>>> gelangweilt und deprimiert...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilflame 26.03.06 - 14:07 Uhr

Hallo liebe Bald-Mamis,

ich muss mich mal wieder ausheulen. Diesmal sinds keine Wehwechen und keine Beschwerden im körperlichen Sinne. Diesmal gehts um meinen Kopf...

Ich bin seit einiger Zeit so antriebslos und gelangweilt, weiss nicht was ich mit mir selbst anfangen soll.
Meinem Freund und mir fehlt im Moment das Geld um was zu unternehmen. Spazieren gehen ist auch nur noch ne 20 Minuten Sache, weil ich kaum noch richtig lange laufen kann. Fernsehen ist öde und im Internet hab ich nur Euch und eine anderes Forum in dem ich ab und zu lese... dann hab ich zwar noch meine Familie, aber denen gehe ich -meiner Meinung nach- auch schon auf den Zwirn. Ich fühle mich so mopsig und alles was ich anfange, wird mir nach einer halben Stunde zu anstrengend...

Und so liege ich die meiste Zeit im Bett und bemitleide mich selbst, sehne mir die Geburt von dem Kleinen herbei, damit ich wieder was zutun habe und beweglicher bin. Damit ich wieder ich selbst sein kann. Ohne dauernd Rückenschmerzen, ohne dauernd launig zu sein. Liege dann da und heule über meine Unfährigkeit was aus meinem Tag zu machen. Mein Freund versucht mich dann immer aufzubauen, und ich hab ein extrem schlechtes Gewissen. Er arbeitet die ganze Woche extrem hart und will am We und abends seine Ruhe haben und hört dann nur von mir: "Schaaaaaaaaahatz du MUSST dich um mich kümmern"

Wie komm ich am besten daraus. Hab irgendwie Angst das sich das hält und das sich diese Schwermut auch nach der Geburt zeigt...

Vielleicht kennt das ja jemand von Euch und kann mir ein paar Tipps geben?!

#danke Lilly

Beitrag von sabby2311 26.03.06 - 14:25 Uhr

Hi Lilly ;-)

Hm... das geeigneteste ist, wenn man sich Leute sucht, denen es genauso ergeht - und man zusammen irgendwie den Tag rumkriegt.

Ich denke nur Familie ist auch nicht das Richtige, denn Abwechslung ist das A und O.

Mit dem Geld ist immer so eine Sache - aber es gibt auch viele Dinge die man einfach ohne Geld machen kann - das ist die Kunst auch mal in Läden gehen zu können, ohne immer etwas kaufen zu müssen.

Ist schwer, aber doch irgendwie möglich ;-)

Ansonsten einfach nette Dvd's anschauen, wenn nichts im Tv kommt.


Wenn all das nichts ist, dann gibt es wahrscheinlich auch keine andere, hilfreiche Lösung...


Lg Sabby mit Anna-Lena Shalin (*31.12.04) und #baby - boy inside ( 22+6 SSW)

Beitrag von lilflame 26.03.06 - 14:32 Uhr

Gerade Du weisst ja wie das bei mir ist *fg*
Ich ruf die Tage mal an... ;-)