bevorstehende Geburt???? bitte lesen

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von xyu 25.03.06 - 19:11 Uhr

Hallo an alle!

War am Donnerstag bei meiner Frauenärztin die sehr zufrieden war. Sie sagte Mumu an die 2-3cm geöffnet und alles weich. Nächste Woche werden wir uns nicht mehr sehen müssen. Auf dem Ctg war eine Wehe die ich gut spürte. Seitdem habe ich jeden Abend Wehen und der Bauch ist ununterbrochen hart, das ich manchmal meine der platzt gleich.
Heute ist es den ganzen Tag schon mit leichtem ziehen harter Bauch und zwischen den Beinen unter den Scharmlippen so ein Muskelkater. Weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll. Kann garnicht richtig gehen.
Was ist das?????

Sorry das es so lange wurde.

Danke für eure Antworten!

LG Tina 39ssw

Beitrag von siekie 25.03.06 - 19:27 Uhr

Hallo... das können Übungswehen sein, die lamgsam in geburtswehen übergehen.... leg dich einfach mal in die Wanne- und nun abwarten... Bei meinen Geburten hatte ich es im Rücken und ganz stark in den Leisten... Der Muskelkater kann dein Beckenboden sein, wahrscheinlich drück der Kindskopf auf den MuMu....

Viel Glück und eine schöne Geburt Siekie mit 3 Zwergen

Beitrag von becca04 26.03.06 - 11:16 Uhr

Liebe Tina,

ich meine, das sind "Einstellungswehen" - das Kind sinkt jetzt noch tiefer in Dein Becken und löst durch den Kontakt mit dem MuMu Wehen aus, die irgenwann zu den Eröffungswehen führen.

Einstellungswehen können - laut meinen Informationen - zwischen 30 und 50 Sekunden anhalten und dies im Zeitraum von 1 Stunde bis 25 Stunden. Dann können sie wieder spurlos verschwinden - aber nur für kurze, allerdings nicht vorherbestimmbare Zeit!!! Dann macht Dein Körper wieder ein bisschen Pause, Dein Kind schläft vielleicht noch eine Runde und dann - geht's los!

Eröffnungswehen kann man nicht übersehen: Als erstes würdest Du nicht mehr hier posten, wenn Du sie hättest. Diese Wehen sind in der Regel so schmerzhaft, dass sich alles in Dir - Dein Fühlen, Dein Denken - auf diesen Schmerz konzentriert. Du gibst all Deine Kraft in die Atmung, Du kannst nicht sprechen und auch an nichts Anderes denken. Und wahrscheinlich - so war es jedenfalls bei mir - WEISST Du dann auch ganz genau, dass es nun soweit ist. Ich wollte z.B. nur noch ins Krankenhaus, um den Zustand meines Kindes per CTG checken zu lassen - ich hatte leider keine Beleghebamme, die mich zu Hause hätte abholen können und mich in dieser Hinsicht hätte beruhigen können!

Ganz liebe Grüße und es dauert wirklich nicht mehr lange - viel Freude bei der Geburt und mit Deinem Kind,
Sabine.