Oktober-Mamis, wie geht es Euch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von robinsue 26.03.06 - 12:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Wie geht es Euch?
Ist Eure Übelkeit am Abklingen?
Ich bin zudem noch unheimlich müde und energielos. Und habe so gar keine Lust, mich um Dinge zu kümmern.
Wann beginnt Ihr mit Kliniksuche, Hebammensuche?
Was sollte ich als erstes erledigen?
Gruß aus Bonn

Beitrag von knitschie 26.03.06 - 13:06 Uhr

hallo du bald auch kugelbauch,

mir geht es reltiv gut. bin allerdings auch ständig müde und antriebslus undleide unter rückenschmerzen , da meine gebärmutter start nach hinten geknickt ist und so auf die wirbelsäule drückt.

mit der hebamme suchen ist bei uns kin thema, wir haben nur 2 in unseren ort. da werde ich mich so anfang 5. moant wg. dem geburtsvorbereitungskurs kümmern. die klinken bieten bei uns monatlich infoveranstaltungen an, da werden wir wohl mal alle in der region abchecken, denn wo ich als ersten entbunden habe, in arnstadt, will ich nicht nochmal hin.

ja es ist schon ein aufregende zeit, aber ich bin trotz freude immer wieder in einem gefühlstaumel.

lg
nadin
#ei 8. woche

Beitrag von julchenundmexx 26.03.06 - 14:12 Uhr

Hallo Nadin,
ich habe da mal eine vielleicht blöde Frage an dich. Du bist in der 8. SSW und dein ET ist der 28.10.? Mein ET ist der 29.10. und ich bin jetzt in der 10. SSW. Wie passt das denn?

LG Birgit mit #ei 10. SSW

Beitrag von knitschie 26.03.06 - 19:32 Uhr

sorry das es erst so spät ist mit der anwort.......

ja bei mir ist das irgendwie etwas wirr. ich muss wahrscheinlich meinen ET in der liste nocheinmal korrigieren. gerechnet wird ja immer vom ersten tag der letzten regel. da mein zyklus aber länger als 30 tage war, fand die befruchtung wahrscheinlich erst um den 18. tag statt. da bei mir die gebärmutter stark nach hinten gekippt ist kann der arzt im moment beim ultraschall nicht all zu viel sehen. so meinte er eben letzte woche das er denkt 7+3. am 6.4. habe ich wieder termin, bis dahin muss es eindeutiger sein und der ET wird sich da wahrscheinlich ändern. denn den ET vom 28.10. habe ich mir bei urbia ausgerechnet.

liebe grüße
nadin

Beitrag von krebs1985 26.03.06 - 13:15 Uhr

Huhu
Meine Übelkeit ist seit ein Paar Tagen nicht mehr so schlimm zum Glück #freu.
Ansonsten fühle ich mich Müde und Kaputt,
habe zu garnichts Lust aber wirklich zu
nichts mehr #schmoll muss aber habe ja noch 2kleine Kinder zu Hause.
Bis auf das fühle ich mich sonst ganz gut wieder,
hatte lange Zeit Übelkeit 24 Stunden fast durch.
Was die Kliniksuche betrifft habe ich schon eine
ich werde dahin gehen wo ich auch meine anderen
beiden Entbunden habe fühle mich dort wohl,
die Betreuung ist Super und die Ärzte,Schwestern
und Hebammen einfach nur super nett von daher
musste ich nicht überlegen ob ich woanders hingehen soll oder nicht :-).
Hebamme brauch ich mir auch keine suchen,
bei meinem FA in der Praxis arbeitet eine die alle 2 Woche dort ist und sich dan um einen kümmert.
Sie steht den Frauen auch Privat zur Seite und das ist auch eine ganz Nette :-D.
Um was du dich zuerst Kümmern solltest ich würde sagen um eine Hebamme die dich während der SS
begleitet.
Viel Glück
LG Jenny & #ei 10+5.SSW #freu.

Beitrag von moni1123 26.03.06 - 13:25 Uhr

Hallo


Müde bin ich immer noch.#gaehn
Die Übelkeit hat mich noch oft sehr stark im Griff.:-%
Bei der Hebamme habe ich mich schon angemeldet da ich im Geburtshaus entbinden will.:-p #hicks
Mal sehen wann wir denn ersten Termin haben.;-)
Mehr habe ich noch nicht gemacht.#gruebel


Liebe Grüße Moni plus Laurence #baby und #ei noch 9 Woche morgen aber 10 #liebdrueck

Beitrag von irlandherz 26.03.06 - 13:38 Uhr

Hallo,
bei mir klingen die ersten anfänglichen Probleme langsam ab, muss nicht ständig essen um der Übelkeit vorzubeugen. Dafür fühle ich mich wie ne Tonne. Entweder hat es tatsächlich mit der Schwangerschaft zu tun, dass ich zugenommen habe oder mit dem Nichtrauchen. Egal wie, hätte endlich gerne einen richtigen Bauch, damit man sieht, dass ich schwanger bin ud nicht bloß "dick". Habe mich mit meinem Mann schon zum Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Die Hebamme sagte, dass ich sehr früh dran sei für die Anmeldung, aber dafür haben wir einen Platz in der Uniklinik wie gewollt. Der fängt aber erst Mitte Juli an.
Vor 2 Tagen habe ich mir die ersten Schwangerschaftshose gekauft, weil ich mich sooo dick fühle, ist aber wohl doch noch sehr groß und wird von mir daher nur am WE getragen. Habe gestern den ganzen Tag auf de Sofa gelegen und war lustlos. Schlimm... aber so fühle ich mich momentan oft.

Beitrag von little_k 26.03.06 - 13:58 Uhr

Hallo dort in Bonn,

ich bin eine Septembermami, aber immerhin Ende September.

Ihr werdet bestimmt gern hören (weil ich ja etwas Vorsprung habe), dass es mir jetzt in der 15. SSW endlich wieder gold geht. Zwischen der 10. und 12. Woche ging die Übelkeit langsam zurück, dafür hatte ich einen riesigen Blähbauch. Das hat zum Glück nicht lange gedauert, und zwischendurch habe ich mich tatsächlich richtig unschwanger gefühlt.

In der vergangenen Woche hat mein Bauch plötzlich einen riesigen Schub gemacht, und die SS lässt sich kaum noch leugnen. Endlich kann ich auch meine Gebärmutter fühlen, ich habe bis vor kurzem immer vergeblich nach ihr gesucht. #kratz

Die Müdigkeit ist auch besser geworden, ich gehe inzwischen auch wieder regelmäßig zum Sport.

Die Woche habe ich vorsorglich schon mal eine Hebamme angerufen, aber die ist mit ihren Terminen noch nicht so weit und bat mich, es in 4 Wochen noch mal zu versuchen. Kliniksuche geht demnächst los.

Gruß aus HH!

Beitrag von speedy79 26.03.06 - 14:44 Uhr

Hallo little_k,
was treibst du für Sport? Der Arzt hat mir gesagt, dass ich alles machen darf, außer jetzt so Fußball, Handball und solche Sachen, in Büchern hab ich aber gelesen, dass z. b. Badminton nicht gut ist und Brustschwimmen, habe manchmal das Gefühl, dass die Bücher einen ziemlich verunsichern. würde so gern etwas Sport machen...

Und wie kann man denn die Gebärmutter erfühlen?

LG aus Westfalen

Beitrag von little_k 26.03.06 - 15:59 Uhr

Hallo,

wieso soll Brustschwimmen denn nicht gut sein… Das hör ich zum ersten Mal. Mein Arzt hat mir gesagt, ich soll tun, was mir Spaß macht und mir keinerlei Einschränkungen auferlegt. Er meinte, man kann sogar reiten, wenn man das denn will.

Ich glaube, man darf sich wirklich nicht verunsichern lassen, es erzählt einem jeder was anderes. Am besten hörst du auf dein Bauchgefühl und hörst mit dem auf, wobei du dich unwohl fühlst.

Ich habe sofort den Kampfsport gelassen (Boxen), weil er einfach zu anstrengend ist. Und wer will sich schon mit einer Schwangeren schlagen… Zum Ballett gehe ich noch, aber vermutlich nicht mehr so lange, allein weil der Schwerpunkt sich verlagert und ich irgendwann zu unbeweglich sein werde und es dann keinen Spaß mehr machen wird. Im Fitnessstudio besuche ich alle möglichen Mädchenkurse (Step 1 und so 'nen Low Impact Kram) und will demnächst Rückenkurse besuchen und vielleicht leichtes Krafttraining machen. Und schwimmen gehe ich auch ab und zu, das ist herrlich entspannend – und übrigens kann ich nichts anderes als Brustschwimmen.

Ich finde, so lange es angenehm ist, ist alles gut, und wenn man sich unwohl fühlt, hört man auf. Das sagt einem der Körper dann schon. Eine Bekannte ist bis weit in den 7. Monat joggen gegangen.

Und meine Gebärmutter ist deutlich tastbar, seit sie nicht mehr im Becken liegt, sondern sich aufgerichtet hat. Das passiert so ungefähr in der 13. SSW.

Beitrag von speedy79 26.03.06 - 16:27 Uhr

Huhu,

danke für deine Antwort.
Ich hab bis Januar aktiv Fußball gespielt, als ich dann erfahren hab, dass ich schwanger bin, hab ich aufgehört. Musste auch anfangs vorsichtiger sein, weil ich Blutungen in der FSS hatte. Überlege aber jetzt, ob ich nicht wieder zum Training geh und zumindest son bissl mit laufe und vielleicht leichte Übungen mache.

In dem Buch stand, dass schwimmen nicht empfehlenswert ist, da man davon angeblich Rückenschmerzen bekommt.

Aber ich glaub, da gibt es bei allem Unstimmigkeiten. Auch mit dem Essen von bestimmten Sachen. Aber eigentlich, wenn man doch was "falsches" essen würde, würde der Körper das bestimmt auch in irgendeiner Form signalisieren, oder?
Ab der 13. Woche? oh, dann kann ich ja auch mal tasten, ob ich was merke, bin ab morgen in der 14. woche #freu Also das Baby richtet sich auf, vielleicht hatte ich deswegen in den letzten Tagen eine Zwickerei, die ich bis dato noch nicht kannte... #kratz

Wann hast du denn deinen genauen ET?

LG

Beitrag von little_k 28.03.06 - 11:49 Uhr

Ooh, ich konnte gar nicht mehr antworten. Mal sehen, vielleicht hast du ja die Antwort-Benachrichtigung aktiviert…

Fußball, das find ich ja kernig. Ich konnte wochenlang wegen :-% gar keinen Sport machen, und jetzt denke ich mir, hauptsache ich mach irgendwas, egal was. Bin da wesentlich weniger anspruchsvoll als früher.

Dass der Körper bei Nahrungsmitteln signalisiert, was gut ist und was nicht, stimmt glaub ich nur teilweise. Ich würde so gern viele Sachen essen, auf die ich wegen Toxoplasmose verzichte. Dafür könnte ich tonnenweise Süßigkeiten essen, und die braucht eigentlich wirklich kein Mensch. Komischerweise habe ich neuerdings Aversionen gegen Honig und asiatisches Essen. Merkwürdig…

Ja, die Dehnungsschmerzen fühlen sich irgendwann tatsächlich anders an. Ich hatte in der 13. und 14. SSW ganz oft richtige Schmerzen, ich habe mir schon Sorgen gemacht. Ist aber alles ganz normal, und irgendwann war der Spuk wieder vorbei.

Mein ET ist am 21.9.

Beitrag von michi78 26.03.06 - 13:55 Uhr

Hallo

Ich bin immer noch Krankgeschrieben und mitten drin im Spucken, Kreisluafprobleme und 24 STd am Tag übelkeit.

Ich hoffe so sehr das es bald nachlässt.

Michi 12 SSW

Beitrag von speedy79 26.03.06 - 14:41 Uhr

Hallöchen,
puh, ich bin gerade bei der Arbeit und es ist Gott sei Dank nicht ganz so voll.
Also mir gehts immer noch ganz gut, gestern hab ich etwas viel getan und da hat es dann wieder gezwickt und gezwackt, aber gut, habe mich dann hinterher etwas hingelegt.
Ich bin schon so gespannt auf die nächste Untersuchung, aber das dauert ja noch sooooooooooo lang :( am 13.4 habe ich den nächsten Termin. Bin schon so gespannt, wieviel es dann gewachsen ist.
ich habe jetzt auch mal angefangen, mit so einer Babytagebuchseite bei unserbaby.ch. Macht das von Euch auch jemand?
Vielleicht mal bis gleich.
Viele liebe Grüße
Katrin mit #ei in 12+6

Beitrag von mucki76 26.03.06 - 15:15 Uhr

Hallo nach Bonn!

Mir geht´s jetzt so seit zwei Wochen wieder richtig gut. Hatte so am Anfang immer so ab mittags bis abends richtige :-%, musste aber Gott sei dank nicht spucken...

Jetzt darf ich mich nur nicht so überanstrengen, dann fängt´s gleich wieder an zu zwicken und zu zwacken. Rückenschmerzen hab ich nur manchmal, da meine Gebärmutter wohl stark nach hinten abgeknickt ist und sich erst langsam aufrichtet. Aber das hatte mein Doc mir schon angekündigt. Ansonsten fühl ich mich echt pudelwohl!

Da ich letztes Jahr eine Zyste operativ entfernen lassen musste, steht für mich die Klinik schon fest. Um alles andere werde ich mich so ab Ende April mal ganz langsam kümmern...:-D

Bis dahin wünsche ich Dir noch eine super schöne #schwanger schaft

#liebdrueck

Sandra + Floh (12 + 1)