Wofür es sich AUCH lohnt, dankbar zu sein

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von magellone 25.03.06 - 09:37 Uhr

Liebe Mithibblerinnen,

so anstrengend / frustrierend / traurig / ... unsere Tage manchmal sind, wenn es länger nicht klappt mit dem ss werden, so haben wir trotz allem alle etwas, wofür wir dankbar sein können:

Einen Partner an unserer Seite. Der uns liebt. Der mit uns an der Erfüllung unseres großen Wunsches arbeitet. Der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, für uns als Paar und für unsere Familien, die wir hoffentlich gründen können. Der uns tröstet, wenn die :-[ kommt. Usw. usw.

Ich habe neulich auf unserem Klassentreffen zum 10jährigen Abi zwei alte Schulfreundinnen wiedergesehen. Schon in der Oberstufe waren sie immer ziemlich traurig, dass scheinbar alle einen Freund hatten, nur sie nicht. Daran hat sich offensichtlich bis heute (wir sind jetzt 29) nichts geändert. Noch nie ein Partner, noch nicht einmal ein kleines Abenteuer. Ihr Anblick war ein Schock: Vernachlässigtes Äußeres, ein verbitterter Zug im Gesicht, alles gleich negativ sehen, und immer die Frage: Wofür das alles, wenn sich doch eh kein Mann für mich interessiert? #schock #schock

Manchmal zieht es mich schon ziemlich runter, zu sehen, dass in meinem Umfeld momentan ein echter Schwangerschaftsboom herrscht, während sich bei uns nichts tut (ok, momentan pausieren wir, aber bald soll's wieder los gehen). :-( Aber diese Begegnung hat bei mir manches in ein anderes Licht gesetzt...

Ich bin dankbar für meinen lieben Mann!

Sorry fürs Zutexten, das wollte ich jetzt einfach mal loswerden.

LG magellone

Beitrag von bloomy 25.03.06 - 09:42 Uhr

Sehr schön geschrieben :-)

Du hast vollkommen Recht.

Ich bin jetzt 30, habe seit zwei Jahren einen lieben und vor allem von mir geliebten Partner.

Vorher hat sich für mich auch nie ein Mann interessiert oder ich mich halt nicht für ihn. Drei (!) Mal hatte ich erst Sex in der Zeit bis letzten Monat (ich bin 30!)
Dann habe ich meinen Freund auch noch bis jetzt warten lassen, weil ich mich nicht traute (von wegen Unerfahrenheit) und nun?
Irgendwie scheint alles gut zu werden.
Ich wollte immer ein Kind / eine richtige Familie gründen. Und eigentlich bin ich einfach nur dankbar dafür, dass ich meinem Wunsch nun schon so nahe gekommen bin.
UNd dass es da einen gibt, der immer bei mir ist *schmelz*



Beitrag von dasissjakompliziert 25.03.06 - 09:57 Uhr

Dankbar:

ich bin dankbar für meinen Schatz, meine liebe Familie (Eltern, Schwiegerleute, Omas und Opas, Freundinnen und Freunde), die im Großen und Ganzen hinter mir stehen, auch wenn sie noch nicht wissen, was auf sie zukommt :-)..
für meine lieben KollegInnen, für alles, was wir (schatz und ich) bisher schon erreicht haben (Beruf, privat..)

und daß ich eine schöne Stelle habe, an der ich arbeiten und viel lernen kann..und das mein Schatz bei mir ist..und und und..