Flaschenbabys - Wie füttert ihr? (etwas länger geworden)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mestizia 24.03.06 - 15:27 Uhr

Hallo Zusammen,

mein Sohn muss ich leider mit der Flasche grossziehen, weil er meine Brust einfach nicht mehr wollte. Habe es wirklich sehr lange ausprobiert, am Anfang ging es super, aber dann wurde es immer schlechter. Und alles nur, weil mir jeder im Umfeld sagte, ich solle abpumpen und mal dem Papa eine Flasche gegeben lassen. Und aus dieser einen Flasche wurde dann wöchentlich eine Flasche. Dann hat man mir gesagt, dass ich ihm Abends mal Aptamil gegeben soll, damit er vielleicht durchschläft. Somit gewöhnte sich mein Sohn immer mehr an die Flasche und wollte meine Brust nicht mehr. Und durchschlafen tut er noch lange nicht. Aber darum geht es auch nicht.

Meine Frage ist, füttert ihr eure Babys zu festen Zeiten, wenn ihr die Flasche gebt, sprich alle 4 bis 5 Stunden oder lasst ihr eure Baby von alleine kommen, wenn sie hunger haben?
Mein Sohn ist nun 3 Monate und meine Betreuerin hat mir gesagt, dass es vielleicht für ihn besser wäre nur noch alle 4 Stunden zu festen Zeiten zu füttern, weil er vorher alle 2 bis 3 Stunden zum füttern kam. Ich mache das nun seit einigen Wochen nur noch so dass ich ihn alle 4 Stunden fütter, habe aber das gefühl, dass er weniger hunger hat. Nur habe ich aber auch angst, wenn ich das änder und ihn kommen lass, wenn er hunger hat, dass er dann nur alle 5 bis 6 Stunden gefüttert werden möchte.
Wie macht ihr das?

Und ab wann habt ihr den ersten Brei gegeben? Auch mal schon mit drei Monaten? Meine Mum meinte ich könne ihm ja auch schon jetzt einen Brei geben, wenn er die Milch nicht möchte.... Diese Meinung habe ich schon von vielen aus meiner Umgebung bekommen....

Und was gebt ihr euren Flaschenbabys zu trinken, wenn sie nur die Flasch bekommen. Gebt ihr da auch mal Tee oder Gemüsesaft oder Obstsaft?
Süsst ihr die Tees? Wenn ja wie?

Sorry sinde viele Fragen auf einmal, aber ich danke euch trotzdem für eure Meinungen....

Gruss
Stephie und Dylan Morgan *26/12/2005

Beitrag von lumilein 24.03.06 - 15:46 Uhr

Hallo Stephie,

mein Sohn ist 3,5 Monate alt und ich füttere ihn seit Beginn mit der Flasche. Konnte krankheitsbedingt leider nur eine Woche stillen (muss Tabletten nehmen).

Nils bekommt Pre Milumil und trinkt am Tag 5 Flaschen im Abstand von 3 Stunden. Die Zeit hält er genau!!! ein. Nachts schläft er durch von ca. 23 Uhr bis 8.30 Uhr (da bekommt er also nichts zu futtern und ist auch nie wach, bzw. merk ich es nicht und er schläft von alleine wieder ein. Jedenfalls schreit er nicht).
Er bekommt ausschließlich seine Milch. Nur wenn er Bauchweh hat, bekommt er Fencheltee oder Bauchwohltee. Allerdings nicht zum Durstlöschen!
Erst wenn ich mit Beikost beginne, werde ich Nils noch Wasser anbieten. Ansonsten soll wohl auch Rotbuschtee sowie Malven- und Hibiskustee sehr gut sein. Saft nur sehr verdünnt (10 ml Saft/100 ml Wasser). Kräutertees nicht so oft wegen der Heilwirkung.
Naja, ist für mich alles auch noch graue Theorie, aber ich war letztens auf nem Beikostseminar und da wurde das alles sehr schön erklärt!

Nils bekommt seine Milch also immer, wenn ER will und nicht, wenn ich denke, dass es jetzt an der Zeit ist!

Mit Brei würde ich jetzt noch nicht anfangen, ist mit 3 Monaten noch viel zu früh.
Ich habe so Mitte/Ende Mai im Auge, wenn Nils fast 6 Monate alt ist. Mütter und Schwiegermütter wollen da gerne mal reinreden, weil sie es "früher" so gemacht haben, aber irgendwann muss man sich auch mal von den "alten Zeiten" verabschieden.

Soweit erstmal!
LG
Moni & Nils (*07.12.2005)

Beitrag von ostseenixe81 24.03.06 - 17:03 Uhr

Hallo Stephie,

bei uns war es so ähnlich wie bei Euch. Ich habe unseren Sohn bis zum 3. Monat alle 2-3 stunden gestillt. Auch Nachts. Dann kamen die schlauen Tips der Familie, das er jetzt mal durchschlafen müßte und so weiter...
Also habe ich ihm abends eine Flasche gemacht und das war dann der Anfang vom Ende des Stillens. Aber durchschlafen tut er bis heute nicht.

Auf jeden Fall habe ich unseren Sohn immer dann gefüttert wann er wollte. Die Abstände wurden dann immer länger und die Menge immer mehr. Mittlerweile bekommt er zu festen Zeiten (die er sich selbst ausgesucht hat) 4-5 Mahlzeiten am Tag.

Tee habe ich, wie meine Vorrednerin auch nur bei Bauchweh gegeben. Mit Beikost würde ich auch noch etwas warten, denn man tut den Kindern damit absolut keinen Gefallen, wenn man zu früh damit anfängt.
Ich habe mit 4 1/2 Monaten angefangen Beikost zu füttern, dass hat dann drei Wochen super geklappt und seit einer Woche möchte er wieder nur die Flasche.


Viele liebe Grüße

Claudia & Jan-Chrischan (19.10.2005)

Beitrag von jeanny1103 25.03.06 - 01:22 Uhr

Hallo !
Mein kleiner wird auch seit der 2.Woche mit der Flasche ernährt.
Er ist ziemlich schwer, zur Zeit mit 3 Monaten 7 kilo.

Also ich gebe ihm die Flasche eigentlich wann er will, schaue aber das 4-5 Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen.

Meistens kommt er in der Früh zwischen 4 und 8, danach zu Mittag zwischen 11 und 15, dann abends zum schlafen gehen zwischen 19 und 20 uhr.

Wenn ich Glück habe schläft er durch oder er meldet sich nochmals so gegen1 oder 2.

Habe aber jetzt angefangen ihm zum schlafen gehen die 2er zu geben.
Seitdem (glaube ich halt mal) schläft er öfter durch.

Zwischen durch bekommt er öfter mal einen Tee (er bekommt ungesüssten Fencheltee), meist 1 bis 2 mal am Tag.
Das ist meistens dann wenn er "meiner Meinung nach" zu früh Hunger bekommt.
Mit dem Tee kann man ihn noch ein bischen "hinhalten".
Er schmeckt ihm und ist gut für die Verdauung.

Hoffe ich konnte dir helfen.

gruss jeanny + flo (17.12.05)#baby

Beitrag von mezzomix00 25.03.06 - 19:37 Uhr

Sorry, aber dir ist klar, das man die 2er Milch ``frühestens``, meiner Meinung gar nicht , nach dem 4 Monat geben sollte?

Meine Kleine bekommt die Beba Pre, habe auch die 1 er ausprobiert und mit der Pre schläft sie so einigermaßen durch und mit der 1er kam sie alle 4 Stunden!

Naja für die Nieren von deinem Kleinen ist das auf jeden Fall gar nicht gut.


Lieben Gruß

Mezzo

Beitrag von jeanny1103 25.03.06 - 23:07 Uhr

Hallo !
Also mir hat meine KÄ gesagt, das ich dadurch das mein Junior 1. "überreif" zur Welt kam (er kam 9 Tage später mit 3920 g und 54cm) und
2. sich sehr gut entwickelt (gewichtsmässig) ich ihm die 2er geben kann.

Er bekam ziemlich früh die nächsthöhere Menge, da er mit der für sein Alter vorgeschriebenen nicht satt wurde.

Und er entwickelt sich prächtig was gewicht, grösse uä betrifft.
Ich denke mal das die Ärztin weiss was sie sagt und es ist sicher nicht tragisch wenn er 1x mal täglich die 2er bekommt.

Die Pre bekam er nur kurze Zeit, dadurch hatte er Probleme mit der Verdauung.

Mit der 1er kommt er tagsüber zwar alle 4-5 Stunden, aber sehr selten in der Nacht.
Er kommt um ca. 20 uhr in´s Bett und kommt meist erst gegen 6 uhr früh wieder.
Hin und wieder auch mal so um 2 Uhr, aber nur wenn er tagsüber viel geschlafen hat.

Also ich bin so wie es gerade ist eigentlich zufrieden.

Wegen den Nieren, kann ich nichts sagen, denn davon höre ich zum ersten mal.
Ich wüsste nicht welche Schäden er bekommen könnte ?

gruss
jeanny + flo