Babykleidung mit in die Kliniktasche?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von christina80 24.03.06 - 16:44 Uhr

Hallo,

würde meinem Baby gerne nach der Geburt und die Tage danach im Krankenhaus auch schon die Sachen anziehen die ich gekauft habe, und nicht die "nicht so schönen Sachen" die in der Klinik gestellt werden. Die haben nämlich keine Schönen Sachen und die werden alle mit Knöpfen zugemacht. Ich hasse Knöpfe, habe nur Bettwäsche mit RV,...usw. weil ich keine Knöpfe anlangen kann.
Ich weiss es ist sehr komisch, und viele lachen bestimmt auch, aber ich kann nichts machen.

Kann man darauf bestehen?

Und noch eine Frage:

Gibt es irgendwo Schlafanzüge mit Druckknöpfen oder Reissverschluß? Mag ja stillen, und ich hab nur Schlafanzüge mit normalem T-Shirt, die sind ja etwas unpraktisch. Bei ebay und in meiner Stadt hab ich nichts gefunden.

So vielleicht gibts ein paar die mir antworten geben können.

LG

Christina

Beitrag von octobergirl 24.03.06 - 16:51 Uhr

Natürlich kannst Du Deinem Kleinen auch in der Klinik schon die eigenen Sachen anziehen. Bloß bei uns haben sie z.B. gesagt, dass da schon mal was weggekommen ist (wenn z.B. nachts oder so mal eine Schwester das Kind wickelt oder was auch immer), und deshalb ja die Sachen aus der Klinik gestellt werden, damit man sich darum nicht kümmern muss (wenn die Sachen dreckig werden usw.)
Ich nehme nur Klamotten für den letzten Tag mit, bzw. für den Weg nach Hause, im Krankenhaus nehm ich dann lieber die "hässlichen" gebrauchten Klinik-Strampler (so schlimm sind die ja auch nicht).

Schlafanzüge für Erwachsene mit Drückknöpfen hab ich noch nie gesehen. Wenn dann irgendwelche teuren Still-Klamotten, die gibt es schon, hab ich mir aber nicht geholt (aber ich hab ja auch nichts gegen normale Knöpfe) ;-)

Liebe Grüße
Denise & Babyboy (ET-3)

Beitrag von schokikeks 24.03.06 - 16:51 Uhr

Hallo!

Ich lach nicht, aber ich geb dir einen Tip... Lass es, außer du willst, dass die Sachen verschwinden!

Bei uns war es so, dass die Babies sehr oft zu Untersuchungen weggeholt wurden und dann natürlich auch frisch gewickelt und umgezogen wurden. Die Sachen wanderten dann in die Tonne.

Ich hab David 2 Schnullis mitgenommen, die kamen beide weg, als er untersucht wurde. Als ich ihn zurück aufs Zimmer bekam hatte er einfach einen anderen Schnulli drin.

Hm, und die KH Sachen waren hübsch, zwar oft gewaschen, aber es war ok. Für David gab es blaue Strampler, blaue und weiße Pullis und Hemdchen und bunte Schuhe... Die Strampler hatten schöne Motive drauf.

Meine Pyjamas und Nachthemden hab ich bei Babybutt bestellt, allerdings geht`s im KH scheller, wenn man einfach das T-Shirt hochzieht, man stillt ja noch nicht richtig, bis der Milcheinschuss kommt. Bei mir kam er am 3. Tag und da ging ich dann auch schon heim.

Beitrag von kleine_kampfmaus 24.03.06 - 16:51 Uhr

Hi Christina,

warum solltest du nicht deine eigenen Babysachen nehmen dürfen? Dir muß nur klar sein, dass die Schränke in den meisten KH sehr klein sind und von daher nicht viel Platz für Klamotten ist. Dein Mann/Freund müßte dann halt für Nachschub an Klamotten sorgen ;-)

Schlafanzüge mit Knöpfen findest du eigentlich in jedem Katalog (z. b. bei Bonprix - die sind auch nicht so teuer) - aber das sind halt richtige Knöpfe. Mit Druckknöpfen hab ich ehrlich gesagt noch nirgendwo welche gesehen #kratz

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (38. SSW)

Beitrag von sternchen7778 24.03.06 - 16:58 Uhr

Hallo Christina,

OK, Deine Abneigung gegen Knöpfe kann ich wirklich nicht ganz verstehen. Aber jeder hat seine Dinge, die er nicht mag. Eine Freundin von mir kann z.B. kein Nicki anfassen...

Ich würde mir aber überlegen, ob es nicht doch besser ist, die Babykleidung aus der Klinik zu nutzen.
Ich denke mal, die ersten Tage werden wir so viel um die Ohren haben und so viel Neues erleben, dass ich mir nicht auch noch Gedanken darüber machen wollte, ob ich denn noch genügend Wäsche da habe und wie denn schnellstmöglich die Dreckwäsche wieder sauber wird.
Außerdem wären mir meine eigenen Sachen viel zu schade, um sie vielleicht in den Irrungen der Klinikwäsche verschwinden zu sehen. Ich glaube nämlich nicht, dass jede Schwester die Zeit hat, daran zu denken, falls Dein Kleines sich nachts mal vollspuckt o.ä. und die Kleider von der Schwester gewechselt werden, statt Dich zu wecken.
Und auch wenn unsere Kleinen die ersten Tage nicht aussehen wie Top-Models, was soll's. Hauptsache wir können unsere Babys in aller Ruhe kennenlernen, oder?

LG, Sandra (ET+7)

Beitrag von christina80 24.03.06 - 17:32 Uhr

Danke für die Antwort.

Ja da habt ihr alle recht mit der Kleidung, daran hab ich mal wieder nicht gedacht, das ich nicht die einzige auf der station sein werde #kratz

Und mit meiner Knopfphobie muss ich mir was einfallen lassen.

Dir wünsche ich eine schöne und schnelle Entbindung, hoffentlich gehts bald los.

Beitrag von bine3002 24.03.06 - 16:54 Uhr

Du hast eine Knopfphobie? Das habe ich ja noch nie gehört #huepf ....sorry....

Na ja, ich denke, wenn Du sagst, dass Du ein Problem mit Knöpfen hast, dann werden die Schwestern da bestimmt Rücksicht drauf nehmen und Du darfst deinem Baby die eigenen Sachen anziehen. Schreib doch mit einem Textilstift deinen Namen rein, damit sie nicht weg kommen.