Jetzt schon in der neuen Stadt bei der Arbeitsagentur melden???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jona3012 26.03.06 - 07:22 Uhr

Guten morgen....

mein Freund hat vor einigen Tagen Bescheid bekommen, das er ab dem 1.07.06 als Wiedereinsteller eine Stelle beim Bund bekommen hat #huepf #huepf
Der einzige Wehrmutstropfen - es ist im bayrischen Wald. Aber wir wollen uns ja nciht beschweren ;-)
Wir wohnen in der Nähe von Bremerhaven wo ich in einem Altenheim tätig bin. mit der Chefin hab ich schon gesprochen, sie würde mich zum 15.8. kündigen, damit ich -falls ich denn nix neues finde- wenigesten ALG bekomme.
Habe mir auch schon fleißig Adressen von Kliniken und Altenheimen (bin exam. Krankenshwester) aus dem Internet gesucht, die ich einfach mal anschreiben werde.

Nun zu meinen Fragen:

1.)Soll/Muss/Kann ich mich jetzt auch schon bei der Arbeitsagentur in Bayern arbeitssuchend melden??
2.)Mein Freund kommt nach Bogen (PLZ 94327) was ist denn da die nächste Stadt mit ner Arbeitsagentur?
Deggendorf? Straubing? Regensburg?

3.)Muss ich mich dann dort persönlich vorstellen oder langt es wenn ich anrufe?
Meine Daten das die Arbeitsagentur ja noch, da ich im letzten Jahr 3 1/2 Monate arbeitslos war

4.) Wie wird dann mein ALG berechnet?
Ich war bis 31. Juli '05 noch in der Ausbildung (Bruttogehalt ca. 790E), dann bis 14. Okt. '05 arbeitslos und seit 15.Okt '05 im Altenheim (Bruttogehalt 1600E)
hab schon bei dem ALG-Rechner geguckt, aber da steig ich nicht so recht durch - aber wir wollen ja auch ncith hoffen, das ich ALG in Anspruch nhemen muss, sondern ne Stelle bekomme.

Würde mich über Antwort freuen...
LG Steffi

PS: Wie ist das eigetlich mit der Ambulanten Pflege, könnte ich da überhaupt anfangen (will ich zwar nciht so gerne, aber wenn ich nix anderes bekomme), da ich mich in Bayern ja gar nciht auskenne. Muss mich dann ja auch so ein bischen in der stadt auskennen...und kann nciht planlos durch die Stadt fahren!
wer weiß da was??

Beitrag von jona3012 26.03.06 - 08:38 Uhr

Achja.....
was haltet ihr von diesem Bewerbungsschreiben???

Sehr geehrte Damen und Herren,

da mein Lebensgefährte ab dem 01.07. 2006 von der Bundeswehr aus in Bogen stationiert ist, suche ich in einem Krankenhaus oder Pflegeheim in der näheren Umgebung von Bogen (bis 100km) eine Anstellung als Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Ich habe im Juli 2005 mein Krankenpflegeexamen erfolgreich bestanden.
In meiner Ausbildung habe ich verschiedene Fachbereichen meines Lehrkrankenhauses gearbeitet und bin somit in meinem Tätigkeitsbereich flexibel und variabel einsetzbar.
In meiner Ausbildung galt den Einsätzen auf den chirurgischen Stationen, der Intensivstation und der Notfallambulanz mein besonderes Interesse, allerdings würde ich mich ebenfalls in anderen Bereichen engagieren und für eine Stelle interessieren.

Seit Oktober 2005 bin ich in einem Alten- und Pflegeheim tätig, wo ich auch schon als Schichtleitung eingesetzt werde und an mehreren hausinternen Fortbildungen teilgenommen habe.

Ich bin es gewohnt sowohl selbstständig, als auch im Team zu arbeiten und suche einen Arbeitsbereich, der es mir erlaubt, mein berufliches Engagement voll einzubringen und meine Fähigkeiten zu nutzen. Die Pflege von Menschen macht mir sehr viel Freude, aus diesem Grund strebe ich eine weitere Qualifikation auf diesem Gebiet an.

Wenn Sie eine flexible, kompetente und dynamische Pflegekraft suchen, dann würde ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Mit freundlichen Grüßen

Beitrag von mariella70 26.03.06 - 16:27 Uhr

Hi Jona,

im ersten Absatz würde ich anders formulieren:
Statt:
"da mein Lebensgefährte ab dem 01.07. 2006 von der Bundeswehr aus in Bogen stationiert ist, suche ich in einem Krankenhaus oder Pflegeheim in der näheren Umgebung von Bogen (bis 100km) eine Anstellung als Gesundheits- und Krankenpflegerin."
Besser:
"da mein Lebensgefährte als Zeitsoldat (oder was immer er genau dort ist) ab dem 01.07. 2006 bei der Bundeswehr in Bogen stationiert ist, suche ich in einem Krankenhaus oder Pflegeheim in der näheren Umgebung von Bogen (bis 100km) eine Anstellung als Gesundheits- und Krankenpflegerin."
Ist besseres Deutsch.
Zu diesem Abschnitt solltest du unbedingt hinzufügen:
"Seit Oktober 2005 bin ich in einem Alten- und Pflegeheim tätig, wo ich auch schon als Schichtleitung eingesetzt werde und an mehreren hausinternen Fortbildungen teilgenommen habe. _Ich befinde mich in ungekündigter Stellung_.
Viel Glück beim Jobwechsel!
Mariella

Beitrag von kathrincat 26.03.06 - 11:24 Uhr

willkommen in bayern, bin auch vor einigen jahren hier her gezogen wegen meinen freund.

Beitrag von baerbelbaby 27.03.06 - 11:03 Uhr

Hallo , ich würde sagen, sofort melden, zuständige Agentur für Arbeit ist

Agentur für Arbeit Bogen
Bahnhofstraße 21b
94327 Bogen

Viele Grüße
Berit

Beitrag von baerbelbaby 27.03.06 - 11:05 Uhr

Ach so - arbeitsuchend-Meldung ist persönlich erforderlich!