Soll ich es wirklich tun? ( Schlafen im eigenen Bett )

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabrina7482 25.03.06 - 13:25 Uhr

Hallo liebe Muttis.

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.
Meine Kleine schläft seit ihrer Geburt bei und mit im Ehebett.. Jetzt wird sie aber langsam zu gross und ich wünsch mir, dass sie langsam lernt, im eigenen Bett zu schlafen. Das kennt sie aber nicht. :-(
Meine Frage: Wie bring ich ihr das jetzt bei? Soll ich sie einfach schreien lassen bis sie eingeschlafen ist? Das wurde mir des öfteren gesagt, aber soll ich es wirklich tun? Behält sie da nicht nen Schaden zurück??
Ich bin wirklich ratlos.
Es ist ja nicht nur, dass sie uns den Platz wegnimmt... Sie geht erst mit uns ins Bett, und das kann schon mal ganz schön spät werden..#gruebel Ich würde sie gerne um 8 hinlegen und gut ist... Versteht ihr?

Hoffe ihr könnt mir helfen..

Eure Brini

Beitrag von deoris 25.03.06 - 13:35 Uhr

Hallo
warum musst du sie dann gleich schreien lassen? Leg sie in ihr Bett ,lese noch eine geschichte vor und bleibe doch bei ihr bis sie eingeschlafen ist.Wenn sie weint ,dann bist du ja da um sie zu beruhigen,das kann lnage dauern aber so lernt sie es ohne sich bis in die Unmacht zu schreien,Sie würde es doch nicht verstehen warum sie plötzlich alleine gelassen wird.Sie muss lernen einzuschlafen nicht aus Erschöpfung von Brülerei ,sondern weil die zeit gekommen ist.Mit Liebe schafft man es besser.
Wir haben das so gemacht und hatten nie Probleme ;-)

LG
Deoris und Levin 24 Monate,der sehr gerne in seinem Bett schläft nach 1,5 jahre Familienbett ;-)

Beitrag von charly03 25.03.06 - 15:12 Uhr

Wann geht ihr denn abends ins Bett??

Beitrag von muttiistdiebeste2 25.03.06 - 15:27 Uhr

Hallo Brini,

ich denke dass es dem Kind schadet, seine unmissverständlichen Gefühle nicht zu beachten (schreien lassen). Allerdings finde ich es auch zu spät eine Kind erst mit den Eltern ins Bett zu legen.

Ich mache das so, dass ich meinen Süßen um 8 Uhr in den Schlaf stille und ihm dabei ein Wiegenlied vorsinge. Wenn er dann noch nicht einschläft wiege ich ihn noch solange im Arm bis er eingeschlafen ist. Ganz selten macht er noch so einen Protest, bis er wieder raus darf, dann war er halt noch nicht müde genug. Aber meistens pennt er sofort ein. Dann lege ich ihn ganz langsam in sein Kinderbettchen, das neben unserem Bett steht und wenn wir dann ins Bett gehen, nehme ich ihn in unsere Mitte, es sein denn er pennt weiter, dann nehmen wir ihn erst zu uns, wenn er aufwacht und weint. Bei uns beruhigt er sich dann immer.

lg Ellen

Beitrag von tiffels 25.03.06 - 18:18 Uhr

Hallo,
auf die Gefahr hin dass ich gleich angekeift werde muss ich trotzdem meinen Senf dazugeben.

Ihr seid selber an der Situation schuld, dafür fehlt mir jedes Verständnis.
Sie geht erst ins Bett wenn Ihr ins Bett geht#augen

Hättet ihr das Kind zeitig an sein eigenes Bett gewöhnt wäre das kein Thema.
Meine beiden Kinder gehen abends um 19,00 Uhr schlafen, jedes in sein Bett, von Anfang an.
Wir hatten nie irgendwelche Probleme.

Ich habe auch Freundinnen die die Kinder immer mit ins Bett genommen haben, es ist ja so schön neben den Kindern zu schlafen.
Alle haben sie es bereut, keiner hat abends seine Ruhe und dann heisst es: Susi, hast du es gut, deine Kinder gehen so früh ins Bett#augen
Ich tue alles für meine Kinder, wir kuscheln viel,aber schlafen tut jeder in seinem eigenen Bett.

Ich würde am liebsten noch viel mehr dazu schreiben aber ich lass es lieber.

Da müsst ihr jetzt durch!
Gruss,
Susi

Beitrag von deoris 25.03.06 - 20:21 Uhr

Hallo,zwar war das gar nicht das Thema ,wer woran Schuld ist ,nun,jetzt möchte ich zu deinem Beitrag auch was sagen.

Ich finde es in Ordnung ,dass Eltern ihren Kindern beibringen im eigenen bett zu schlafen.Familienbett ist für mich kein Muss.Aber bei stillenden Mütter kann ich das nachvollziehen und habe es auch so gemacht ,mein Sohn musste ich 4 Monate lang auch nachts in den Abständen von 2-3 Stunden stillen und sorry,ich habe mich besser gefühlt und war ausgeruhter und ausgeschlafener ,wenn er bei mir im Bett war und ich nicht jede 2 Stunden zu seinem bett hüpfen musste.Zu dem haben wir uns alle dabei gut gefühl ,es hat keinen gestört ,mein mann schlief besser bei uns im Bett.Er ging trotzdem zeitig ins bett ,gegen 19 Uhr,ich blieb bei ihm bis er einschlief und bin dann weggegangen.Die Methode ,die ich angewandt habe um unseren Sohn wieder in sein eugenes bett zu bekommen habe ich ja schon geschildert (1.Beitrag).
Zu deinen freundinen muss ich sagen ,wenn jemand damit nicht klar kommt und unzufrieden ist,soll das auch ändern.Es gibt viele Methoden einem Kind beizubringen in seinem eigenem Bett zu schlafen ,ohne zu Ferbern!!!! So ein Verhalten wie von deinen Freundinnen ,verstehe ich nicht ,man muss es so machen ,damit es allen gut geht.
LG

Beitrag von alin4 26.03.06 - 11:06 Uhr

Hallo Susi!

Gut gesprochen!!! Du sprichst mir aus der Seele!!!
Aber mit diesem Standpunkt stehen wir ja ziemlich einsam da! Und wenn dann alles gut klappt, haben wir einfach nur suuuper liebe Kinder, und ja keine Aaaahnung, wie das mit schwierigen Schreikindern ist..., neee, wie das Schicksal manchmal gemein ist!!!

LG Anke

Beitrag von tiffels 26.03.06 - 22:20 Uhr

Hallo Anke,

ich halte mich hier ja oft zurück, aber bei solchen Diskussionen könnte ich zuviel kriegen#augen
Jeder ist selbst für sein Handeln verantwortlich.


LG
Susi

Beitrag von waldhexenkaetzchen 25.03.06 - 21:34 Uhr

Heya Brini #blume

ich würde ehrlich gesagt auch sagen, daß ihr den Zeitpunkt dafür fast ein wenig verpasst habt... #gruebel
Meine Tochter schlief die ersten Wochen auch bei mir mit im Bett, irgendwann aber habe ich sie dann zum Schlafen in ihr eigenes Bettchen gelegt. Und zwar immer um dieselbe Uhrzeit damit sich langsam aber sicher ein Rythmus einpendelt.
Ihr geht doch bestimmt erst recht spät ins Bett oder? Jedenfalls später, als es für ein Kleinkind eigentl. üblich is... #kratz
Wie alt is deine Kleine?
Langsam aber sicher versuch sie an ihr eigenes Bett zu gewöhnen, auch wenn´s sicherlich mit viel Theater verbunden is. Kostet viel Kraft und Nerven, weiß ich wohl ;-)
Irgendwann hatte meine Tochter ne Phase, wo sie nur in meinem Bett einschlafen wollte. Anders ging´s gar nicht. Ihr das aber wieder abzugewöhnen brachte mich fast an den Rande des Wahnsinns #schwitz Es flossen viele Tränen, es wurde sich das kleine Seelchen beinah aus dem Leib geschrien aber letzendlich schlummert klein Madame nu wieder abends seelenruhig allein in ihrem Bett ein und will nur hin und wieder mal nachts mit der Mama kuscheln :-)
Ich wünsch dir viel #klee und Kraft, um dein Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Liebe Grüße und hab #sonne,
kaetzchen mit mausejule *14.12.03