Ich verstehe nicht wie Ihr das macht

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tiffysb 24.03.06 - 12:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich ärgere mich auch jedes Mal wenn ich die Kontoauszüge durchsehe, was in einem Monat für Lebensmittel drauf geht.
Und dann lese ich hier, dass einige mit 50-80 Euro in der Woche hinkommen. Da frage ich mich, bin ich denn zu blöde zum einkaufen ?

Wir essen morgens und abends normalerweise Wurstbrote. Unsere Maus nimmt auch noch ein Brot mit in den Kindgarten. Also hab ich in der Woche schonmal um die 20 Euro nur Wurst. Dann brauchen wir alle 2 Tage ein Brot, macht nochmal etwa 10 Euro.
Getränke würd ich auch sagen vielleicht nochmal 5 Euro - wir trinken eigentlich zu 90% nur Wasser und Tee. Hinzu kommt dann noch das Katzenfutter und Katzenstreu für 2 Katzen, was auch nochmal mit etwa 10 Euro zu buche schlägt. Da bin ich schon bei 45 Euro die Woche, hab noch kein Waschpulver, Seife, Creme, Kaffe, Milch, Joghurt oder Obst eingekauft, geschweige denn ein Mittagessen gekocht.
Außer der Wurst und das Brot kauf ich eigentlich alles bei Lidl oder Aldi.

@all die es mit diesen 50-80 Euro die Woche schaffen, was eßt ihr denn ? bzw. spart Ihr an Gemüse ? oder gibts nur zwei Mahlzeiten am Tag ?

Bitte laßt mich nicht dumm sterben :-)

Vielen Dank und liebe Grüße
Tiffy

Beitrag von sonne_1975 24.03.06 - 13:01 Uhr

Ich glaube, es ist genau Wurst und Brot, was bei euch immense Kosten ausmachen. Wurst für 20 EUR in der Woche??? Und Brot für 10 EUR? Was kosten sie denn? Brot 3 EUR und Wurst 5? So teuer ist das Brot nicht einmal beim Bäcker...

Gruss. Alla

Beitrag von tiffysb 24.03.06 - 13:09 Uhr

Hallo Alla,

naja wenn ich hier unser 3 Korn Brot in der Bäckerei kaufe, kostet das 2,40 Euro. Ich hab das jetzt natürlich nicht auf den Pfennig genau ausgerechnet. Aber ich denke so 3-4 Brote brauchen wir mit Sicherheit die Woche.

Und Wurst naja ich hab die Preise nicht gemacht, aber ich kann doch nicht 7 Tage die Woche nur Fleischkäse für 0,99 Cent essen. Ich kauf dann schon so 4-5 Wurstsorten aber die ist auch immer alle.

Aber selbst wenn ich die Frischwurst mal woanders kaufe, komme ich nicht billiger. So zahle ich dann beim Metzger vielleicht 18 Euro und im Edeka Markt 17,50. Also hier ist nicht wirklich ein Sparpotential. Aber das abgepackte Zeugs krieg ich einfach nicht runter :-(

Beitrag von diesuesse 24.03.06 - 13:59 Uhr

Hallo !

Brot kann man sehr gut im Supermarkt kaufen ! Bei uns im Aldi gibt es zum Beispiel ein total leckeres Weltmeisterbrot !!! Ich mochte die abgepackte Wurst früher auch nicht aber die haben sich echt gemacht es gibt so viele Sorten z. B. bei Lidl so hauchdünne Scheiben echt lecker wie von der Fleischtheke ! Probier doch einfach mal ein paar Sorten Brot und Wurst aus dem Supermarkt vielleicht ist ja doch was dabei was dir schmeckt. Mineralwasser nehmen wir immer Lesmona es schmeckt so wie Vilsa kostet aber bei uns im Getränkemarkt (Zisch ) nur 1,99 die Kiste

LG Marion #blume

Beitrag von spider99999 24.03.06 - 17:33 Uhr

Hallo,
also ich finde € 20 für Wurst und € 10 für Brot absolut nicht viel, denn solche Sachen würde ich nie bei Aldi, Lidl & Co. kaufen. Ich kaufe sowieso nicht bei Aldi ein.
Beim Bäcker und Metzger oder bei Minimal, Real oder Toom sind das normale Preise! Ich muss dazu sagen, wir wohnen im Rhein-Main-Gebiet. Gruß Kim

Beitrag von kati543 24.03.06 - 13:24 Uhr

Das kommt sicher darauf an, wieviel ihr esst. Also 20 € für Wurst auszugeben ist schon sehr viel. Selbst beim Fleischer bezahlt man nicht so viel. Wenn du das im Supermarkt abgepack kaufst, wird es natürlich viel billiger. Wenn du unbedingt beim Fleischer holen willst, dann wirst du mehr auf Angebote achten müssen. 10 € für Brote vom Bäcker finde ich nicht zu viel, wenn ihr tatsächlich 3,5 Brote in der Woche braucht. Allerdings kann man da auch sparen, wenn man das im Supermarkt billig kauft.
Naja, wenn du dann unbedingt auch sparen willst, dann sind natürlich Katzen auch noch Luxus.
5 € in der Woche für Teebeutel auszugeben ist auch schon viel. Da kann man sparen, wenn man eine ganze Kanne für einen Teebeutel nimmt und nicht immer nur eine Tasse. Wasser kann man auch aus dem Wasserhahn trinken - das muss man nicht unbedingt (extra) kaufen.
Wie oft kaufst du denn Waschpulver, wenn das in deiner wöchentlichen Einkaufsliste erwähnt ist? Ich kaufe das vielleicht alle halben Jahre. Seife ist auch nicht wirklich teuer - das schlägt max. mit 1 € zu Buche. Creme kaufen wir nicht, da ich auf alles mögliche allergisch reagiere. Wir nehmen dafür Olivenöl - ist wesentlich billiger und besser für die Haut. Kaffee trinken wir nur am Wochenende - also holen wir auch nur alle 2 Monate 1 Packung für unseren Kaffeepadautomaten - 0,99 € bei Saturn. Milch kaufen wir sehr viel - wir trinken das äußerst gerne - pro Tag so einen Liter. Dafür mögen wir keinen Joghurt. Bei Obst wird allerdings nicht gespart - genausowenig wie bei Gemüse oder Fleisch und Fisch (fürs Mittag- und Abendessen). Dann esse ich noch pro Woche so ca. 1 Packung Cornflakes zum Frühstück. Das war eigentlich alles. Damit bleiben wir aber wirklich problemlos unter den 80 € wöchentlich. Wir hatten einmal das Problem, dass wir mit 100 € im Monat auskommen mussten. Das war wirklich hart, aber auch da haben wir nicht gehungert.

Beitrag von tiffysb 24.03.06 - 13:30 Uhr

ich kaufe natürlich auch nicht jede Woche Waschpulver. Ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich solche Dinge dann noch nicht mit eingerechnet habe.
Und die 5 Euro ist ja nicht nur für Tee, da kommt ja auch noch Wasser dazu oder mal Saft die kleine.

Versteh mich nicht falsch, ich bin jetzt nicht darauf angewiesen krampfhaft auf diese 50 Euro zu kommen. Ich wollte nur mal wissen wie andere das schaffen.

Auf das Fleisch / Wurst vom Metzger würde ich z.b. nie verzichten, weil ich der Meinung bin, dann lieber ein kleineres Schnitzel was wirklich gut ist, als zwei Schnitzel die schon wer weiß wie lange abgepackt sind ;-)
Müsli kommt bei uns ja auch noch dazu. Und dann möchte so ein kleines Kind und natürlich auch wir Erwachsenen auch schonmal dann und was etwas naschen ;-) . Also ich find das noch immer unglaublich, dass man damit hinkommen kann.

Beitrag von kati543 24.03.06 - 13:40 Uhr

Naja, wir müssen auch nicht damit hinkommen, aber man versucht ja trotzdem zu sparen.
Schnitzel gehört nicht zur Wurst, sondern zum Fleisch. Da haben wir auch sehr hohe Ausgaben - das mögen wir auch frisch vom Schlachter. Das holen wir dann aber dann kg-weise. Da kostet das Kilo so ca. 7 € (Rind, Lamm, Kalb). Das reicht für uns für 2 Tage Mittagessen. Meistens essen wir jedoch nur Gemüse zum Mittag. Manchmal auch Fisch - auch frisch, nicht tiefkühl.
Einkaufen gehen wir immer zu real oder edeka. Und dann holen wir auch meist Bio-essen. Also auch nicht das Billigste. Süßigkeiten holen wir fast nie, da wir immer so viel geshcenkt bekommen, dass wir davon immer schon viel wegschmeißen müssen.

Beitrag von pusteblume41 24.03.06 - 13:14 Uhr

Hallo Tiffy,

ich komme mit 50 Euro locker aus, allerdings sind wir nur zu zweit. Und Wurst wird grundsätzlich nur abgepackt gekauft. Erst mal essen wir die eh nicht so gerne, außerdem möchte ich nicht mein ganzes Geld für Lebensmittel ausgeben. Wir essen mindestens drei Mahlzeiten. D. h. wir nehmen für Frühstück und Mittag Brote mit zur Arbeit, abends wird meistens gekocht.
Vor kurzem hab ich schon mal eine Wocheneinkaufsliste von mir eingestellt. Ich kopiere sie noch mal hier rein:

2 kg Möhren 1,10
Cherry-Rispentomaten (500 gr.) 1,39
Zwiebeln 0,49
Birnen (0,5 kg) 0,89
Tomaten (1kg) 1,22
Äpfel (2kg) 1,25
Bananen (1 kg) 0,95
Porree (1 kg) 1,39
Sauerkraut (500 gr) 0,35
1 Btl. Kartoffeln (0,59)

Rotkohl (Glas) 0,35
Erbsen (Dose) 0,45
Bohnen (Dose) 0,55
2x Champignons (Dosen) 1,05
Tomatenmark 0,39
2x Tomatensuppe (Dose) 1,38
Zitronenkonzentrat 0,49
Pommes 0,59

3x Brotbackmischungen 2,07
2x Spritzgebäck 1,98
2x Butterkekse 0,75
Riesenschokoküsse (300 gr.) 0,89
Erdnusskerne (Dose) 0,45

Eierkuchenteig (Schüttelflasche) 0,95
Nudeln (500 gr) 0,29
Bratensoße 0,29

Brot (abgepackt) 0,45
Weißbrot 0,99

Butter 0,75
Halbfettmargarine 0,55
H-Milch 0,49

Erdbeerkonfitüre 0,69
Nussnugat-Creme 0,95
Jodsalz 0,19
Früchteteebeutel 0,89

Hähnchen-Nuggets (500 gr.) 1,99
Hackfleisch (500 gr.) 1,69
Putenbrustaufschnitt 0,79
Käseaufschnitt (200 gr) 1,49
Salami-Aufschnitt (Wellness) 0,99
Bratenaufschnitt 0,99
Würstchen 0,75

Waschmittel 2,29
2x Zahncreme1,60
8 Rollen Toilettenpapier 3,99

Insgesamt: 43,96

LG

Pusteblume

Beitrag von rotihex 24.03.06 - 18:01 Uhr

Also wir kaufen zu zweit pro Woche für etwa 50-70€ ein.

Bei uns gibts morgens Müsli, ich eß mittags selbst geschmierte Brote, mein Freund kauft sich jeden Mittag was beim Bäcker für ca. 3€ (das hab ich nicht eingerechnet), und abends wird gekocht.

Wir kaufen jede Woche frische Wurst für 3-5€, ein Brot 2€, meist an der Fleischtheke abgepacktes Fleisch für 5-7€, Fisch 3€, Milch 1,50€, frisches Gemüse 5€, Dosengemüse 5€, Tee 1€, ja und dann lauter Kleinkram, was man halt so braucht.
Zu Trinken gibts Sprudel und Cola, zusammen etwa 15€ alle 2 Wochen.

Vielleicht eßt ihr einfach mehr als wir?! #kratz

Beitrag von lara1977 25.03.06 - 10:15 Uhr

Hallo,

ich hab noch ne Idee, wegen dem Brot. Ich back das seit ner Weile selber. Ich hab das früher immer im Backofen gemacht, Aber da wurde es nicht so schön, war immer so hart und klein.

Jetzt haben wir uns einen Brotbackautomaten zugelegt. Der Kostet nur etwas über 80,- Euro. Die Brotbackmischung kosten -.69 Cent. Das würde sich ja innerhalb von ein paar Wochen schon rentieren.

Wir finden das Brot schmeckt superlecker. Natürlich kann man sich das auch selbst zurecht mischen. Beim Automaten waren sogar Rezepte für verschiedene Brotsorten dabei.

Liebe Grüße

Lara

Beitrag von entichen 25.03.06 - 13:31 Uhr

Hi,

den Tipp mit dem Brot kann ich nur empfehlen. Den Brotbackautomaten gibts derzeit bei Real für 35 €, bei Famila für 30 €.

Hab den von Famila. Der backt echt super Brot.

Man muss da ja auch kein Markenprodukt kaufen, da man eh nur gesetzlich 2 Jahre Garantie hat, egal, was man kauft.

Bei dem Brotbackautomaten von Famila gibt die Vertriebsfirma aber 3 Jahre Herstellergarantie, also kein schlechtes Geschäft und es spart echt total. Denn die ziehen auch nicht so viel Strom (höchstens 800 Kw/h).

Hoffe, Du bekommst noch mehr Tipps, ist für mich nämlich auch immer interessant.

Liebe Grüße

entichen

Beitrag von flocke123 25.03.06 - 14:03 Uhr

Hallo,

wir sind zu dritt und kämen mit 50 - 80 EUR in der Woche auch nicht hin.

Das funktioniert höchstens, wenn Du Wurst, Fleisch und Brot alles abgepackt kaufst - was wir nicht so gerne mögen. Ich denke mal, daß da aber schon ein enormes Einsparpotential wäre - 20,00 EUR nur für Wurst ist nicht gerade wenig.

Ansonsten kaufen wir . eigentlich viel bei Aldi, oder auch im Goßmarkt - aber trotzdem kämen wir mit 50 - 80 EUR in der Woche nicht hin. Da muß man wahrscheinlich alles bei Aldi kaufen.

VG
Susi

VG
Susi

Beitrag von schnapischnap 25.03.06 - 16:54 Uhr

Hallo,

wir brauchen in der Woche auch mindestens 180 €.

Wir könnten gut sparen, weil es bei uns nur Rind und Geflügel gibt. Es gibt eigentlich auch nur als Hackfleisch Tatar oder höchstens Rindergehacktes. Brot gibt es nur vom Bäcker.

Wir kaufen auch sehr viel frisches Gemüse und Obst. Ich finde die Pilze aus der Dose einfach nur ekelig. Bei uns gibt es höchstens mal Erbsen aus der Dose.

Mir ist gesunde Ernährung für mich, meinen Mann und meine Kids sehr wichtig.

Ich möchte auch nicht die abgepackte Wurst essen, die ist doch meistens total fettig.:-%

Solange wir uns die "teueren" Sachen leisten können, kaufen wir die auch.

Zum Aldi fahre ich nicht, weil der 10 km weiter weg ist, als das Kaufland.

Ich schaue nur im Kaufland auf Angebot. Wenn mal Rinderbraten im Angebot ist, kaufe ich den und friere ihn ein.

LG
Laura

Beitrag von tiffysb 25.03.06 - 18:49 Uhr

Hallo Laura,

ja so um den Dreh geben wir auch aus - aber es ärgert mich halt, weil ich auch immer noch zu DM umrechne :-)

Aber 180 Euro ist schon der Hammer find ich, fast 360 DM. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da hatten wir im Monat für Lebensmittel 500 DM ausgegeben und haben wirklich "schweinisch" gelebt.

Deswegen ägern mich die Kosten halt schon.
Wie hier eine Userin geschrieben hat, dass sie nur abgepackte Wurst kauft, weil die nicht so gerne gegessen wird - sorry aber so könnte ich nicht leben. Für mich / uns ist Essen auch eine Genußsache.

Und ich glaub wir haben auch einen anständigen Appetit *lach* Wir brauchen täglich schon mal 3-5 Joghurts, 3 Bananen und unzählige Äpfel.

Und ich muß gestehen, wenn unsere Kleine im Geschäft unbedingt eine Ananas oder sonstwas möchte, kauf ich sie auch, egal was sie kostet ;-)

Viele Grüße
Tiffy