Mütter mit zwei kleinen Kindern unter zwei Jahren?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sassiputz 24.03.06 - 12:16 Uhr

Hallo liebe Eltern,

mein Kleiner ist gerade 1 Jahr alt geworden und bekommt im Oktober ein Geschwisterchen. Er wird dann knapp 20 Monate (19,5) alt sein. Wir haben diese Schwangerschaft so geplant. Es hat zwar wirklich beim 1. Versuch geklappt, aber es ist für uns total in Ordnung so.

Natürlich habe ich Respekt vor dem, was auf uns zukommen wird, aber ich stelle mir vor allem das 1. Jahr ziemlich stressig vor und ich denke, dass wir es ganz gut schaffen werden.

Nun reagieren viele Bekannte und Verwandte ersteinmal ziemlich geschockt. Ein Bekannter glaubt uns nicht, dass es so geplant war :-[, er meint, wir würden uns nur schämen, dass wir zu dumm zum verhüten sind :-[! Es bleibt auch nicht einfach bei dieser ersten Reaktion. Es kommen viele blöde Kommentare, wie z.B. ob wir uns denn überhaupt im Klaren sind, auf was wir uns da einlassen oder dass man lieber nicht in unserer Haut stecken möchte etc. Da bekomme ich das Gefühl, dass sich keiner mit uns freut und dass wir einfach einen riesengroßen Fehler gemacht haben. Ich frage mich, was sich die Leute dabei denken? Das Kind ist doch bereits unterwegs! Soll ich abtreiben, oder was soll das heißen?

Wer von euch hat Erfahrung mit 2 kleinen Kindern gemacht? Ist mein Leben jetzt gelaufen, oder wie muss ich das sehen?

Für ein paar Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar.

LG
Saskia

Beitrag von pumuckel73 24.03.06 - 12:24 Uhr


Hallo Saskia


Dein Leben ist nicht gelaufen,und was die anderen sagen würde mir egal sein.Ihr wolltet es so,also freu Dich und lass die anderen labbern.

Ich habe auch 2 Kids die nur 15 Monate auseinander sind, der Florian wird am 22. 1 Jahr ,und John ist 2 1/4 bin froh das ich den Altersunterschied so gewählt habe.

Klar gibt es auch Tage wo ich sooo geschlaucht bin ,aber wenn ich die beiden so sehe ,bin ich dankbar für jeden Tag den die beiden mir das Leben versüßen.

Auch wenn mich manche jetzt für bekloppt oder weiss ich was halten ,im November kommt unser Futzi ,hab dann 3 Kids unter 3.
Und wir wollten es so ,#freu

Lass Dich nicht verunsichern,lass andere reden.

#liebdrueck pumuckel 73

mit David 18.8.97 ,John-Lucas 22.1.04 ,Florian Max 22.4.05 & Futzi #ei 7ssw

Beitrag von annalina 24.03.06 - 12:27 Uhr

Meine Jungs sind 21 Monate auseinander. Wir hatten das auch so geplant.

Das das wirklich stressig ist, hast Du ja schon selber gesagt. Am schlimmsten fand ich die Zeit in der der Kleine anfing zu laufen. Da bin ich echt auf dem Zahnfleisch gegangen.

Heute muss ich sagen: (sie sind nun fast 10 und 8)
man kann alles gemeinsam machen. Kino, Skifahren,
... Sie haben gleiche Interessen und tauschen sich gegenseitig aus. (z.B. beim Fußball, Computer, Freunde)

Sie streiten und kloppen sich allerdings auch wie jeck!!
Können aber nicht ohne den anderen sein.

Fazit: heute bin ich froh aus dem Gröbsten raus zu sein, würde es aber wieder so tun. Vielleicht so mit ca. 3 Jahren Abstand. Aber das ist halt nicht immer so genau steuerbar.

Viele Grüße

annalina (11.SSW)

Tja, nun bekommen wir im Oktober noch einen Nachzügler. Das ist dann unser Genießerkind.

Beitrag von beccidir 24.03.06 - 12:25 Uhr

Hallo saskia,
also ich kann die reaktion der Leute nicht verstehen.
Die sollen sich nicht so viele Gedanken über euer Glück machen.
Ich selber habe meine Kinder im Abstand von 10 1/2 Monaten bekommen und anders wie bei dir war das nicht geplant, war unser fehler, allerdings ein schöner.
Es gab zeiten da hätte ich nur heulen können, aber an den meisten Tagen war ich total glücklich.Klar ist es anstrengend aber wenn man dann in die Gesichter der Kinder sieht ist alles andere vergessen.
Ich möchte die Zeit nicht missen, und glaube mir es lohnt sich, lass die anderen reden, bei uns haben sie auch alle gelacht und dumme sprüche abgegeben, und jetzt haben sie respekt weil wir das so gut meistern.
Also ich finde ihr habt die richtige entscheidung getroffen.
Alles Liebe für die #schwanger schaft
Rebecca +hoffentlich noch#ei 6+2

Beitrag von pumuckel73 24.03.06 - 12:28 Uhr



Hallo Rebacca

#freu Du hast 2 Tage vor mir ET,mal sehn werd schneller ist #freu

GW noch zur ss, und eine tolle Kuglzeit


lg pumuckel 73 #ei 7ssw

Beitrag von beccidir 24.03.06 - 12:46 Uhr

Hallo Pumuckel73
ich hoffe natürlich ich;-).
Nur leider sieht es im moment eher so aus das ich ein Fg bekomme, da mein krümmel nicht gewachsen ist und mein hcg wert letzte woche zu niedrig war.
War gestern beim arzt und die haben nochmal blut abgenommen, jetzt warte ich schon den ganzen tag auf ein ergebniss bzw. ob der wert gestiegen ist oder nicht!!Dieses warten macht mich wahnsinnig.
Lg Rebecca

Beitrag von pumuckel73 24.03.06 - 14:20 Uhr



Hallo Rebecca

Ich #liebdrueck, oje ich drück Dir ganz doll #pro #pro

Bei mir wurde auch am Dienstag nochmal Blut abgenommen,und mein HCG ist super gestiegen auf über 3000 so wie es muss.

Heute sah man den Dottersack schon,denk immer positiv auch wenn es schwer fällt .


Ich denk ganz doll an Dich und meld Dich wenn Du neues weisst.

#liebdrueck
pumuckel 73

Beitrag von beccidir 24.03.06 - 15:10 Uhr

Hallo Pumuckel
#danke erstmal für deine worte!!
Habe eben ehrfahren das mein HCG-Wert letzte woche Montag bei 80 lag und gestern bei 230#schmoll wobei der eigentlich bei 2000 liegen sollte.
Meine Ärztin sagte für sie wäre das erstmal in ordnung müssen jetzt warten was draus wird, nächsten freitag habe ich wieder termin.
Aber für eine AS ist es noch zu früh, weil noch hoffnung besteht.
Also heißt es jetzt wieder ne woche warten.
Naja gegen die Natur ist man machtlos.
LG Rebecca

Beitrag von pumuckel73 24.03.06 - 17:38 Uhr



Ich Drück Dich ganz dolle, bei mir lag der Wert in der 4ssw bei 300 ,3 Tage später bei knapp 1000 und wiederrum 1 Woche später bei über 3000 in der 5+4ssw.


Lass den Kopf net hängen,immer positiv denken.
Jemand schrieb mir hier als ich auch fertig war,red mit deinem Krümel,das tat ich und alles wandte sich zum positiven.


#liebdrueck pumuckel 73

Beitrag von beccidir 24.03.06 - 18:07 Uhr

Danke,
ich rede auch immer mit dem krümmel und hoffe das alles gut geht!Versuche Positiv zu denken was nicht immer so einfach ist.
Naja wird schon schief gehen und wenn es dann doch nichts wird dann sollte es wohl nciht sein.
Lasse den Kopf deswegen aber nicht hängen.
LG Rebecca

Beitrag von tagesmutti.kiki 24.03.06 - 12:27 Uhr

Hi Saskia,

unsere beiden "großen" sind gerade mal 14 Monate auseinander. Klar waren die ersten Monate hart, ich wurde körperlich wie geitsig total auf die Probe gestellt und es gab auch Tage da hätte ich am liebsten alles hingeschmissen.
Es braucht seine Zeit bis sich alles eingespielt hat, du gelernt hast 2 kleine Kinder zu händeln aber es funktioniert.

LG KiKi und Lainie 36.SSW

Beitrag von jannik0703 24.03.06 - 12:30 Uhr

Hallo! jaja, die anderen können immer schön reden. das Gelaber habe ich noch vor mir. BIn nun in der 9+6.SSW und bis jetzt wissen es nur mein Mann und meine Eltern. habe auch einen Sohn der gerade 2 geworden ist. Stichtag soll der 28.10. sein für den neuen Erdenbürger. Auch ich bin mir sicher, das sehr viel geredet werden wird innerhalb der Familien und unter Bekannten, aber ganz ehrlich, das soll mich nicht weiter stören. Wenn die anderen meinen das sie negativ reden müssen, dann sollen sie weg bleiebn. Bei uns hat es auch sofort geklappt. Habe im Januar die Pille abgesetzt und sofort war ich schwanger. Kann mir vorstellen das es stressig werden wird, aber was solls, wir sind doch geübte Mamis;-) Was andere schaffen, schaffen wir erst recht#cool

Heidi mit Jannik(2) und#ei (9+6 SSW)

Beitrag von babyjenny 24.03.06 - 12:54 Uhr

Hallo!!!Bei uns war es genauso..Tim Luca ist im Februar geboren..als er 10 mon. alt war war ich wieder ss...sein Brüderchen kam auch im oktober;-)..am 4.10.05...mittlerweile fast ein halbes jahr alt und ich muss schon sagen es ist zwar stressig besonders m anfang..aber es klappt super...wenn du magst kannste ja auch über vk schreiben


nun hatten wir nen unfall und ich warte seit die. auf meine mens#heul

lg jen

Beitrag von sassiputz 24.03.06 - 13:18 Uhr

Danke für eure aufbauenden Antworten.

Ach, eigentlich weiß ich ja auch, dass es andere Leute gar nichts angeht, aber es ist echt ein deprimierendes Gefühl, wenn sich keiner so recht mit einem freut. Irgendwie kommt mir das Kleine so unerwünscht vor. Aber ich reagiere wahrscheinlich viel zu sensibel.

Jedenfalls ist es schön zu wissen, dass andere vor mir diese Situation ohne größere Schäden gemeistert haben #freu.

LG
Saskia

Beitrag von ihns 24.03.06 - 16:53 Uhr

Meine Kinder werden 18 Monate auseinander sein.

Natürlich wird es hart, gerade die ersten paar Monate, aber ich persönlich halte es für das Beste, die Kinder so dicht wie möglich zu kriegen. Es ist besser für die Mutter, da sie schnell "aus allem raus ist" und schneller wieder in den Beruf zurückkehren kann, wenn sie das dann möchte. Auch mag ich die Idee, dass Geschwister wie Freunde aufwachsen. Mein Bruder und ich sind 5 Jahre auseinander, das war viel zu viel.

Ich denke einfach, dass viele Menschen reden ohne nachzudenken, und letztendlich auch viele "persönliche" Entscheidungen nicht nachvollziehen können. Vielleicht weil sie es anders gemacht hätte, oder auch weil sie einfach keine Ahnung haben.

Nichtsdestotrotz, die ersten Monate werden hart werden (zwei Kinder mit Windeln, zwei Kinder, die kaum sprechen können, der ganze Erziehungskram, etc.), aber letztendlich haben wir die Kinderplanung schon hinter uns, wenn andere zum zweiten Mal damit anfangen... Kannst Du Dir vorstellen nach 3 Jahren noch einmal anzufangen? Gerade ist das erste Kind trocken und kann in den Kindergarten, da fange ich wieder ganz klein an?

Ich denke, Du machst schon alles richtig.

Ines

Beitrag von sassiputz 25.03.06 - 12:30 Uhr

Hallo Ines,

genau deshalb wollte ich auch einen kurzen Altersabstand. Ich will auch wieder in den Beruf zurück und habe keine Lust, wieder von vorne anzufangen, wenn der Große aus dem Gröbsten raus ist.

Ich bin wirklich gerne Mutter, aber ich muss wirklich nicht lebenslänglich Windeln wechseln und 24Std.-Bereitschaftsdienst haben #augen. Irgendwie macht es ja Spaß, aber mein größtes Ziel ist im Moment, aus allen vorhandenen Bauklötzen einen großen Turm zu bauen #freu! Neenee, auf Dauer ist das auch nicht die Erfüllung.

Danke für Deine Antwort.

LG
Saskia