Reicht Ihm die Milch nicht mehr????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schmurchen 24.03.06 - 14:25 Uhr

Hallo an alle Stilmuttis!!!

Tristan jetzt 4 Monate kam bis vor drei Wochen Tags über alle 2 Stunden und Nachts hat er 11 Stunden mit einer Unterbrechung durchgesclafen.
Jetzt kommt er tags etwa alle 2-3 Stunden und Nachts alle 4 Stunden.
Ist das in seinem Altern normal oder reicht ihm meine milch nicht mehr.
Er trinkt nachts beide Brüste leer was er sonst auch nie gemacht hat.
Kennt das jemand???

Gruß Christina

Beitrag von zoedi 24.03.06 - 14:30 Uhr

ich war heute mit meiner kleinen beim kiarzt. er hat gemeint, wenn sie nachts mehr aufwacht als sonst, ist es möglich, dass man zufüttern muss.
ich würde an deiner stelle noch 3 tage warten. vielleicht hast du nochmal einen milcheinschuss und tristan bekommt dann wieder genug.
ich bin im moment auch am warten. meine tochter kommt jetzt statt alle 5 stunden nach jeder 3. stunde.... grüsse
rebekka

Beitrag von schmurchen 24.03.06 - 15:26 Uhr

Hallo Rebekka.

Also habe jetzt schon abend Brei zugefüttert dachte da hält er länger aus.
Hat er nicht aber er hat wenigstens die ersten Stunden ruhiger geschlafen.
Ich habe manchmal das gefühl er trinkt nur soviel das es für vier stunden reicht,weil das problem hatte ich letzte woche nachts mit 2 stunden abständen.

Beitrag von eddo 24.03.06 - 15:25 Uhr

Hallo Christina,

warte einfach noch mit dem zufüttern. Mit 4 Monaten ist dein Baby eigentlich noch zu klein für andere
Nahrung als deine Milch. Er hat sicher einen Wachstumsschub oder Entwicklungsschub und braucht grade einfach mehr. Diese Phasen wird es immer wieder geben, aber deswegen musst du nicht gleich mehr füttern. Dein Baby holt sich doch mehr Milch, wenn du es lässt, produzieren deine Brüste auch mehr.
Natürlich kannst du versuchen ihm etwas anderes anzubieten, aber ich denke mal er will eben einfach mehr Mama und nicht irgendeinen Brei...:-)

Ich habe bei meinem Sohn auch nach 4,5 Monaten gedacht er will etwas anderes, weil er immer so geschrien hat beim Stillen. Hab ihm was angeboten und er hat nach anfänglichem Interesse noch mehr geschrien. Ich habs schnell wieder gelassen und voll weiter gestillt. Mit 5,5 Monaten hab ich wieder mit Beikost angefangen und er hat 2 Wochen gut gegessen und dann wieder den Brei verweigert.
Wichtig ist das du dein Kind nicht zum Essen zwingst, die Babys zeigen uns ziemlich genau wann sie was wollen.

LG Eddo

Beitrag von schmurchen 24.03.06 - 15:30 Uhr

Hallo Eddo.

Also den Brei ist er gerne.
Die Kinderärztin meinte ich kann ihm abend Brei geben soviel wie er halt mag.
Ich habe auch das gefühl er ist bereit für Beikost ,weil er greift immer in mein Essen und er schluckt auch seinen brei gut runter (also hat keine mit dem schlucken).