg. und jetzt hats mir einfach gereicht, ich möchte arzt wechseln. ist das so einfach?? ist er dazu verpflichtet meine akte an den neuen arzt weiterzuleiten?

hat schon mal jemand arzt gewechselt? ist das problemlos?

DANKE für jeden tipp!!

lg
nina&#ei

Beitrag von mara2611 24.03.06 - 11:15 Uhr

Hallo Nina,

also das ist ja wohl der Oberhammer und das Du den Arzt wechseln willst kann ich vollkommen verstehen.

Soweit ich weiss kann man den Arzt aber nicht innerhalb eines Quartals wechseln das heisst Du musst wohl oder übel bis zum nächsten warten.

Aber frag doch einfach mal bei dem FA nach zum dem Du gehen möchtest. Die Sprechstundenhilfe wird dir dann bestimmt genaueres sagen können.


Ich wünsche Dir das Du schnell den Arzt wechseln kannst und das Du eine angenehme Schwangerschaft hast.

#liebdrueck

Mara + #ei

Beitrag von evers001 24.03.06 - 11:17 Uhr

Hallo,

ich würde den FA auch wechseln. Das geht total problemlos. Du suchst Dir einfach einen Neuen und dann gehst Du mit Deinem Mutterpass dahin. Im Mutterpass steht ja alles wichtige drin, was der neue FA braucht.

Allerdings höre Dich erst um, bevor Du Dich für einen FA entscheidest. Bei den FAs ist es nämlich so, dass sie pro Quartal pro Schwangere einen Pauschalbetrag von der Krankenkasse bekommen. Was der FA mit dem Geld macht, ist ihm quasi selbst überlassen. Er muss zwar drei US-Untersuchungen pro Schwangerschaft machen, Blut abnehmen, Urin untersuchen und CTG schreiben. Doch alles darüber hinaus braucht er nicht zu machen.

Einen guten FA erkennst Du daran, wenn er z. B. bei jeder VU US-Untersuchungen macht. Meiner macht das und ich brauche es nicht selbst zu zahlen. Er macht auch alle Blutuntersuchungen (Toxos) und verlangt dafür kein Geld.

Also, nehme nicht den erstbesten FA, sondern höre Dich um. Vielleicht hast Du ja auch schon eine Hebamme, die kann Dir bestimmt auch einen Tipp geben.

Viel Glück.

Beitrag von leckermaeulchen79 24.03.06 - 11:13 Uhr

Hallo Nina,

du kannst jederzeit den Arzt wechseln. Hab ich auch gemacht.

Bin einfach zu einem anderen gegangen und hab bei meinem ALten zumindest den nbestehenden Termin agbesagt.

Ist kein Problem.


LG
Daniela, ET -26 & Ben, knapp 3 Jahre

Beitrag von ramira2000 24.03.06 - 11:15 Uhr

Hi Nina,

klar kannst du den Arzt wechseln. Zu Beginn meiner Schwangerschaft habe ich auch den Arzt gewechselt, weil ich mit dem alten Arzt nicht zufrieden war.

Viel Glück bei der Arztsuche :-)

LG ramira

Beitrag von kathleen79 24.03.06 - 11:16 Uhr

Hallo Nina,

ich habe in der 1. SS meinen Arzt gewechselt. Das war so um die 16. Woche als ich auch merkte welche Untersuchungen meine damalige Ärztin alle nicht gemacht hat und mir auch nichts darüber erzählt hatte. Ich bin dann einfach zu einem anderen FA und habe es ihm gesagt so wie es ist. Er hat es verstanden, hat Untersuchungen nachgeholt (soweit es ging, für manche war es zu spät). Den Mutterpass hatte ich beim Arztwechsel schon und ansonsten fragte er mich über evtl. Krankheiten ect.
Ich glaube nicht dass meine Akte zu ihm geschickt wurde. Die damalige Ärztin wusste ja gar nicht wohin ich gewechselt habe. Probleme gibt es aber auf jeden Fall nicht und Du bist ja auch noch ganz an Anfang Deiner SS.

Diesen Rauswurf finde ich ja wirklich den Hammer. Das habe ich auch noch nicht gehört. Wirklich frech.

Ich wünsche Dir alles Gute und vorallem einen neuen Arzt dem Du vertrauen kannst.

Liebe Grüße
Kathleen 33.SSW

Beitrag von vonda31 24.03.06 - 11:18 Uhr

Hallo!

Also, ich habe damals umzugsbedingt in der 23. ssw die FÄ gewechselt - und dann in der neuen Stadt gleich nochmal. Die neue FÄ war eine solche Katastrophe, daß ich nach dem ersten Besuch bei ihr beschlossen habe, daß sie mich nie wieder sieht.

Insgesamt war das unproblematisch. Akten zum Weiterreichen gibts da nicht wirklich, der neue FA macht sich ohnehin erstmal ein gesamtes neues Bild von Dir und legt seine eigene Patientenakte an.

Ärzte sind nichts weiter als Dienstleister! Wenn Du mit der erbrachten Leistung nicht glücklich bist, WECHSELN!! Einen Handwerker, der nix taugt, bestellst Du ja auch kein zweites mal ;-)

Nimm Deinen Mut zusammen, raff Dich auf und such Dir nen neuen Arzt!! Es lohnt sich!!

Noch eine schöne Rest-SS

Vonda mit Trine 4.10.05

Beitrag von habibi05 24.03.06 - 11:23 Uhr

Hallo Nina,

oh das tut mir leid, dass die Untersuchung so verlaufen ist. Ich finde gerade bei so etwas wie einer Schwangerschaft sollte man schon einen vertrauenswürdigen Arzt haben, dem man auch jede "noch so dumme" Frage stellen kann.

Mach doch Deinen nächsten Termin einfach bei einem anderen Arzt. Die holen sich dann die nötigen Unterlagen von Deinem alten Arzt. Bei dem alten Arzt musst Du auch nicht Bescheid sagen.

LG
Kerstin

Beitrag von erdwuermchen 24.03.06 - 11:32 Uhr

Hallo Nina

ein FA Wechsel ist überhaupt kein Problem, auch nicht innerhalb eines Quartals, hol dir einfach eien neuen Überweisungschein vom Allgemeinarzt oder du zahlst halt nochmal 10 € beim neuen FA.

Ich muß allerdings mal etwas loswerden, du erkennst einen guten FA nicht daran wieviel US er macht, sonder ob er eine gute BEratung macht und dich über alles aufklärt. Hör dich im Bekanntenkreis um vielleicht kann dir jemand einen gutne FA empfehlen oder frag halt hier mal nach, wer in deiner Umgebung einen FA empfehlen kann.

Ich bin momentan noch in Berlin und habe dort eine wirklich super FÄ und die hat bis jetzt nur die regulären US gemacht, da ich einfach eine problemlose Schwangerschaft habe, alles andere ist genau das was gerade unser Gesundheitssystem in den Ruin treibt.

Aber ich kann mir sicher sein, wenn ich Probleme habe, würde sie ederzeit nachsehen.

Ich ziehe Ende Mai nach Quickborn, bei Hamburg, muß also 1 1/2 Monate vor ET meinen Frauenarzt wechseln, aber ich war in Quickborn jetzt schon und hab den Arzt hier einfach ausprobiert und der ist auch ganz lieb, hat mich bei meinem Problemchen das letzte mal ganz lieb behandelt und die Hebamme seiner Praxis hat mich kleich ans CTG gelegt, war aber nix.

Also nix wie wechseln,aber schnell, immerhin sind FA die instimsten Ärzte die wir in Anspruch nehmen müssen.

LG

Jay und Peer inside 24. SSW

Beitrag von minza 24.03.06 - 11:41 Uhr

Hallo AN ALLE,

VIIIIIIELN HERZLICHEN DANK für all die antworten und tipps, DANKE ich war jetzt so verzweifelt. jetzt fühl ich mich besser. ich werde einfach einen längeren fahrtweg in kauf nehmen und zu meiner alten privat ärztin wieder gehen.... nützt nix, VIELEN DANKE!!!!!!!!!!!!!

bin volle gerührt! DANKE!
glg
nina&baby

Beitrag von mailin78 24.03.06 - 11:40 Uhr

was isn dat fürn arsch??sorry...#hicks

Beitrag von fraus 24.03.06 - 12:04 Uhr

Ich hab inzwischen den 3 Arzt in dieser SS...

Der erste hat mich schon in der ersten SS betreut... ich war auch da schon nicht begeistert, aber na ja... In der zweiten SS (also jetzt) fand ich sein Verhalten mehr als merkwürdig... Er wollte mir direkt in der Entbindungsklinik anmelden, weil ich schon beim ersten mal etwas zu hohen Blutdruck hatte (Aufregung lässt grüßen).

Dann bin ich zu einem anderen Arzt. Dieser hat allerdings zum 1.3. seine Praxis aufgegeben und ist weiter weg gezogen...

Tja, dann stand ich wieder ohne Arzt da... So suchte ich mir einen neuen *lach*

Musste allerdings aus diesem Grund auch 3 mal Praxisgebühr in einem Quartal bezahlen...

LG, Marina