mädchen 3 1/2 isst schlecht was essen eure so am tag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mauserl2800 24.03.06 - 21:14 Uhr

hallo an alle mamis

manschmal bin ich am verzweifeln meine tochter laura ist so eine schlechte esserrin, sie ist 3 1/2 jahre ihre schwester ist 1 jaht , die große war ein frühschen 5 wochen zu früh wog damals 1900 gramm bekam sie nach 4 tagen heim mit einem gewicht von 2200gr.die heute wiegt laura 12 kilo ihre kleine schwester 9 kilo.

jeden tag hock ich bei jeder malzeit mindestens 1 std.da und versuche mit allen mitteln und tricks das sie ist,wen ich das nicht machen würde würde sie nix essen ich erzähl mal was sie so den ganzen tag ist.

dazu ist noch zu sagen sie ist alles fisch fleisch gemüse usw. nur sagt sie immer sie hat kein hunger sie will nix und weigert sich zu essen , erst bei fernsehverbot viel schimpfen und versprechungen tut sie essen .ihr nur gut zuzureden nützt nix sie war schon immer eine schlechte esserin.

morgens:

um 8.00 uhr - 1/2 scheibe toast brot mit käse oder wurst

mittags:

um 13.00 uhr egal was ich koche immer nur ein paar löffelchen,1/2 apfel

zwischendurch versuche ich immer joghurt pudding banane oder apfel milchschnitte und so aber von allem immer nur 1-2 bissen .

abends: - das selbe spiel wie mittags.

ich muß dazu sagen es gibt etwas was meine tochter richtig ( fressen tut9 sorry den ausdruck aber das ist so sie könnte sich den ganzen tag nur von äpfel,tomaten salatgurke ernähren da futtert sie schüsselweise

aber das bringt nix davon nimmt sie nicht zu als tricksen bekommt sie des öfteren warmer kakao mit 1-2 fruchtzwerge drin weil ich sonst angst habe es ist zu wenug was sie ist. der kinderarzt sagt solange sie nicht unter die 10 kilo wiegt und wenigstens etwas ist ist es nicht schlimm.

aber am abend könnte ich heulen mach mir vorwürfe weil sie nicht ist und ich sie nicht zwingen kann,also bin ich froh wenn der tag um geht und sie mal gut gegessen hat unser ganzes essverhalten richtet sich nur nach der großen

die kleine dagegen isst sehr gut und alles.

geht es jemand genauso hat tips und ratschläge oder bin ich alleine???

grüße mauserl.

ps. mir fehlt wirklich jemand zum austauschen

Beitrag von panstruga 24.03.06 - 21:22 Uhr

mein sohn ist genauso alt und ist auch nicht so viel meine schwiegermutter macht mich immer fertig aber der kinderarzt meint es ist ok. sie gibt mir immer sanostaol und sowas was ich ihm schon gar nicht mehr gebe da es nix bringt er ist

morgens:

1 scheibe toast mit nutella

mittags:

einen halben teller mittag

zwischendurch banane und diese so groß schälchen täglich eins.

abends: 1 toast mit nutella

ich habe gelernt das ich mir nicht die schuld geben soll und er sich fragt und nimmt was er braucht beziehungsweise will.

mach dir keinen zu großen kopf

Melanie

Beitrag von okican30 25.03.06 - 07:45 Uhr

Hi, ich weiß ganz genau wie du dich fühlst. Bei mir ist es aber schon länger her. Ich habe eine 13 jährige Tochter und bis sie 9 Jahre alt war habe ich mir genauso den Stress gemacht.
Im laufe dieser Zeit war ich bestimmt bei 10 Ärzten ,weil ich immer Angst hatte sie könnte Magersüchtig werden, oder irgendwas.
Aber umso mehr Druck ich ausübte umso schlimmer wurde es.
Alle Ärzte haben mir gesagt, Kinder holen sich das was sie brauchen. Das ist wirklich so, solange ich mir den Kopf gemacht hatte, habe ich nie gehört, das meine Tochter das Wort Hunger in den Mund genommen hat.
Sie war immer auf der Skala leicht im U- Heft auf dem Rand, also für mich Untergewichtig, aber die Ärzte haben alle gesagt, das ist besser ,als zu dick.
Irgenwann habe ich aufgeben und zu meiner Tochter gesagt, esse wie du möchtest und siehe da ,wir hatten irgendwann wieder Spass beim essen, weil es war für sie nichts mehr schönes sondern nur du musst essen ein Zwang.Seitdem sie auf der Welt war hatte ich diese Sorgen, als Säugling hat sie mir nur 50 ml getrunken und die dann auch gleich wieder rausgebracht, es war schrecklich.
Und mit dem essen war es ,wie bei deiner Tochter.
Mittlerweile ist sie 13 und hat ein normales Gewicht, ist aber immernoch sehr schlank. Sie ist jetzt in der pupertät und futtert nur noch um sich rum. Mein Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und 4 Monate ,genau das Gegenteil von ihr damals. Er liegt auf der schweren Seite im U-Heft mit 17,5 kg.Er ist nicht dick, aber sehr groß und kräftig. Ich bin natürlich froh, das ich diesen Stress jetzt nicht habe, es ist ein genuss ihm beim essen zuzusehen.
Also, du siehst, meine Tochter war genauso und ist gesund groß geworden(im übrigen immer top gesund, wo ich immer dachte , man sie dürfte doch gar keine Abwehrkräfte haben)
Den Stress machst du dir selbst und überträgst ihn auf deine kleine. Ich weiß ,wie schwer es ist zu versuchen es locker zu sehen, aber du wirst sehen , wie es besser wird, wenn du bei ihr keinen Druck mehr ausübst.
Sorry, das es so lang geworden ist, aber ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

LG Danny

Beitrag von josili0208 25.03.06 - 13:46 Uhr

Hallo, ich verstehe Dich und dass Du Dir Sorgen machst, aber hör bitte auf damit.
Dein Kind isst was viele Kinder nicht mal anrühren würden - Vitamine, Obst, Gemüse - das ist doch hervorragend!
Ich denke bei den Malzeiten isst sie schon allein nicht weil Du sie so drängst. Je mehr Druck Du ausübst desto schlimmer wird es werden, und das grosse Problem ist nicht jetzt, das kommt später, wenn Deine Tochter nur noch isst weil Du es sagst, weil Du glücklich bist, weil es einfach sein muss. Dann passiert folgendes: sie wird nicht mehr wissen wann sie Hunger hat und wann nicht, sie wird nicht mehr wissen worauf sie eigentlich Hunger hat und warum sie bestimmte Dinge essen soll und andere nicht, dh. ihr Ernährungsverhalten wird absolut gestört sein.
Lass sie doch Obst und Gemüse essen soviel sie mag, bau es einfach in Eure Malzeiten ein. Lass sie helfen, macht Salate mit den Sachen die sie mag, Gurke, Tomate, Apfel, was auch immer. Und Kakao mit Fruchtzwergen mischen find ich ja schon Betrug ;-), oder weiss sie dass ihr dass macht? Macht Euch bitte keine Sorgen, solange sie sich zwar spärlich aber gesund ernährt. Wirst sehen, wenn der Druck weg ist, findet sie viel schneller Spass am essen.
LG Jo

Beitrag von bobbycar02 25.03.06 - 14:44 Uhr

Also meine isst auch selten mehr wie deine ic lass sie, da ich mir sicher bin, dass sie sich holt was sie braucht. Sie wird im Mai 4 wiegt momentan 13 kg bei gut 100 cm. Sie hatte voreinigen Wochen eine Phase in der sie für ihre verhältnissse viel gegessen hat.

Solagne die KIner fit und mutner sind ist das kein Porblem auch mal eine Krankheits periode stecken sie sehr gut weg.

Wenn deine Sehr gerne Tomaten Äpfel und Gurken gerne mag, dann gib es ihr, lass sie so weit es geht bestimemn was sie möchte und wie viel sie möchte wenn sie mittags nach 2 bissen nix merh mag dann lass es gut sein.

Beitrag von kat30 27.03.06 - 10:25 Uhr

Also im Vergleich isst unsere Laura (noch nicht ganz 3 1/2) zu den Mahlzeiten auch nicht mehr... Sie ist jetzt ca. 98 cm und wiegt mit Kleidung ca. 13 kg.

Laura liebt es aber beim Kochen zu helfen und futtert dabei schon alles vorweg, was wir zusammen kleinschnippeln.

Vielleicht hilft es, wenn Du versuchst keinen Druck mehr zu machen, sondern das Essen mehr Spaß macht, d. h. beim Zubereiten helfen, probieren, an den Gewürzen schnuppern, etc. oder auch mal alle Tischsitten fallen lassen und Spaghettis mit Tomatensoße "schlürfen" oder mit den Fingern essen - ich finde, dass müssen Kinder auch mal dürfen.

Am Wochenende hatten wir z. B. eben Nudeln mit Tomatensoße - es war eine Riesenschweinerei und wir haben uns kaputt gelacht dabei. Das Ganze verbunden mit dem Hinweis, dass wir den nächsten Abend ganz nobel ins Restaurant gehen, weil die Oma Geburtstag hat und sie DORT bitte ordentlich essen sollte. Es hat wunderbar geklappt, sie hat sich im vollbesetzten Restaurant so super benommen, dass alle um uns herum ganz hin und weg waren ;-).

Versuch Dir mal nicht soviel Sorgen darum zu machen, grade weil Sie doch auch viel Obst und Gemüse isst. Vertrau drauf, dass ihr Körper sich holt was er braucht. #liebdrueck

Katrin

Beitrag von elli81 27.03.06 - 13:28 Uhr

Ja ich verstehe auch deine SorgeMeine große ist gerade 4 jahre alt sie ist morgens gar nichts trinkt nur einen Kaba und dann erst im Kindergarten eien Apfel oder ein Toast oder ein Kinderjoghurt

Mittags einen Teller mit dem was ich gerde gekocht habe kleine Portion oft lässt sie auch was drauf

Nachmittags oft gar nichts nur wenn sie wächst manchmal auch eine Bretzel aber dann ist sie kaum was zum Abendbrot

Abends eine Scheibe Brot und Gemüse ,teilweise in Stifte geschnitten und einen selbstgemachten Dip aus Frischkäse oder Apfel aber keinen Ganzen

Ist du selbst auch mit dann essen sie meist auch besser vielleicht kannst du auch versuchen es etwas spassig zu gestalten und bis drei zählen und dann alle auf einmal abbeissen oder irgendwie anders Klatschen und Bravo rufen bei jedem Bissen Brot auch bei der Kleinen.

Und versuch mal deiner großen außerhalb der Essenszeiten intensiv Zeit mit ihr verbringen Kuscheln oder lesen abends wenn die Kleine schon im Bett ist oder mal mit der großen ganz allein einkaufen gehen alles das was ihr halt Spaß macht.
Bei meiner Tochter geht dann uch alles besser denn teilweise ist sie auch eifersüchtig auf ihren 2 Jahre alten Bruder obwohl sie ihn wirklich sehr lieb hat.Sie fühlt sich dann halt auch beachtet und ist dann nicht so quegelig sondern viel fröhlicher
Ich hoffe du weißt was ich meine


Liebe grüße Elisabeth und berichte dann doch bitte ob es dann besser gehtin ein paar Wochen(alles braucht seine Zeit.);-)

Beitrag von heike74 27.03.06 - 13:26 Uhr

Hallo Mauserl,

ich sag es mal ganz böse: Wenn du mir die ganze Zeit beim essen auf den Keks gehen würdest, verginge mir auch sehr nachhaltig der Appetit! Essen soll doch schön sein, da macht man doch keinen Druck!
Warum sind deiner Meinung nach Milchschnitte und Pudding besser als Gurke, Tomate oder Äpfel?#kratz
Lass deiner Tochter mehr Ruhe beim essen, sie wird nicht verhungern. Sehr beliebt sind bei uns Knäckebrot mit Frischkäse oder Wurst bzw. auch mal Honig oder Marmelade sowie Obst und Gemüse (am liebsten frisch und knackig).
Lass sie doch viel "Grünzeug" essen, vielleicht mit einem (Sahne-)Quarkdip dazu, etwas Brot, fertig. Gib ihr öfters mal eine Banane, die hat auch genug Kalorien. Der Körper deiner Tochter signalisiert eben gerade, dass er Vitamine braucht, drum hat sie Appetit auf Äpfel, nicht auf Toastbrot.
Geh viel mit ihr an die frische Luft, lass sie rennen und toben, dann kommt der Hunger von allein. Nur: Nimm wirklich den Druck weg, sonst entwickelt sie wirklich noch eine Essstörung.

LG, Heike

Beitrag von risala 04.04.06 - 15:05 Uhr

Hallo!

Schau mal unter "Wie Appetit von 3jährigem anregen?"... Ich habe nämlich das gleiche Problem wie Du...

Mein Sohn ist 3, wiegt max. 12kg ist sonst aber fit. Er ernährt sich überwiegend von Obst u. rohem Gemüse (ist ja toll wg- Vitaminen), aber setzt halt nicht an.

Lass sie essen, was sie mag! Mit druck erreicht man nix!
Wichtig ist doch, das sie überhaupt was isst. Und solange KiA nichts bedenklich findet - ist doch alles ok.

Ich habe mich sehr über die Beiträge zu meienr Diskussion gefreut - es gibt nämlich viele, denen es so geht...

Also, kein schlechtes gewissen einreden lassen! Tu ich auch nicht mehr!

LG
Kim