wie kann ich ein Gehfrei leiser machen, was mach ich an den Rädern hin das auch hält?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bettina79 25.03.06 - 17:06 Uhr

Hallo,

wollte fragen ob jemand eine Idee hat oder vielleicht auch bei sich schon gemacht hat.

Wie kann ich die Räder vom Gehfrei leiser bekommen, wir haben Parkett und dann hört sich es beim untervermieter so laut an.

#danke für eure Ideen

Gruß Bettina

Beitrag von emilchen1982 25.03.06 - 17:12 Uhr

Nicht falsch auffsassen. Am besten weglassen, das die Dinger für dein Kind nicht gesund sind.

Die Kinder werden "gezwungen" eine noch nicht altergerechte Haltung einzunehmen.Ich denke jedes Kind so dann laufen wenn es Zeit ist, und da braucht man kein gehfrei.

Nicht falsch verstehen war kein Angriff

LG Steffi

Beitrag von cathie_g 25.03.06 - 17:20 Uhr

schmeiss das Ding doch weg, bevor sich Dein Kind den Hals bricht.

Catherina

Beitrag von mini_mayflower 25.03.06 - 19:34 Uhr

Das kann nur passieren, wenn man Treppen im Haus/in der Whg. hat.

Ist das deine AW auf ihre Frage ? Dann spar dir doch dein Posting. Auf sowas kann man echt verzichten. Immer diese Stutenbissigkeit und Besserwisserei.:-%

Beitrag von cathie_g 25.03.06 - 21:15 Uhr

Kinder kippen auch um, wenn sie über Türschwelle rasen, sie klemmen sich die Finger wenn sie mit 10km an die Wand knallen, sie kommen deutlich besser an Herd und andere gefährliche Dinge.

Mensch! 6000 Unfälle pro Jahr - wie vernagelt muss man als Mutter sein, wenn man da immer noch sagt "ich mach das aber trotzdem"?!

Catherina

Beitrag von bettina79 25.03.06 - 17:53 Uhr

Ist ja immerhin jedem seine Sache ob er das Ding benutzt.

Meine Tochter ist damit auch gefahren, ich hab damit keine schlecht erfahrung gemacht und in einem haushalt wo keine Treppe oder Stufen sind find ich das nicht gefährlich.

Sie ist inzwischen 2 Jahre alt und keine einzigen schäden davon getragen. Und ich werd es bei meinem 2. genauso benutzen.

Aber für meinen Schwanger unten wird es dann zu laut sein, weil die Gefrei-räder ja nicht leise nicht.

Wollte nur ein vorschlag haben wie ich es leise machen kann und keine sachen wie schmeiß das ding weg und ...

Bettina

Beitrag von cathie_g 25.03.06 - 18:08 Uhr

1 von 60 Kindern hat einen Unfall mit dem Dings. Wegschmeissen ist der beste Tipp den ich dir da geben kann.

Catherina

erinnert mich ein bisschen an die Eltern die weiter rauchen, weil sie bisher auch noch nicht dran gestorben sind...

Beitrag von armageddon1806 25.03.06 - 18:59 Uhr

:-D#huepf

Manche wissen aber auch wirklich nicht mit Kritik umzugehen!!!
Es ist ja immerhin BEWIESEN und wird auch von jedem KiA abgeraten da die Dinger so gefährlich sind...#augen
Maeva hatte damals kein solches Teil gebraucht und Yanis wird es auch nicht brauchen.
Naja, jede muss selbst wissen was sie ihrem Kind antut.
In diesem Sinne...

LG
Sabine + Maeva 3J + Yanis 27W

Beitrag von orcanamu 25.03.06 - 19:00 Uhr

Dass mit dem Wegschmeissen ist aber der beste Vorschlag, der hier kam!

Deine 2jährige hat keinen einzigen Schaden? Wie kannst du das denn jetzt schon wissen?

Und Unfälle passieren nicht nur mit Treppen! Kinder im Gehfrei kommen an Dinge ran, an die sie normalerweise nicht reichen könnten! Falsche Fußhaltung, Rückenschäden und Unfälle durch Treppen sind ja nur die Spitze des Eisbergs.

Und selbst wenn DU weiterhin Deine Kinder damit fahren läßt, sollte man weiterhin vor den Gefahren des Gehfreis warnen für alle Mütter, die auch überlegen, sich ein solche gefährliches Teil anzuschaffen.

Und für diejenigen, die meinen, "mein Kind ist ja nur 10-15 Minuten drin" - wenn ich meinen Sohn mit etwas spielen lasse, wo er Spaß dran hat und ich ihn nach 10 Minuten davon weghole und ihm sage, dass mehr jetzt aber zu gefährlich sind für seine Haltung, Füsse, etc., werde ich vermutlich danach zum Ohrenarzt müssen, weil er mir die Bude zusammenbrüllt! Welches Kind läßt sich aus vernünftigen Gründen nach einigen Minuten von sowas wegnehmen? Keins!

Und ein Unfall (Verbrühungen, Schnittwunden, Vergiftungen) passiert auch, wenn das Kind innerhalb von nur 10 Minuten mit Hilfe des Gehfreis an gefährliche Dinge kommt.

Und wenn die Mütter jetzt sagen "Ich lasse nie gefährliche Sachen irgendwo stehen" dann muss ich fragen "Wie, bitte schön, passieren denn dann "Unfälle"? Durch Absicht bestimmt nicht!"

Und wenn die Mütter jetzt sagen "Ich bin immer dabei, da passiert nichts!": Wenn Ihr immer dabei seit, dann braucht Ihr auch keinen Gehfrei, dann könnt Ihr mit Hilfe von Lauflernwagen oder einfach an der Hand mit Euern Kindern laufen üben, wenn sie denn soweit sind!

Gruß
Simone und Alexander und #ei (ET -6)

Beitrag von cathie_g 25.03.06 - 19:07 Uhr

#danke

Beitrag von armageddon1806 25.03.06 - 19:21 Uhr

2 enthusiastisch hoch erhobene Daumen :-D

LG

Sabine + Maeva 3J + Yanis 27W

Beitrag von aoiangel 25.03.06 - 18:21 Uhr

Hallo,

werd wahrscheinlich hier auch gleich gesteinigt. Wir haben auch eins (geschenkt bekommen) und mein Sohn ist am Tag 10-15 Min darin.

Da wir auch keine Treppen, Teppiche oder scharfe Kanten haben an denen er sich verletzen könnte und er nur in der Küche damit rumfährt wenn ich da aufräume seh ich die Gefahr auch relativ gering.

Wir haben Fliesen und da ist es auch ziemlich laut, aber wir haben das Glück das wir unten wohnen und die Schwiegermutter oben.

Könnte mir vorstellen das es geht wenn du dir im Bastel- oder Stoffgeschäft festen Filz besorgst und den in Streifen schneidest und mit gutem Kleber auf die Rollen klebst. Müsstest halt kucken ob die sich dann noch problemlos drehen.

Oder du holst dir im Möbelgeschäft ganz normale Parketrollen (haben so ne Gummischicht über den Rollen) und tauscht sie aus sofern das geht.

LG Anne mit Linus

www.aoiangel.de

Beitrag von cathie_g 25.03.06 - 19:10 Uhr

auch Dir - schmeiss es einfach weg:

http://www.kindersicherheit.de/html/lauflernhilfe.html

6000 Unfälle pro Jahr

Nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte erleiden etwa 6000 Kinder pro Jahr einen Unfall, der auf das Konto der Babywalker geht. Kopfverletzungen - von Schürfwunden bis zu Schädelbrüchen - sind dabei die häufigste Verletzungsart. Oft stürzen die Kleinen mitsamt Lauflernhilfe über Türschwellen oder sogar Treppen hinunter. In anderen Fällen erleiden sie Verbrühungen, da sie durch die größere Reichweite im Babywalker Tassen oder Schüsseln mit heißer Flüssigkeit vom Tisch herunter reißen. Auch Fälle von Vergiftungen sind dokumentiert, bei denen Kinder über die Lauflernhilfe mit Medikamenten oder Zigaretten in Kontakt kamen.

Insgesamt, so die BAG, stellen die Lauflernhilfen für Kleinkinder eine der häufigsten Unfallursachen im elterlichen Heim dar. „Jeder dieser Unfälle wäre vermeidbar“, betont Abel. Aufgrund von wissenschaftlichen Untersuchungen aus dem In- und Ausland kommt sie zu dem Ergebnis, dass die Geräte nicht als sicher einzustufen sind. Zwar gibt es seit 2001 eine europäische Norm (DIN EN 1273), die der technischen Sicherheit der Geräte dient, doch reicht dies nach Ansicht der BAG nicht aus. Das Gefährdungspotenzial liegt jenseits technischer Funktionssicherheit. In Kanada hat der Gesetzgeber dies bereits erkannt. Dort ist der Verkauf von Lauflernhilfen seit Anfang 2004 landesweit verboten.

Beitrag von naladuplo 25.03.06 - 19:15 Uhr

Hallo,

seh gerade diese Diskussion übes Gehfrei , ich sag auch nur schmeiss das ding weg! Ich hatte als Kind auch eins und bin damit ganz schlimm verunglückt da war ich etwa 8 Monate alt meine Mutter hat sich das bis heute nicht verziehen ich hatte das ganze Gesicht auf und einen Unterlippen riss.

Verzichte lieber darauf!

LG Diana mit Laura

Beitrag von mini_mayflower 25.03.06 - 19:36 Uhr

Wenn man keine Treppen hat, ist das doch nicht gefährtlich. Das mit den Haltungsschäden z.B. kann nur passieren, wenn ich mein Kind den ganzen Tag da drinnen lass.

Beitrag von armageddon1806 25.03.06 - 19:48 Uhr

Es geht ja nicht nur um die Haltungsschäden sonder auch darum daß die Kinder dann z.B. an Dinge drankommen an die sie normalerweise nicht drankommen würden...
Und das passiert auch wenn man die kleinen nur 10 Mn drin läßt!!
Und mit 2 Kindern weißt du ja sicherlich auch daß man nie immer überall gleichzeitig sein kann.
Außerdem reicht es schon wenn man Teppiche liegen hat und das Teil sich an der Kante verfängt und das Kind weiterläuft. Desweiteren sind die Kinder darin mit ziemlichen Geschwindigkeiten unterwegs und es ist nicht das erste das gegen die Wand knallt weil es zu schnell ist und nicht Bremsen kann...

Naja, die Gegenargumente überwiegen auf jeden Fall.

Beitrag von orcanamu 25.03.06 - 20:19 Uhr

Uuuuh, leider falsch!

Wenn ich ein Kind, das noch nicht laufen kann, in einen solchen Gehfrei setze, kommt es an Dinge wie Tischdecken (Verletzungen durch zerbrechende Gläser, Dinge die auf den Kopf fallen, o.ä.), heisse Tassen (Verbrühungen), Pflanzen (Blätter verschlucken=Vergiftung oder ersticken).. oder es kann (die Dinger werden ja recht flott) Sachen umwerfen, weil es dagegen fährt, Finger quetschen... Es kommt damit an den Tisch oder Körbe in der Küche, wo Gegenstände liegen, an die es normalerweise nie käme.

Es kommt damit an die Knöpfe vom Herd, u.U. an Türklinken, an Schubladen....

Es gibt viele Links bei Google, wo über solche Verletzungen und Unfälle berichtet wird. Nicht umsonst sind die Gehfreis in vielen Ländern verboten.

Und letztlich sind es immer "Unfälle", also Situationen, mit denen so niemand gerechnet hat!

Mein schlimmstes Erlebnis damit hatte ich letztes Jahr im Urlaub! Wir waren in einem griechischen Hotel, davor gab es eine Bar und einen Swimming-Pool.
Ein Gast dieses Hotels, eine Griechin mit ihrer Tochter, hatte so einen Gehfrei und die kleine Sophia fuhr draußen an der Bar damit herum, während die Mutter sich mit anderen unterhielt.
Und Sophia bretterte damit genau Richtung Swimming-Pool. Ein Mann (ihr Vater? keine Ahnung) schaffte es wirklich im letzten Moment, als die Räder schon an den Ablaufrillen am Rand waren, das Ding zu stoppen!

Gruß
Simone

Beitrag von black.lady 25.03.06 - 19:29 Uhr

Mensch Mädels was zickt ihr denn gleich wieder so rum?
Sie wollte doch nur eine Antwort auf die Frage, wie man die Räder leiser bekommt und nicht, wie findet ihr ein Gehfrei.

LG, Lucina und Luna-Scarlett (21.12.03)

Beitrag von cathie_g 25.03.06 - 19:32 Uhr

Sicherheitshinweise sind kein Rumgezicke!

Beitrag von black.lady 25.03.06 - 19:37 Uhr

Ihre Frage wird damit aber auch nicht beantwortet.

Beitrag von armageddon1806 25.03.06 - 20:06 Uhr

Klar wird die Frage nicht beantwortet, aber deshalb braucht man noch lange nicht so ein Tara um die ganze Geschichte veranstallten. (ist jetzt nicht speziell auf dich gemünzt)

Ich denke mal du nimmst es doch auch nicht krumm wenn du eine Frage stellst und dir einfach nur geantwortet wird wie süß dein Kind in deiner VK ist oder (hättest du eine angelegt ;-) )??????
Das hier ist doch im Prinzip nichts anderes, nur ein gut gemeinter Ratschlag der anderen Müttern, die darüber nicht bescheid wissen, zeigt wie gefährlich so ein Teil ist!

Das Forum ist doch zum Meinungsaustausch da oder etwa nicht mehr ?

LG

Beitrag von orcanamu 25.03.06 - 20:06 Uhr

Aber anderen Müttern wird damit vielleicht geholfen und das ist Sinn eines solchen Forums und besonders bei diesem Thema sehr wichtig!

Beitrag von belleprincesse 25.03.06 - 19:33 Uhr

Ist doch normal hier, die Super Mamis sind wieder unterwegs ;-)

Beitrag von naladuplo 25.03.06 - 19:37 Uhr

Sorry aber ich denke nicht das das was mit Supermamis zu tun hat es sind ja schließlich nur gut gemeinte Ratschläge.Man muß sie ja nicht annehmen und wie man weiß ist das Thema Gehfrei immer ein heikles Diskussions Thema.

Gruß Diana

Beitrag von armageddon1806 25.03.06 - 19:38 Uhr

:-D

Das hat glaub ich nichts mit Supermamis zu tun.
Ich nenne sowas immer allgemeiner Meinungsaustausch!!!
Dafür ist ja ein Forum schließlich da, oder ?
Wenn man kein Recht mehr hat seine Meinung zu äußern kann man die ganze Geschichte auch gleich lassen und wir Fragen in Zukunft wieder unseren Arzt oder Apotheker...

:-P

LG
Sabine

  • 1
  • 2