Ambulante Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von manipani 24.03.06 - 15:22 Uhr

hallo!

Ich bin Schwanger mit meinem 2. Kind. Als ich damals mit meinem Sohn im krankenhaus war fand ich das gar nicht entspannend.
3 andere fauen waren mit ihren babies im zimmer, ständig fummelten die Schwestern and meinem busen rum und jedes mal wenn ich mein baby wickelte wurde mir gesagt das ich es falsch mache.
ich war nach 4 tagen so froh nach Hause zu kommen.

da ich meine 1. geburt sehr gut verkraftet habe und eigentlich ein paar Stunden später schon fast fit war über lege ich ob ich nicht bei der nächsten(natürlich nur wen es gut verläuft) gleich nach hause zu gehen!

hat irgendwer Erfahrung damit oder hat das auch vor?
Stimmt es das man eine hebamme haben muss die einen dann täglich beucht?

freue mich auf eure tips!

krissi

Beitrag von mauserl28 24.03.06 - 15:27 Uhr

Hallo
ich bin mami von 3 kids und bekomm ende juli das 4
beim 1 kind war ich fast ne woche im kh war natürlich super
beim 2 wars ganz anders hab ihn mit pda bekommen und wurde nach der entbindung gfragt ob ich mir denn vorstelln könnt heut wieder heim zu gehn wenn ich eine hebi hätte war nicht abgneigt nur das problem ich hatte keine hebi aber was ich super fand sie hat sich gleich bereit erklärt mich zu betreun und ich fand des super hab den kleinen nachts um 4 bekommen und bin mittags dann heim
beim 3 kind hatte ich schon eine hebi zur vorsorge und hatte die auch zur entbindung mir war klar das ich ambulant entbinde
beim 4 werd ichs genauso machen wenn alles passt ich find es zu haus einfach viel besser und zumal hab ich da ja schon übung drin
kann es nur empfehlen

wünsch dir viel glück

liebe grüße kathy

#baby 21 woche mit 4 krümel im bauch
et ende juli

Beitrag von luna8.7. 24.03.06 - 15:40 Uhr

Hallo manipani,

habe auch vor ambulant zu entbinden und war heute Mittag mal in meiner auserwählten Geburtsklinik, wo ich mich vorgrstellt habe und ein gespräch mit dem Doc hatte. Der hat mir dann gesagt, dass wenn alles bei Mutter und Kind in Ordnung ist das auch ohne weiteres machbar ist. Wichtig ist nur, dass du eine Hebamme zur Nachsorge hast, die zu Hause nach euch schaut. Ich habe aucherfahren, dass man sogar mit einer PDA eine ambulante Geburt machen kann.

Hoffe dass es bei uns und bei euch klappt!!;-)



LG Nadine :-)

Beitrag von tjock 24.03.06 - 15:53 Uhr

Hej Krissi!
Ich kann es nur 100%ig empfehlen. War auch nach meiner ersten Geburt zwangsweise (KS) im KH. Die zweite klappte zum Glück spontan und damit war klar, daß es danach ab nach Hause ging. Es war so entspannt und schön. Hatte kaum Babyblues, der Milcheinschuß war nicht so nervig und die Familie hat total kuschelig und schnell zueinander gefunden. Mein Mann war 4 Wochen zu Hause und das war gut so und klasse. Muß dazu sagen, daß ich nach dem KS fitter war, da unsere kleine mir unter den Preßwehen ein Riesenhämatom an der Schamlippe#hicks verpasst hat. Wußte 2 Wochen lang nicht, wie ich liegen oder sitzen sollte und ans Aufstehen war nur aus gutem Grund zu denken. Aber trotzdem!! Es war absolut die richtige Entscheidung und das Beste, was wir machen konnten. Hatte mich im Vorwege schon mit dem Kinderarzt in Verbindung gesetzt, damit der zur U2 nach Hause kommt. Hat super geklappt. Hebamme war auch immer da, wenn wir sie brauchten und alles war schön.
LG Silke

Beitrag von bine3002 24.03.06 - 16:12 Uhr

Ich bekomme mein erstes Kind und möchte auch ambulant entbinden. Ich denke, ich kann hier zu Hause viel eher entspannen und mich ausruhen. Ich kann gleich meinen eigenen Rhythmus finden, kann mit dem Papa und dem Baby die Zeit genießen und mache einfach die Tür nicht auf, wenn ich keinen Besuch will.

Ich habe mir eine sehr nette Hebamme gesucht, von der ich mich nicht bevormundet fühle und mit der ich abgesprochen habe, dass sie mir nur dann Tipps gibt, wenn ich sie darum bitte oder sie eben wirklich garvierende Fehler bemerkt. Na ja, und im Notfall frage ich eben im Krankenhaus nach.

Beitrag von mitsch10 24.03.06 - 19:29 Uhr

Hallo liebe Krissi,
ich bekomme zwar erst mein erstes Kind aber bin schon vier mal Tante.

Bei dem was ich dabei alles gesehen habe war für mich klar, daß ich ambulant entbinden will. Ist für mich eine Horrovorstellung wenn wir zu dritt dann keine Ruhe haben uns richtig kennen zu lernen.

Aus diesem Grund haben wir uns auch bei uns in der Nähe ein Geburtshaus angeschaut. Hat mich von der ganzen Atmosphäre überzeugt. Man darf frühestens nach zwei Stunden nach Hause fahren und die Hebamme kommt am gleichen Tag noch vorbei und schaut ob alles ok ist.
Hoffe jetzt das bis zum Schluß alles gut geht, daß ich auch wirklich dort entbinden darf.
Viele liebe Grüße Niki 30. SSW