Wunsch-KS?! Wie muss ich es anstellen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von britt.01 25.03.06 - 18:00 Uhr

Hallo!

Da ich sehr große Rückenprobleme nach einem Bandscheiben-Vorall in 2003 habe, habe ich total Angst, dass bei einer natürlichen Geburt meine Bandscheiben wieder so beschädigt werden (und die Gefahr wurde mir schon vom Arzt bestätigt), dass ich gleich nach der Geburt flach liege. Und das geht ja nicht. Will mich doch um den Krümel kümmern können!!!

Also, nun meine Frage: wie stelle ich es an, dass der Arzt, oder das Krankenhaus einem Wunsch-KS zustimmt? Ich habe es schon mal beim FA angedeutet, aber er meinte nur, dass es immer besser ist das Kind auf natürlichem Wege zu bekommen und dass, solange ich keine stärkeren Beschwerden als bisher habe, er eine natürliche Geburt vorziehen würde.

Und wie ist das mit der Krankenkasse? Zahlt die?

Danke schon mal für eure Antworten.

Gruß, Anja + Tim, 28+5

Beitrag von tjock 25.03.06 - 18:06 Uhr

Hej Anja!
Wenn es Dir von einem Arzt (ich nehme an Dein Orthopäde?) bestätigt wird, daß eine Gefahr besteht, dann lass es Dir doch schriftlich geben und wende Dich damit nochmal an Deinen FA. Im Endeffekt ist es ja auch nicht Sache Deines FA, sondern die der Ärzte im KH Deiner Wahl. Grundsätzlich finde ich ja auch, daß eine natürliche Geburt vorzuziehen ist, aber wenn Du vom Arzt gesagt bekommen hast, daß eine Gefahr besteht, dann würde ich das nochmal genau abklären.
Viel Glück Silke

Beitrag von daniella 25.03.06 - 20:20 Uhr

Ich bekomme im Herbst unser 3. Kind und ich habe mich auch für den Wunsch-Kaiserschnitt entschieden.
(Hatte bei meinen beiden Anderen Kindern nach der Geburt viele Unannehmlichkeiten...).
Als ich meine FA darauf angesprochen habe, hat sie mir sofort gesagt, das dies keine Problem ist und meine freie Entscheidung.
Ich habe mir nun eine Klinik in meiner Nähe gesucht die auch Wunschkaiserschnitte durchführen.
Ich denke bei deiner Vorgeschichte wirst Du auch keine Probleme haben.

Vile Glück und alles Gute

Daniella#hund

Beitrag von terrortoertchen 26.03.06 - 11:51 Uhr

hi anja,

cooler nick, so heiße ich richtig ;o)

möchte auch einen wunsch KS und habe das bei meiner FÄ mal vorsichtig anmoderiert, sie schien auch nciht so richtig begeistert.
aber letztendlich krieg ich das kind und nicht sie, oder??

also werde ich das mal im krankenhaus ansprechen und mit der hebamme bequaken und gucken, was die so dazu sagen, bei mir hat es auch mehrere gründe und ich finde, das sollte schließlcih jedem selber überlassen werden!

oder entscheidet auch der frisör die haarfarbe? ;o)

viel erfolg

lg
britt

Beitrag von schmirk 26.03.06 - 17:28 Uhr

Hallo Anja,

ganz einfach: Du gehst in das Krankenhaus deiner Wahl und sagst den Geburtshelfern dort, dass du einen KS haben möchtest und warum. In der Regel wird dem KS dann zugestimmt. Was sollen die Ärzte auch sonst machen? Eine Frau, die bei der (natürlichen) Geburt nicht richtig mitarbeitet, ist schließlich nicht wünschenswert. Also, mach dir keinen Kopf und bespreche dein Anliegen direkt im Krankenhaus - dein FA und/oder deine Hebamme haben in dieser Sache nichts zu melden.

Viel Erfolg und Grüße: S. + Mina (37+6)