Schmerzen nach Impfung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nutellagurke 24.03.06 - 21:57 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich hab mal eine Frage meine Große ist gestern geimpft worden und hat seit dem schmerzen in dem Bein in welches sie gesprizt wurde. Nun wollte ich wissen ob das häufiger vorkommt da wir nochnie Probleme damit hatten. Sie kann kaum laufen aber am Bein ist nichts zu erkennen.
Bin mir schon am überlegen ob ich mit ihr morgen ins krankenhaus fahren soll bin mir aber nicht sicher, könnt ihr mir einen Rat geben?

Viele liebe Grüße Corina und Family

Beitrag von p.thomas 24.03.06 - 22:08 Uhr

Nehme mal an sie hat eine Impfung in die Pobacke bekommen?!

Impfungen werden i.d.R. intramuskulär gesetzt. Es ist durchaus normal das dann Schmerzen, wie bei einem Muskelkater entstehen. Diese Schmerzen können sehr wohl ins gesamt bein ausstrahlen.

Die Risiken bei einer i.m. Spritze sind eher Verletzungen des Ischias oder ein Spritzenabzess. Aber nach deinen Angaben tippe ich auf normale Muskelkater erscheinungen die einige Tage andauern können.

Hatte ich auch mal im Arm, hat fast ne Woche gedauert und waren echt widerliche Schmerzen, aber eben halt alles noch im grünen Bereich.

Wenn wir Tetanus-impfungen setzen weisen wir die Patienten immer daruf hin das es zu Muskelkater ähnluichen Schmerzen für die nöchsten Tage kommen kann.

Gruss
Petra

Beitrag von lumen 24.03.06 - 22:15 Uhr

Hallo,

man sagt ja immer stell Dich nicht so an, war doch nur ne Impfung....
Ich wurde in den Arm gepickst, der hat mir fast drei Tage weh getan, war wie heftiger Muskelkater, konnte den auch fast nicht bewegen, ist aber harmlos!
(Bin sonst nicht so ziemperlich)

Grüssle

Beitrag von isabelanne 24.03.06 - 22:50 Uhr

hallo,
das hatte meine tochter bei ihrer letzten imfpung auch. das bein tat ihr 2 tage lang weh...sie ist teilweise gehumpelt. aber dann war alles in ordnung.
vielleicht etwas massieren und magnesium geben. könnte so was wie eine verkrampfung sein, aber schaden tuts auf keinen fall.

lg karin

Beitrag von vivia 26.03.06 - 22:48 Uhr

Wenn´s die Tetanus-Impfung war, ist es vielleicht eine Komplikation? Meine Schwägerin hatte ebensolche Probleme nach einer Tetanus-Impfung in den Arm. Liegt ja auch irgendwie nahe: Tetanus bewirkt ja eine Verkrampfung der Muskulatur und warum sollten die in der Impfung enthaltenen Giftstoffe nicht auch eine solche auslösen? Was stand denn im Beipackzettel?
Gruß Vivia