nun abstillen, den rest wahrscheinlich mit flasche....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von homie1982 25.03.06 - 21:59 Uhr

Hi ihr lieben,

habe folgendes Problem. Meine süße ist jetzt 5 Monate und ich möchte anfangen ihr Gläschen zu geben. Habe aber ein wenig Angst davor, denn ich habe so schon wenig Milch, trotz das ich jeden Tag den Stilltee (1 Liter) trinke. Sie mäckert auch immer beim stillen. Irgendwie glaube ich auch, das sie jetzt einfach keine Lust mehr hat, nur gestillt zu werden, denn am Esstisch isst sie uns förmlich das Essen mit ihren Augen vom Teller. Ich kann auch behaupten, das ich mich ausreichend ernähre. Nur, wenn ich jetzt abstille, dann wird die Milch ja schließlich auch weniger. Ich glaube kaum, das ich sie dann noch satt bekomme. Es ist ja jetzt schon schwer. Die Gewichtszunahme war soweit in Ordnung. Meint ihr, ich muss auf die Flasche umsteigen? Habe nur so Angst, das es ihr nicht schmeckt, oder sie Bähungen von dem Zeug bekommt, weil sie es ja nicht gewohnt ist. Und wenn ich jetzt mit Gläschen einsteige, dann wird sie wahrscheinlich eh schon Probleme mit dem Stuhlgang haben! Ist es denn jemandem auch so ergangen? Wie war das für euch? Hat jemand Tipps?

Grüßle homie

Beitrag von pohane 25.03.06 - 22:04 Uhr

hi,

also ich würde da ganz llocker rangehen. fange mit dem brei an und stille erstmal so weiter wie bisher.

wenn du merkst, dass sie nicht satt wird, kannst du nach dem stillen ihr noch ne flasche anbieten. nehme da für den anfnag am besten eine milch mit dem zusatz pre - ist der muttermilch am nächsten und kann nach bedarf gefüttert werden (wir haben beba gefüttert - blähungen gabs bei meiner kleinen davon nicht).

wenn du dann merkst, dass sie mehr flasche trinkt als brust, ist sie wahrscheinlich bereit für die flasche. würde dann aber nicht von heut auf morgen mit dem stillen ausfhören, sondern nach und nach ne stillmahlzeit ersetzen.

lg anett

Beitrag von kjuli 25.03.06 - 22:44 Uhr

Hallo,

Emilia ist auch 5 Monate alt und bei uns wurde das stillen ebenfalls immer mühsamer, sie war einfach nach beiden Brüsten unzufrieden und hat, als ich es dann mit einer Flasche Beba Pre versucht habe, von dieser noch 200ml weggehauen(!) Ob Brust oder Flasche ist ihr egal, hauptsache es kommt was. Die Verdauung ist etwas schwieriger, aber nach einer Nacht legt sich das völlig, zumindest bei uns war es so. Du stellst ja nicht sofort völlig um, sondern allmählich.
Bei meiner grossen Tochter war es genauso, die Umstellung auf feste Nahrung bereitet VIELLEICHT ein bis zwei Tage Schwierigkeiten, aber das gibt sich schnell wieder.
Und was mich betrifft: Die erste Flasche zu geben ist ein Schritt der mir etwas schwer gefallen ist ( von wegen stillen ist das Beste blabla) aber als ich es dann einmal getan hatte ( und jetzt nach 5 Monaten auch wieder getan habe), war ich fast erleichtert.

Alles Gute

Kristina