Das Stillen macht mich nur noch fertig (Jammerposting)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sunflower.1976 25.03.06 - 19:25 Uhr

Hallo!

Ich muss meinen Frust einfach mal loswerden.
Mein Sohn ist 9,5 Monate alt und möchte immer noch fast voll gestillt werden. Seit ein paar Tagen isst er mittags 100g Brei, vorher waren es nur ein paar Löffelchen. Nachmittags und abends ist es immer noch so. Ich habe bereits verschiedene Breisorten ausprobiert, aber daran liegt es nicht. Milch aus der Flasche nimmt er nicht, auch keine Muttermilch.
Ich habe Schwierigkeiten, mein Gewicht zu halten, obwohl ich versuche, mich einigermaßen gut zu ernähren. André nimmt seit ein paar Wochen nicht mehr zu, obwohl ihm ein paar Gramm mehr auf den Rippen nicht schaden können.
Ich kann einfach nicht mehr. Er will nachts mehrmals trinken. Wenn ich Glück habe, meldet er sich zweimal in der Nacht, oft aber auch zweistündlich. Letzte Woche hatte er Grippe und hat deswegen noch öfter getrunken. Dabei hat er sich angewöhnt, nur noch an der Brust einzuschlafen. Ich komme so gar nicht mehr richtig zum Schlafen. Mittagsschlaf bringt mir nichts. André schläft allerhöchstens eine Stunde und fast genauso lange brauche ich, bis ich eingeschlafen bin. Vorhin war ich so fertig, dass ich erstmal aus dem Zimmer gegangen bin, als er geweint hat. Ich habe ihn noch NIE weinen lassen, aber es ging einfach nicht mehr. Ich habe keine Kraft mehr. Jeder, der mich länger nicht gesehen hat, ist erschrocken, wie fertig ich aussehe. Mehrmals am Tag breche ich vor Erschöpfung in Tränen aus. Mein Mann unterstützt mich sehr viel. Aber ich habe keine Energie mehr, mich liebevoll um meinen Sohn zu kümmern#hicks Dabei liebe ich ihn so sehr!
Ich weiß, dass es viele Babys gibt, die lange und viel gestillt werden wollen, ich habe das Buch "Mein Kind will nicht essen" gelesen usw. Aber ich bin völlig am Ende. So dreckig ging es mir noch nie, und das, obwohl ich einen wunderbaren und fröhlichen Sohn habe, und einen Mann, den ich sehr liebe...

Sorry, dass es so lang geworden ist...

Silvia

Beitrag von namika 25.03.06 - 20:21 Uhr

Stillst du ihn nach dem Mittagsbrei noch? Versuche doch, diese Stillmahlzeit ganz zu ersetzen. Wenn er das akzeptiert, eine weitere (z. B. die am Abend). Biete ihm statt des Stillens Wasser oder Tee ohne Zucker an, jetzt ist es auch günstig mit dem Trinken aus einem normalen Becher anzufangen. Glaube mir, man unterschätzt die Kleinen in ihrem Können wirklich.

Stillen sollte beiden, dir und deinem Sohn, Spaß machen! Moment scheint es ja nicht so zu sein. Versuche, nach und nach eine Stillmahlzeit zu ersetzen. Ganz mit dem Stillen musst du trotzdem nicht aufhören.

Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du mich gerne über meine VK anschreiben. Und gib die Hoffnung nicht auf, solche Tiefs während der Stillzeit kenne ich auch ...

LG Namika #blume

Beitrag von sunflower.1976 25.03.06 - 20:58 Uhr

Hallo Namika!

Danke für Deine Antwort!
Eigentlich stille ich ja gerne, aber die Häufigkeit macht mich so fertig...
Ich habe schon versucht, André nach dem Mittagsbrei nicht mehr zu stillen, aber dann konnte ich den Mittagsschlaf bei ihm ganz vergessen. Er saugt mich vorher noch auf beiden Seiten leer. Aber jetzt, wo er "schon" 100g isst, kann ich das wirklich noch mal probieren.
Er trinkt Wasser oder Tee prima aus einem Trinklernbecher oder auch aus einem normalen Becher. Aber Milch?!? Er schaut mich an, als würde ich ihn vergiften wollen.
Ab morgen gibt´s nur noch mittags Brei. Das dürfte dann entspannter werden...für André und für mich.

Nochmal danke für Deine Antwort! Jetzt geht´s mir schon besser!

LG Silvia

P.S Ihr habt eine süße kleine Tochter!



Beitrag von mamavonjannes 25.03.06 - 22:11 Uhr

Hallo,

ich kann mir gut vorstellen wie es Dir geht.#liebdrueck

Ich habe auch bis zum 8 Monat bis auf Mittags noch voll gestillt. Dann habe ich mit dem Abendbrei angefangen. Da hat er sich recht schnell dran gewöhnt. Dann einige Zeit später mit den Getreide-Obst-Brei. Er wollte dann Nachmittags auch die Brust nicht mehr. Er hat immer nur ganz kurz gesaugt und das wars dann. Bis vor drei Wochen habe ich abends und nachts viel gestillt. Dann wollte er plötzlich stündlich an die Brust... Dann habe ich die Flasche eingeführt (für die Nacht) und siehe da, er schläft wieder besser.

Nun ist er 10,5 Mon. und ich stille ihn nur noch zum ins Bettgehen und morgens bis mittags. Manchmal auch zum Nachtisch. So ist es für uns beide entspannter.

Vielleicht liegt es an dem Sauger, weshalb er aus der Flasche nicht trinken mag.

Meiner trinkt den Tag über sonst noch Tee aus dem Becher (also ein richtiger Becher, das konnte er sofort, Trinklernbecher brauchten wir nicht)

Gruß Anja

Beitrag von cantali 26.03.06 - 20:29 Uhr

Hallo Silvia,

ich habe bereits nach dem 6. Monat angefangen Beikost zu geben, denn ich konnte nicht mal mehr einkaufen gehen ohne stillen und nachts JA ALLE 2 Stunden, ich saß weinend im Stillstuhl .................

Es ging super, ich hab ein tolles Buch dazu gekauft und alle Stillmahlzeiten langsam eingeführt. Je Monat eine.

Getrunken hat sie anfangs auch super aus dem Trinkbecher, jetzt will sie allerdings ihr Getränk aus der Flasche was auch verständlich ist, ich stille nur noch morgens um 6.00 Uhr und zum "Frühstück".

Nach 8einhalb Monaten schlief sie zum erstenmal bis 4.50 Uhr durch. Dafür bin ich ständig wachgeworden, weil ich dachte ich hab sie gehört...................

Du warst tapfer genug und dein Baby braucht jetzt andere Nahrung. Wie gesagt du hörst ja nicht auf, du ersetzt nur Mahlzeiten!!!!!!

Du kannst dein Kind auf Dauer SO nicht satt kriegen. Das liegt nicht an DIR oder deiner MILCH sondern die Natur hat auch noch ein Wörtchen mitzureden!

Also fang an und am besten mit nur einer Breisorte,
meine Tochter mochte gerne Pastinake ist so wie Karotte nur viel süßer und macht keine orangen Flecken :-).

Wenn du noch was wissen willst, frag einfach, ich bin froh das ich wieder schlafen kann und kann mir sehr gut vorstellen WIE FERTIG du bist.

Liebe Grüße

Cantali