Bin ich überbesorgt ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von illi84 24.03.06 - 14:23 Uhr

Hallo ihr Lieben, bin jetzt in der achten Schwangerschaftswoche und außer Müdigkeit ist alles okay.
Habe Gestern mit Freunden Telefoniert und die mit uns Bowlen gehen wollte. Samstag Abend, ich habe gleich gesagt das ich das nicht mehr will, wenn ich Schwanger bin. Nicht nur wegen dem tragen sondern auch wegen dem Rauch und der Lauten Musik. Außerdem habe ich das Gefühl als zukünftige Mutter nicht mehr in so ein Nachtleben zu passen. Besonders wegen der Gesundheit. Unsere Freunde konnte das kaum verstehen. Die meinten das ist doch nichts gefährlich dabei.
Aber trotzdem, es ist mein Körper und ich weiß was am besten ist.

Trotzdem bin ich verunsichert.
Habe ich überreagiert oder recht ?

alles liebe Illi + Baby im Bauch 7+2

Beitrag von kaleema 24.03.06 - 14:26 Uhr

Huhuu!

ich glaube, Du musst Dich einfach noch in die neue Rolle als "Schwangere" reinfinden. Eigentlich spricht nichts gegen Nachtleben und Bowling. So lange Du Dich wohlfühlst und selber die finger von Alkohol und Ziggis lässt. Genieß die Zeit jetzt, wenn Zwergi erstmal da sit, wirst Du das für eine Zeit vergessen können. Mach Dir keine Sorgen wegen (gelegntlichem) Rauch und Bowlingkugel - das wird dem Zwerg nicht schaden...

Beitrag von sternchen190881 24.03.06 - 14:28 Uhr

Hi,

Ich finde nicht, dass du überreagierst. Jeder sollte Verständnis dafür haben.

DU musst selbst entscheiden, was du machst, und was du lieber lässt!!!

Bei mir ist es häufig eher andersrum. War zu Karneval (also in der 14.SSW) mit meinen Nichten in einer Kinderdisco. Da fragten mich doch alle, ob ich das noch für richtig halte.
Letzte Woche waren wir bei meiner Schwägerin auf dem Geburtstag und ich habe doch tatsächlich selbst ihr Geschenk in den 3. Stock raufgetragen (war kaum mehr als 1 kg). Wieder dumme Blicke, warum mein Mann das nicht macht. Dann gönn ich mir auch noch ein Glas Cola, da war es dann ganz vorbei.

Du siehts, es kann also auch andersherum auf Verständnislosigkeit stoßen.

Verhalte dich einfach weiterhin so wie DU es für richtig hältst. Damit fährst du am besten.

Lieben Gruß
Sunny, 19. SSW

Beitrag von celine79 24.03.06 - 14:26 Uhr

Also ich würds auch nicht mehr machen!
Ich muss arbeitstechnisch auch bisschen zurückschrauben
Fällt mir auch nicht leicht
Aber wenn deine Freunde es nicht verstehen, mach dir keinen Kopf!
Sie wissen es nicht besser!
Tu was du für dich und dein Baby am besten findest!
Egal auf die anderen!
Liebe Grüße

Beitrag von illi84 24.03.06 - 14:43 Uhr

Das kommt noch dazu mit dem wohlfühlen.
Ich habe selber Asthma und ich weiß wie da geraucht wird. Ich kann es mit dem Rauch kaum ertragen und ich weiß nicht wie es jetzt dann wird.
Es ist einfach so vieles.
Wir haben ja schon abgesagt, aber mich macht halt dieses das sie keine Rücksicht nehmen sauer. Das hätte ich von ihnen einfach nicht erwartet.

Beitrag von jacki1203 24.03.06 - 14:48 Uhr

Also ich gehe auf gar keinen Fall in eine verqualmte Umgebung!!!!
Im Restaurant wo sich alles verteilt mal hingehen ist ja OK , aber wo so richtig verqualmt ist..nö!
Ich würd`s auch nicht machen!
Du reagierst nicht über!

LG
Jacqueline

Beitrag von murmel.missu 24.03.06 - 15:01 Uhr

Ganz ehrlich - ich finds übertrieben. Natürlich jeder so wie er meint, aber ich gehe trotzdem noch genaus so aus, wie vorher, ob es eine Kneipe, oder ein Konzert mit lauter Musik ist, oder was auch immer. Ich bin sicher nicht jemand, der jedes WE die Nacht zum Tag machen muss, aber warum ich plötzlich mein Leben und meinen Freundeskreis nicht mehr auskosten soll, verstehe ich nun wieder überhaupt nicht.
Habe noch nie gelesen, das laute Musik schadet, im Gegenteil, Herz usw. der Mutter ist für das Baby schon so "laut", dass es das gedemmte Geräusch von außen nicht so stark wahrnimmt.
Vor allem, wenn es mir gut geht, warum dann verzichten. Dem Baby geht es gut, solange ich mich vergnüge und es mir gut geht. Da macht es ja wohl auch nichts, wenn man 3-5 Mal im Monat in nem Raum ist, wo auch geraucht wird.

Wie gesagt, jeder so wie er will, aber ich find das echt quatsch. Man ist immerhin schwanger und nicht krank!

Beitrag von illi84 24.03.06 - 15:08 Uhr

Wie ich oben schon geschreiben habe, habe ich Asthma. Und so ist es sonst immer schon eine Qual gewesen.
Wir haben als Alternative angeboten ins Kino zu gehen.

Früher war das weggehen schon eine Qual, da mir der Rauch immer sehr weh tat in der Lunge.
Aber jetzt habe ich noch ein Baby in mir.

Ich will es halt allen recht machen.

Beitrag von murmel.missu 24.03.06 - 15:20 Uhr

Du musst es nicht allen Recht machen. Wenn es vorher schon nicht wegen dem Rauchen ging, dann hat das ja nun auch einen anderen Aspekt. Der Embrio sollte schon ausreichend Sauerstoff bekommen und das ist ja in Deinem Fall wahrscheinlich manchmal knapper. Dann würde ich das so auch Deinen Freunden erklären.

Aber was spricht nun noch gegen laute Musik oder sportliche Betätigung? Du musst Dich nicht ganz aus allem zurück ziehen.

Beitrag von illi84 24.03.06 - 15:26 Uhr

In den sachen war ich mir einfach unsicher, ich wusste nich ob es so gut ist.
Schwanger sein ist noch so neu *g*

Meine Freunde wissen von meinen Asthma und auch das wurde in die Begründung mit eingezogen.

Ich denke auch für sie ist das alles neu und sie wissen das sich auch im Weggeverhalten einiges ändert.
Vielleicht deswegen ihre Reaktion.
Aber mein Mann sagt auch, ich mache aus einer Mücke einen Elefanten und sehe alles gleich immer schlecht (seid ich Schwanger bin) und mache mir bei allen gleich riesige sorgen. #kratz
Ich schieb das einfach mal auf die Hormone.
#freu

Wahrscheinlich ist beim nächsten anruf alles vergessen.

Aber es tut gut zu sehen das ich nicht die einzigste bin, die so denkt ;-)

Beitrag von luna8.7. 24.03.06 - 15:29 Uhr

Hi Illi,

ich finde ja, dass du es dir und deinem Baby recht machst und nicht den anderen, wenn du dicht da nicht wohl fühlst, was ich auch sehr gut verstehen kann, geh halt einfach nicht hin!! DU musst am besten wissen was dir gut tut und was du besser lässt, wenn andere schwangere damit anders umgehen ist das ihre Sache!

Geniesse deine Schwangerschaft mit Dingen die dir gefallen und gut tun!



LG Luna ;-)

Beitrag von la_an_ma 24.03.06 - 14:55 Uhr

Hallo Illi
Ich war vor meiner Schwangerschaft selbst Raucherin und mich hat der Rauch nie gestört. Seit ich Schwanger bin kann ich den Rauch nicht mehr ertragen und gehe wirklich sehr ungern in Bars und Restaurants. Meine beste Freundin versteht das auch nicht. Der Kontakt zu ihr ist seit meiner Schwangerschaft sehr minimal. Sie findet auch ich übertreibe und sagt jedes Mal am telefon: Du bist schwanger und nicht krank!!! Ich finde das in dieser Situation ein blöder Spruch.

Man hat halt in der SS ein ganz anderes Körpergefühl und auch andere Prioritäten.

Lass Dich nicht verrückt machen und geniesse den Abend zu Hause. :-)

Liebe Grüsse
Andrea

Beitrag von knuddelschaf 24.03.06 - 15:07 Uhr

Ich habe sobald ich schwanger war, nicht mehr gekegelt. Meine FÄ hat mir das auch abgeraten.

Obwohl ich bis zu Schwangerschaft selbst geraucht habe, hat mich der Qualm dann doch sehr gestört und ich bin kaum noch weg gegangen.

Ich kann Dich also gut verstehen. Mach das, was Du für richtig hälst. Du bist anderen keine Rechenschaft schuldig.

LG und eine schöne Kugelzeit
Petra

Beitrag von meritseth 24.03.06 - 15:30 Uhr

Hallo,

Du hast geschreiben das du Asthmatikerin bist und auch schon davor unter die Raucher gelitten hast, trotzdem bist du mit Kegeln gegangen... da frage ich mich doch warum?
Desweiteren hast du geschrieben das du es allen recht machen willst, hier auch von mir die Frage Warum?

Das wichtigste ist das es DIR (und dadurch auch deinem Kind) gut geht und das DU dich wohl fühlst. ;-) Es mag sein das jemand dir sagt du wärst egoistisch, aber glaube mir es ist dein körper und dein kind die dir die richtlinien und grenzen zeigen, und darauf solltest du hören. Man kann es nicht allen recht machen, besonders nciht wenn man schwanger ist, weil an den moment wo die "aussenwelt" es erfährt triffst du nur auf "Experten" die alle einem erzählen wollen was man zu tun un zu lassen hat. Lass die reden und höre und dein Körper :-D

Ich habe mit Baby im Bauch Karneval gefeiert, habe keins von meinen Hobbys aufgegeben und gehe weiterhin in Bars und kneipen, um meien Freunde zu treffen. ABER mir gehts dabei gut, und würde ich mich dabei nicht wohl fühlen würde ich es mit sicherheit sein lassen.

Meri + "Wurm" (den es übrigens auch blendend geht
:-D)

Beitrag von illi84 24.03.06 - 15:34 Uhr

Warum weil man nicht ganz auf sein Leben verzichten will.
Warum jetzt nicht, weil es nicht mehr nur um mein Leben geht :-D

Danke für eure Hilfe, ich werde sehen was das Wochenende bringt.
Vielleicht doch kino ;-)

Beitrag von meritseth 24.03.06 - 15:41 Uhr

:-D
Nein, es geht nicht mehr NUR um dein leben, aber auch Dein Leben ist sehr grosser bestandteil eure Leben... Frau soll sich nicht komplett zurückstellen wenn sie Schwanger ist, weil das nach der Geburt wieder "nachzuholen" ist nicht möglich ;-)
Abgesehen davon... Du bist nicht nur schwanger sondern hast auch ein mann, der dich als Person (als eigenständige person, nciht "mutti") wahrschienlich auch nicht verlieren will ;-)

Ich wünsche euch ein schönes WE, ob jetzt mit Essengehen, Kino oder Bowlen!! :-) Und natürlich eine schöne Kugelzeit.

Beitrag von illi84 24.03.06 - 15:38 Uhr

p.s. gerade kam ein anruf, also unsere Freunde haben sich fürs Kino entschieden.

Also doch überreagiert *lach*