Märzis !!! Unsere kleine Marie ist da !!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweety_26 26.03.06 - 10:51 Uhr

Hallo Mädels,

am 17.03.2006 hat unsere kleine Marie per Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickt.

Da Sie bereits in Mamas Bauch einen Sturkopf bewiesen hat, gab es leider keine andere Wahl. Sie lag bis Anfang 39. SSW mit Ihrem kleinen Dickkopf unter Mamas Rippenbogen.

Ihre Daten :

3520 g

51 cm

35 cm Kopfumfang

08:34 Uhr

Wir sind seit 24.03. wieder bei Papa zu Hause.

Alles lief ohne Komplikationen. Und im Gegensatz zu der Zeit in Mamas Bauch ist Sie ne ganz ruhige !!!

Und an alle Mädels die nicht wissen ob Sie stillen wollen oder nicht. Macht Euch keinen Stress sondern entscheidet spontan. Ich habe es so gemacht und obwohl ich zuerst nicht stillen wollte bin ich jetzt eine glückliche und zufriedene Stillmama. #freu

Die Hebamme meinte übrigen, das die kleine Maus schon viel weiter als Anfang 39.ssw gewesen sei, da Sie keinerlei Käseschmiere mehr hatte und Ihre Fingernägel so ewig lang waren. Und das Gewicht ist auch eher typisch für Ende der SS.

#liebe Grüße und noch mal an alle Danke für Eure Beiträge und Hilfe in den letzten Monaten #liebdrueck

Bild in der VK

Sweety_26 und die süße Marie #baby

Beitrag von liebivieh 26.03.06 - 11:39 Uhr

Halllo.....



Herzlichen Glückwunsch zum Baby.....#huepf

Ich habe am 16.03. meine Tochter Bianca per KS - Spinale bekommen.

Wünsche dir gute Genesung und viel Freude mit deinem Kind.

Stillen klappt bei mir nicht so, aber ich probiere es weiter.

Wie geht es dir so und wie schlimm ging es dir nach der OP? Hattest du VN ?

Mir ging es ab den 5. Tag gut und bin am 7. Tag nach Hause und heute geht es mir bestens und die Wunde heilt auch Prima.

Würde die OP wieder bevorzugen, da man viel schneller wieder auf den Beinen ist wie beim Dammschnitt.


LG Ines + Bianca 11 Tage

Beitrag von vitruv 26.03.06 - 12:09 Uhr

Hallo Ines,

habe nur ne Frage wegen des Stillens. Was klappt bei dir noch nicht so? Ich habe das Problem, dass ich wohl zu wenig Milch habe. Bin schon total traurig, weil der Kleine ständig weint, wenn ich ihm ausschließlich die Brust gebe. Nach der Flasche ist er immer total zufrieden. Wenn ich erst stille und dann die Flasche gebe, schläft er immer ein und ist dann ca. ne halbe Stunde später wieder wach und kann sich kaum noch beruhigen. Bin schon am überlegen, ob ich ihm nur noch die Flasche geben soll. Er ist dann so richtig seelig.

LG Tanja und Julien

Beitrag von liebivieh 26.03.06 - 13:05 Uhr

Hallo Tanja.....

bei mir ist es so, das die kleine irgendwie nicht satt wird von der Muttermilch.
Ich habe dann am 2. Tag als ich wieder zu Hause war Aptemil gegeben damit sie etwas länger schläft. Wenn ich nur Muttermilch gebe, kann ich alle halbe Stunde die Brust geben.
Dazu kam noch , das die kleine Krämpfe und Durchfall hatte obwohl ich nichts gegessen habe was dazu führen kann.
Irgendwie hat sie die Umstellung nicht vertragen das ich Muttermilch und Aptemil gegeben habe, aber jetzt ist es nach 3 Tagen besser und sie wird von den Aptemil auch satt.
Ich habe die Bedenken, das sie zu sehr abnehmen tut, wenn ich nur die Brust gebe, daher gebe ich zur Zeit das Aptemil als Hauptnahrung und wenn sie zwischendurch Hunger hat so 2-3 mal die Brust.
Heute habe ich bemerkt, das die Milch aber weniger wird und werde heute versuchen öfters abzupumpen.


LG ines

Beitrag von vitruv 27.03.06 - 20:29 Uhr

Hallo Ines,

ich habe auch das Gefühl, dass der Kleine nicht satt wird. Sobald er nach ca. 40 Minuten die Brust loslässt und anfängt zu schlummern, wird er 10 Minuten später wieder wach und ist ausser sich - er ist dann nur noch am weinen. Das ist ganz schön nervenaufreibend. Ich habe dann angefangen, nach der Brustmalzeit HA Milch zu füttern. Das klappt eigentlich ganz gut, aber es kommt vor, dass er danach alles wieder erbricht. Das tut mir dann so leid, denn ich habe ihn dann wohl überfüttert. Ich weiss mir kaum noch einen Rat. Ich überlege schon, abzustillen und ihm nur die Flasche zu geben. Damit kommt er super zurecht. Ich kann mich nur einfach nicht dazu durchringen, diese Entscheidung zu treffen. Vielleicht verträgt er ja auch meine Milch nicht, obwohl die Hebamme sagte, dass das unwarscheinlich sei.

Pumpen tue ich auch schon seid 2 Wochen. Ich bekomme ca. 30 ml insgesamt raus. Ein bisschen wenig.

LG Tanja

Beitrag von sweety_26 26.03.06 - 12:49 Uhr

Die ersten 2 Tage waren schlimm, weil man so hilflos war. Man konnte nichts alleine machen. Den ersten Tag musste ich komplett flach liegen wegen der Spinalen.
Am nächsten Tag wurde ich einmal mobilisiert kurz aufzustehen und am 3.Tag wurden der Katheter, der Zugang, etc. entfernt und ich konnte wieder aufstehen. Danach ging es von Tag zu Tag besser. Ich nehme jedoch zum Schlafen immer noch ein Schmerzzäpfchen, da sich die Schmerzen abends immer steigern.

Liebe Grüße

Beitrag von liebivieh 26.03.06 - 19:38 Uhr

hallo.....


da hattest du es noch gut. Ich mußte auch am Tag der Op flach liegen, aber gleich am nächsten Morgen um sechs Uhr hat man den Katheder gezogen und ich mußte aufstehen ins Bad gehen und mich waschen, danach zum Frühstücken hinsetzen. Ich hatte auch dolle Schmerzen, aber die Schwestern sagten immer bewegen und laufen, dann ging es raus über den Gang bis hinter zum Duschraum spülen. Ich hatte zwar Bad u. Klo auf Zimmer, aber kein BD.
Ich bin total krumm gelaufen, haben nur Mittags und Abends eine Schmerztablette bekommen, ab 4. Tag habe ich nichts bekommen, sie meinmten andere brauchen da auch nichts mehr.
Ich hatte das geahnt und hatte mir ins KH schon Tabletten mitgenommen und dann selber welche genommen, sonst hätte ich nicht schlafen können.
Es ist eben jedes KH anders. Bin am 7. Tag nach Hause und heute geht es mir ganz gut, war 2 Stunden spazieren, aber man merkt die Narbenschmerzen halt immernoch sehr.

Wünsche dir gute Besserung...........


Bin auf alle Fälle froh es hinter mir zu haben und möchte das nicht noch mal erleben.


LG Ines

Beitrag von yvi0806 26.03.06 - 12:06 Uhr

hi sweety,

herzlichen Glückwunsch #freu und alles Gute für Dich und Deine kleine Familie

#klee

Beitrag von kimberly12 26.03.06 - 12:13 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu Eurerm kleinen Sonnenschein Marie #sonne

Unsere kleine Maus wird morgen per KS geholt.. Hattest Du auch eine Spinale? Um 14.00 Uhr muß ich ins KH zur Voruntersuchung.. kann dann aber wieder nach Hause... und so langsam bin ich sooooooo aufgeregt und habe auch etwas Angst, vor allem vor dem Katheder und dem ganzen Drumherum... #schwitz

Wünsche Euch eine ganz schöne Zeit und alles Liebe!

Silvi + Princess inside (40. SSW)

Beitrag von sweety_26 26.03.06 - 12:45 Uhr

Ja hatte eine Spinalnarkose. mach Dir nicht so viel Gedanken um das Drumherum !!! Das geht alles jetzt so schnell vorbei und dann ist Dein Sonnenschein da.
Natürlich ist ein Kaiserschnitt mit Schmerzen verbunden (welch Wunder) aber das alles ist vergessen wenn Du Deinen Krümel im Arm hast. Der erste Blick meiner Maus hat gereicht um sich unsterblich zu verlieben !!! Und wenn Du zuviel Angst vor dem Katheter hast, lass dir die Harnröhre vorher mit nem Schmerzgel betäuben.
Und hab vorallem keine Angst davor das die Betäubung nicht richtig wirken könnte. Auch wenn man das Gefühl hat noch alles zu spüren, man hat keine Schmerzen.

Liebe Grüße

und viel #klee für morgen.