10kg in 5 Wochen ist das zu schaffen?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von sophie2006 24.03.06 - 11:30 Uhr

Hallo!

Nachdem mich mein Mann nun diee Woche endgültig verlassen hat, habe ich mir jetzt vorgenommen endlich abzunehmen, da ich jetzt auch endlich genug Zeit dazu habe.

Denkt ihr das es machbar ist in 5 wochen 10 kg abzunehmen?

Vorgenommen habe ich mir meine Ernährung umzustellen (viel Obst, Reis, fettarmen Jogurt, gedünstetes Gemüse, viel Wasser trinken) und jeden Tag 30 Minuten auf dem Cross Trainer zu trainieren.

Ist mein Vorsatz realistisch?

Ich wiege derzeit 68kg bei 1,58m.

Danke für Euren Input!

LG Alexandra

Beitrag von bambina74 24.03.06 - 11:39 Uhr

Hallöchen,

da bin ich auch mal gespannt, welche Tipps hier reinflattern.....bin auch 1,56 m groß und wiege 66 Kilo, die einfach nicht mehr runter wollen - hatte früher Größe 28 in Jeans.....*verzweifel*

Gruß

Sabrina

Beitrag von mausilein76 24.03.06 - 11:42 Uhr

...vielleicht... ABER es ist nicht gut für deinen körper!!!!
10kg in so einer kurzen zeit ist nicht nur unrealistisch sondern gesundheitsgefährdend....

will dich wirklich nicht angreifen , aber versuch deine ernährung langfristig UMZUSTELLEN - ansonsten nimmst du die kilos vielleicht wirklich ab , aber genauso schnell wieder zu....
weiß nicht, für was du dich entscheidest - ich bin bei ww und da sagt man pro woche 500g seien o.k.-
viel erfolg und alles gute iris#liebdrueck

Beitrag von sparrow1967 24.03.06 - 12:11 Uhr

*mal meld* Sagt man nicht 500g - 1kg sind ok? ;-)


sparrow

Beitrag von mausilein76 25.03.06 - 11:45 Uhr

....#hicksja , schon .....
ABER:*finger heb*
in 5 wochen wären das dann 5 kilöchen;-)
lg.iris

Beitrag von schnucki1101 24.03.06 - 12:44 Uhr

ehm bist du nicht schwanger?

Beitrag von sternschnuppe2006 24.03.06 - 13:02 Uhr

Hi,

du willst nicht tatsächlich ss abnehmen, oder????

Lg,
Nancy

Beitrag von kja1985 24.03.06 - 13:18 Uhr

ich hab in meiner schwangerschaft 6 kilo innerhalb von 12 tagen abgenommen und mein arzt meinte, es ist ok, hauptsache ich ess (wenn ich essen kann) viel obst und gemüse.

ich hab allerdings nicht bewusst gefastet, ich konnte einfach vor lauter übelkeit nichts mehr essen.

Beitrag von susiiie018 24.03.06 - 13:58 Uhr

Dann hätte ich aber mit mehreren Ärzen gesprochen, denn so viel abnehmen in einer SS kann sehr gefährlich fürs Ungeborene werden!!! Einer Freundin von mir gings auch so - Ungeborene ist wegen Unterversorgung gestorben - der Arzt hatte sie schlecht beraten!!

Beitrag von susiiie018 24.03.06 - 13:55 Uhr

In 5 Wochen 10 Kilo abnehmen, denkst du auch an dein ungeborenes Kind???? Ich würde jetzt erst mal das Kind auf die Welt bringen, du kannst dich ja jetzt trotzdem gesund ernähren!

Wenn dann das Kind da ist, dann kannst du schaun, wenn du abnehmen willst! Aber ich würde dir eher eine Ernährungsumstellung raten! Denn du weißt ja DIÄTEN --> JOJO-Effekt, ....

Lg

Beitrag von 197918 25.03.06 - 10:01 Uhr

Hi, also nur weil du schwanger bist, heisst das nicht dass du nich abnehmen darft. Aber bitte keine 10 kilo auf einmal. Ernähre dich gesund trinke viel, geh viel spazieren, vielleicht wäre Nordic walking eine interssante Alternative, da gibt es mittlerweile sogar ganze Gruppen bei denen man sich anschließen kann. Ich könnte mir vorstellen dass man in einer Schwangerschaft eher eine Ernährungsumstellung schafft unter der Motivation auch dem Baby etwas Gutes zu tun.
Und was ich nebenbei auch immer mache ist Kohlenhydratreduziert, also nicht komplett zu unterlassen, was ein blödsinn ist, (sobald man wieder mit ihnen anfängt nimmt man zu) sondern eben einfach weniger. (wenn man sehr viel zu sich nehmen sollte, ansonsten auch nicht notwendig)
lg