Vielleicht einfach nur ein Messfehler? Bin bisschen beunruhigt..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von torro06 24.03.06 - 13:11 Uhr

Hallo!
Nachdem ich jetzt schon seit 2 Wochen immer mal wieder Schmierblutungen hatte, waren sie am Sonntag wieder stärker, dass ich einfach ins KH gefahren bin.
Es war auch alles in Ordnung, juhuu, das Herzchen hat immer noch geschlagen.
Allerdings war ich am letzte Woche Mittwoch (8+0) zur Vorsorge bei meinem Arzt, der SSL 16,6mm gemessen hat.
Im Arztbrief von Sonntag (8+4) habe ich eben gesehen, dass die Ärztin scheinbar nur 15mm gemessen hat und mich in 7+6 SSW "gestuft" hat. Zu diesem Zeitpunkt hätte es ja schon viel größer sein müssen.
Wie kann das denn sein? Hat das Kleine vielleicht einfach den Kopf eingezogen??? Geschrumpft wird es ja wohl nicht sein, denke ich mal. Hab´eben nur gerade etwas Angst, dass es in der Zwischenzeit gar nicht gewachsen ist... Oder kann man wirklich davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist, solange das Herzchen schlägt?
Aaaah, ich mache mir wahrscheinlich vieeeel zu viele Sorgen... Dankeschön!
lG kathrin (heute 9+2)

Beitrag von bine3002 24.03.06 - 13:18 Uhr

Ich würde mal sagen, dass der eine Arzt ein bißchen zu viel und der andere ein bißchen zu wenig gemessen hat. Wir reden hier von 1,6 mm. Das ist nicht viel.

Das mit deinen Schmierblutungen ist sicher beunruhigend. Aber das Herzchen hat ja geschlagen, insofern ist dein Baby am Leben und ich würde mir erstmal keine Gedanken machen.

Beitrag von elaine 24.03.06 - 13:33 Uhr

hallo kathrin,

ich denke das sich die ärzte nicht vermessen haben,aber der unterschied beträgt ja nur 1,6 mm.kein grund zur sorge.

man macht sich in der SS viel zu viele gedanken um die größe.aufpassen würde ich bei den schmierblutungen.aber da du ja im krankenhaus warst werden die ärzte dich schon versorgt haben.

also nicht soviele gedanken machen..
eine schöne SS noch#huepf

lg elaine mit louis 32 SSW und lene 5,5 jahre

Beitrag von zuggorschnidde 24.03.06 - 13:43 Uhr

Hallo Kathrin!

Kein Angst, ich bin auch schon von 8+5 auf 7+5 "zurückgestuft" worden, weil der Zwerg von der Größe her nicht einer 8+5 entsprach. Das entsprach auch weder der Rechnung, wenn man den ersten Tag der letzten Regel zu Grunde gelegt hat, noch dem Tag, an dem ich die "Befruchtung" vermute. Ich habe daraufhin auch meinen FA gefragt, was das zu bedeuten hat, aber er hat mich beruhigt und meinte nur, dass die Natur nicht immer alles nach Lehrbuch macht. Jetzt bin ich 12+5, kann aber sein, dass er bei der nächsten Untersuchung das wieder ändert auf 13+5 oder wie auch immer. Kinder wachsen ja auch nicht gleich schnell. Das fand ich sehr einleuchtend!

Also mach dir erstmal keine Sorgen. Die Abweichung von 1,6 mm würde ich auch nicht überbewerten, den das sind doch nur ungefähre Messungen am US!

Also genieß die Schwangerschaft und mach dir keine unnötigen Sorgen!

Zuggorschnidde + #ei

Beitrag von wolle 24.03.06 - 13:45 Uhr

Hallo Kathrin

Ich denke auch dass dieser Größenunteschied minimal ist und einer sich " verrechnet" hat. Das Herzchen schlägt, das ist doch wunderbar. Ich bin in der 7,2 SSW
habe auch leichte Blutungen seit 9 Tagen, dazwischen 2 Tage keine bin ziemlich nervös war auch schon im KH war bis dahin alles in Ordnung. Ich muß Magnesium nehmen und wie ist es bei dir?
Was hat dir dein FA wegen der Blutungen gesagt und weil du sie auch schon seit zwei Wochen hast?
Würd mich auf auf einer Antwort freuen.

LG Eva

Beitrag von torro06 24.03.06 - 13:59 Uhr

Hallo Eva!

Schön, dass bei dir trotz Blutung auch alles in Ordnung ist!
Ich bin etwas übervorsichtig und nervös, weil ich eben schon die ganze Zeit mit diesen blöden Blutungen zu tun habe. Mein FA konnte keine Ursache feststellen, hat mir aber vorsichtshalber Utrogest und körperliche Schonung verschrieben.
Die Ärztin im Krankenhaus meinte, dass es schon aus der Gebärmutter zu kommen scheint und dass es schonmal zu leichten Blutungen kommen kann, wenn die Plazenta wächst und dabei kleine Gefäße an der Gebärmutterwand verletzt. Wäre aber nicht weiter tragisch: weiterhin Utrogest und körperliche Schonung (laaaaangweilig).
Bei mir ist es inzwischen schon vieeeel besser geworden. Habe nur gemerkt, dass es wirklich immer nur dann "passiert", wenn ich wirklich viel Stress habe und sehr viel laufe, naja.
Bin jetzt eben schon wieder bisschen besorgt, weil das Kleine scheinbar innerhalb von 4 Tagen geschrumpft ist, statt brav weiter zu wachsen aber wahrscheinlich habt ihr Recht und es hat sich wirklich einer bisschen vermessen.
Ich drück´dir die Daumen, dass weiterhin alles gut geht aber ich bin mir sicher, dass das schon alles wird!!!

ganz liebe grüße, kathrin