Wann habt ihr mit dem Löffel angefangen?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von pebbles73 26.03.06 - 00:02 Uhr

Hi,

d. h. : den Löffel dem Kleinen zu geben! :-)

Heute hab ich mal spaßeshalber (er ist 11 Monate) ihm den Brei zum löffeln hingestellt. #schock Meine Küche sah aus, mannmannmannmann... Aber selten habe ich so gelacht wie heute Abend;-).

Wir mussten danach die Küche wischen, ihn in die Wanne schmeißen. Wenn was auf dem Löffel war, dann hat er ihn gar nicht zum Mund geführt, sondern halt so rumhantiert... Dann irgendwann hat er den Löffel weggeworfen und hat so richtig schön im Brei gemantscht. Die Finger hat er aber immer nur angeschaut, aber nie abgeschleckt. Ich hab ihm dass dann einfach mal vorgeführt, aber er wollte lieber matschen.

Irgendwann habe ich dann die Sache langsam beendet und ihn dann gefüttert. Was auch gut geklappt hat.

Heißt das nun, dass er noch nicht soweit ist, oder sollen wir öfter "üben"?

Grüße
Marion

Beitrag von gh1954 26.03.06 - 00:13 Uhr

Elf Monate halte ich definitiv für zu früh.
Gib demKind einen Löffel, wenn er immer wieder beim Füttern danach greift.
Also DU fütterst, aber er darf auch einen Löffel haben.
Das entwickelt sich dann schon.

Obwohl.. #kratz.. einmal die Woche könntest du ihm den Löffel geben, dann wird endlich mal die Küche geputzt... #freu#huepf#freu

Gruß
geha

Beitrag von pebbles73 26.03.06 - 00:19 Uhr

#freu

genau, dann bleibts wenigstens ordentlich zu Hause... ;-)

Im Ernst, das beruhigt mich. Meine Mom gibt mir immer so unterschwellig das Gefühl, dass er das schon längst können müsste und so. Also sie sagt nix, aber sie frägt immer so doofe sachen, und ich fühl mich unter Druck gesetzt.

Sie sagt dann imer so was wie: Die Lea (1. Enkel) konnte das schon ganz früh.! Usw.....#bla

Ach, wir machen einfach immer vorm Baden eine schöne "Bescherung"!

Ab wann wäre den selbst essen vom Löffel "normal"?

Grüße
Marion

Beitrag von gh1954 26.03.06 - 00:37 Uhr

"Normal" ist bei Kindern eigentlich gar nichts, weil sich jedes Kind anders entwickelt.

Ich hatte ein Kind zur Betreuung, da habe ich mit 18 Monaten angefangen, dass die Kleine den eigenen Löffel bekam.
Da wurde aber erstmal mehr mit rumgerührt als gegessen.

So nach und nach hat sie dann immer selbständiger gegessen. Ist eine Geduldssache. Als sie dann zwei wurde, klappte es einigermaßen.

Bei manchen klappt es aber erst mit zweieinhalb Jahren, also setz dich nicht unter Druck, was dein Kind können muß.
Wozu ich dir wirklich raten würde, wäre ein Ess-lern-Löffel, dann kommt auch was von der Ladung auf dem Löffel im Mund an.

Und laß dich um Gottes Willen nicht unter Druck setzen, was dein Kind "eigentlich" schon können müsste.
(Mädchen entwickeln sich schneller)

Wenn dein Sohn erst mal seine Doktor summa cum laude gemacht hat, interessiert es keinen Menschen mehr, wann er vom selbst vom Löffel gegessen hat oder trocken geworden ist... #huepf

Gruß
geha


Beitrag von thorben_mami 27.03.06 - 12:25 Uhr

hi,
ab wann er das konnte weiß ich garnicht mehr so genau, wir haben immer mal wieder probiert, am anfang fiel es ihm schwehr überhaupt den Mund zu treffen, irgendwann gings dann. Ein paar Tips damit nicht so ein Matsch entsteht. Ich habe immer Brei genommen der keine bleibenden Flecken hinterläßt. Und er sollte kleben damit man den Löffel auch mal auf dem Kopf halten kann und nichts runterfällt. Am einfachsten ist Kartoffel brei.
Wenn ich überlege konnte er zuerst mit der Gabel umgehen und dann erst mit dem Löffel. Wir haben immer Nudeln aufpieken gespielt das ist ja nicht so schwehr, muß man nurnoch den Mund treffen.;-)
Gruß Sonja und Thorben

Beitrag von heike74 28.03.06 - 13:35 Uhr

Hallo Marion,

meine Kinder begannen beide mit 11 Monaten auf eigenes Drängen hin allein zu essen mit dem Löffel (ließen sich nicht mehr füttern), 2-3 Wochen später konnten sie es richtig gut.
"Definitiv zu früh" ist also Käse.
Manche lassen sich aber mehr Zeit, das ist auch normal.
Vielleicht gibst du ihm eine kleine Menge Essen + eigenen Löffel auf einen extra Teller und fütterst den Rest wie bisher. Wenn er wirklich allein essen will, wird er es dich wissen lassen. Dann allerdings führt kein Weg dran vorbei.

LG, Heike

Beitrag von stygia 28.03.06 - 14:05 Uhr

Hi,
mein Sohn ist auch 11 Mon!
Der hat seid seinem 8. Lebens Monat auch immer nach dem Löffel gegriffen, was ziemlich nervte :-[ da alles runterfiel!

Da gab meine Schwester mir den >Tipp ihm auch einen Löffel zu geben! Siehe da er ist beschäftigt #freu
Zwischendurch will er selber dann führe ich seine Hand etwas :-p und Helfe ihm, sonst ist er beleidigt wenn ich den Löffel wieder anfasse! #kratz

Darum am besten am Ellenbogen etwas führen, dann denken sie sie machen es alleine#huepf
Und dann lobe ich ihn wie toll er das doch macht und so#bla das übliche grins!

Wünsche Dir viel Spaß beim ausprobieren, wenn Du magst!:-)

Lg Stygia

Beitrag von litalia 28.03.06 - 22:33 Uhr

hallo

meine kleine hat mit cs 15 monaten den löffel bekommen.

vorher hatte sie es nie verlangt und das ich sie füttere war selvbstverständlich .. aber dann fing sie an immer mit dem kopf zu schütteln und wollte einfach nich mehr richtig.. hab ihr dann einen löffel in die hand gedrückt und es herrschte große gegeisterung.
anfangs klappte das natürlich nicht so toll, hab immer den löffel mitgehalten und zum mund geführt.
heute ist sie 19 monate und isst alles alleine.. sie ist ja schon groß *g*
egal ob vom teller oder mal eine fruchtzwerg, sie spachtelt alles alleine. auch mit gabel isst sie... wenn ich ihr eine wiener klein schneide dann rennt sie schon zum besteckkasten und sagt GABEL lol

die einen lernen es früher die anderen später .. meine wäre mit 11 monaten noch nicht so weit gewesen.
er wird dir schon zeigen wenn er ALLEINE essen will ;-)

Beitrag von timolino 29.03.06 - 14:19 Uhr

Hallo,also bei meinem 2.Sohn hab ich schon ab dem 4.monat angefangen ihn zu füttern!!!Hat die ersten Tage natürlich noch nicht sooo gut geklappt aber dann ging es...
Ich hatte bei meinem 1.Sohn spät angefangen mit Löffel und hatte dann das problem das er immer seine Flasche wollte....
Daher fing ich beim Kleinen schon so früh an und habe es bis heute nicht bereut.
Alleine essen lassen ist wieder das andere Thema aber überhaupt mit dem Löffel anfangen würde ich auch bei meinem 3.kind so früh wie möglich anfangen!!#huepf

Lg,Jessi#sonne