Krise

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von weiß nicht weiter 24.03.06 - 16:04 Uhr

Hallo an alle!
Ich bräuchte mal dringend ein paar Ratschläge weil ich so langsam nicht mehr weiter weiß. mein Mann und ich sind seit fast 4 Jahren zusammen und waren beide schonmal verheiratet undhaben jeder 1 Kind vom Ex-Partner.
Leider lief von anfang an alles schief... ich habe meiner Meinung nach viel investiert alles für die "neue Familie" getan was ich konnte und mußte dafür immer herbe Rückschläge einstecken (Ex Frau meines Mannes, Tochter meines Mannes und die Eltern von ihm)
Er hat immer von mir erwartet daß ich es hinnehme egal wie schlimm es war nur damit Ruhe ist. Ich hab es auch oft so hingenommen wegen seiner Tochter wollte nicht daß sie darunter leidet. Ich hab mittlerweile so viel einstecken müssen, daß ich total verbittert und wütend bin. Und ich weiß nicht mehr weiter. Es erdrückt mich total. Manchmal bereue ich es daß ich das alles mitgemacht habe. Mein Empfinden ist noch schlimmer weil ich immer alles versucht hab und 1000 mal verziehen hab.
Ich bin so enttäuscht . Leider ist mein Mann auch einer der gern mal einen Gag auf meine Kosten macht worüber er sagt das ist nicht böse gemeint... aber es tut mir so weh#heul
Er empfindet das auch alles als nicht so schlimm und mir gibt er das Gefühl er nimmt mich nicht richtig ernst.
Manchmal gibt er sich wirklich große Mühe aber die meiste Zeit fühle ich mich einfach nur schlecht. Ich würde mich sehr über Meinungen von euch freuen weiß im Moment gar nicht wie es weitergehen soll. Vielen Dank schonmal... und alles liebe für euch

Beitrag von evilbunny 24.03.06 - 16:24 Uhr

Hallo du!

Jetzt erst mal #tasse und dann: #liebdrueck

Du tust mir wirklich leid. Irgendwo kann ich dich sehr gut verstehen. Einfach des Friedens Willen nicht Kontra geben und den ganzen Frust runterzuschlucken ist eine harte Sache, macht diese aber nicht einfacher. Ich denke, eher das Gegenteil wir eintreten; wie man an deinem Beispiel gut sieht.

Und da du selbst schon von dir sagst, dass du sogar schon verbittert bist, brauchst du bzw. eure Partnerschaft ganz dringend professionelle Hilfe. Denn ich finde es immer sehr hilfreich, wenn eine Dritte bzw. außenstehende Person das etwas nüchterner betrachten und dir Ratschläge geben kann, dass ihr wieder aufeinander zugehen könnt oder besser gesagt, eure Probleme wie zwei vernünftige Erwachsene zu regeln.

Du kannst ja auch mal in aller Ruhe versuchen mit deinem Mann zu sprechen, macht vorher aber einen "Termin" miteinander aus, das ist glaub ich relativ wichtig, damit sich beide in Ruhe darauf einstellen können und nicht hitzköpfig in eine nichtsbringende Diskussion stürzen.

Oder hol dir vielleicht auch eine kleine Unterstützung mit Literatur über Beziehungs-/Eheprobleme. Solche Bücher haben mir oft schon weitergeholfen.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und viel Kraft

Lieben Gruß
Dani #hasi