ich bins ja selbst schuld... er hat ja recht! trotzdem einmal jammern...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von selbst schuld!!! 26.03.06 - 14:55 Uhr

unsere tochter ist jetzt3 monate alt, seit 4 wochen nehme ich die pille wieder (valette).
seit dem hab ich null lust mehr auf #sex!
und der ganze stress mit der kleinen...
naja, auf jeden fall läuft von meiner seite aus nix mehr...
gestern hat er mir gesagt, das er am freitag fremd #sex hat! #heul
naja, was soll cih sagen, bin fix und fertig, weiß aber das ich mir den schuh da ganz alleine anziehen muss!!! es tut trotzdem soooooo weh!!
#danke fürs #heul und lesen!

LG

Beitrag von demeter1889 26.03.06 - 15:03 Uhr

Klar tut's weh! Und wenn Dein Mann bereits nach so kurzer Zeit der Abstinenz auf Alternativen zuzrückgreift, scheint deine charakterliche Reife noch in einem Frühstadium zu stehen.

Wenn er es sich nicht verbieten kann, für diese Zeit der Modulation Deinerseits, nicht schlicht auf Sb zurückzugreifen, auch wenn dies dauerhaft zu Schwielen an den Händen führt, dann würde ich, mal abgesehen davon, daß Schuldbegriffe in diesem Zusammenhang gänzlich unangebracht sind, zu einem ehrlich Gespräch laden, in dem DU ihm die Grenzen einerseits als auch die Folgen seines Handelns klar aufzeigst.

Beitrag von milka700 26.03.06 - 15:38 Uhr

Wenn das kein Fake ist...
Soviel Smileys in dieser Situation...
Und wenn es so ist, kann ich nur den Kopf schütteln.

Monogamie ist eine Sache der Intelligenz, nicht des Hormonspiegels...

Beitrag von demeter1889 26.03.06 - 15:54 Uhr

"Monogamie ist eine Sache der Intelligenz, nicht des Hormonspiegels..."

Polygame Menschen haben also einen besonders hohen oder einen besonders niedrigen IQ?

Diese Aussage halt ich für ebenso kühn wie falsch.

Beitrag von milka700 26.03.06 - 16:01 Uhr

Emotionale Intelligenz beinhaltet, einen Partner nicht zu verletzen.
Insofern ist fremdgehen ziemlich dumm (ich habe nicht behauptet, dass alle monogamen Leute klug und alle polygamen dumm sind, aber wer eine bestimmte Bewusstseinsstufe hat, darf sich meiner Definition nach als sehr intelligent bezeichnen).
Mag jeder anders darüber denken...

Beitrag von demeter1889 26.03.06 - 16:10 Uhr

Nun, ich denke, daß dies Deine sehr persönliche Definition ist, mit der Du zufrieden bist, Mit der Realität hat diese sicher nichts zu tun. Emotionale Intelligenz hat nun sicher viel mit Dingen wie Loyalität oder Empathie zu tun, ganz sicher aber nichts mit körperlicher Treue. Dazu empfehle ich einmal, ein entsprechendes Nachschlagewerk zu diesem Thema zu konsultieren.

Beitrag von milka700 26.03.06 - 18:17 Uhr

Und ich empfehle dir weniger nach Definitionen nachzuschlagen und mehr zu leben.

Beitrag von demeter1889 26.03.06 - 23:03 Uhr

Scheinbar liegt Dir mehr an wenig sinnstiftender Polemik als an gehaltvollen Äusserungen.

Daher betrachte ich eine weitere Auseinanderseztung für extrem fruchtlos.

BTW: Was immer Dich aus meinen Beiträgen zu dieser Empfehlung kommen lässt: Meine hedonistische Grundhaltung lässt nichts anderes zu als: zu leben!

Beitrag von biesi1972 26.03.06 - 15:50 Uhr

Hää??#kratz

Wenn das stimmen sollte,bringst du das aber sehr komisch rüber.#gruebel So hohl kann keine Frau sein,die glaubt,das es fürs Fremdgehen eine Rechtfertigung gibt.#augen
Ich würde keine Schuldfrage mehr stellen,sondern wäre längst mit Kind und Kegel über alle Berge.Oder noch besser,der Mann könnte sich verdünnisieren.Aber jedem das seine!

Beitrag von nympho 26.03.06 - 15:59 Uhr

Sag mal geht´s noch ??? Sorry, aber wenn dein Männe fremd geht ist das doch nicht deine Schuld! Wie kann man sich bloß sowas einreden (lassen) ?????
Deine Tochter ist 3 Monate alt, viele Frauen können erst wieder richtigen Sex nach 4-5 Monaten haben weil sie die Geburt erstmal verdauen müssen und der jomert schon nach 3 Monaten rum ?
Schieb den Typ ab und such dir jemanden der mehr aufm Kasten hat! Macht dir ein Kind und steht nachher nicht zu den Konsequenzen, das haben wir gerne...

LG
S.

Beitrag von laadidaa 26.03.06 - 17:13 Uhr

hallo,

also sei mir mal nicht böse, aber du kannst doch nicht wirklich sagen, dass es deine schuld ist, wenn dein mann nicht mal 3 monate aufs poppen verzichten kann. ich sehe das echt als armutszeugnis an. was ist das für ein mann, der nichts besseres zu tun hat, als fremdzugehen, während seine frau - die mutter SEINES kindes - zu hause sitzt und babysittet??? sorry, aber da könnt ich :-%
und du?? du machst dir selbst auch noch vorwürfe, dass du schuld bist? weil du keine lust mehr hast, seit du SEIN kind auf die welt gebracht hast?? dich trifft da keine schuld, mach dir das bitte bitte klar. überleg dir mal bitte, wie viele frauen monatelang nach der geburt auch noch keine lust auf #sex haben und ich denke nicht, dass deren männer alle sofort fremdgehen.

wenn es doch so ist, dann will ich sofort wieder zurück in meine kleine heile welt zurück, in der männer nicht sooo sind!

zieh deine konsequenzen (wie auch immer die aussehen mögen) und gib dir nicht die schuld an der situation, denn dich trifft keine schuld, wenn er seine hormone nicht unter kontrolle halten kann. und vielleicht solltest du dir auch überlegen, wie groß seine liebe zu dir ist, wenn er es keine 3 monate ohne sex aushält, ohne dich zu betrügen. vor allem nach einer geburt!!!

lg laadidaa

Beitrag von birne helene 26.03.06 - 18:11 Uhr

wie bist du denn drauf bzw was denkst du dir denn zurecht#kratz?? wenn du momentan keine lust auf sex hast, dann ist es doch nicht deine schuld wenn dein toller freund fremdsexelt!!! das hau dir man gleich aus`m kopf. und deinen freund solltest dir auch mal fix aus`m kopf schlagen!!! er scheint wohl noch nicht reif genug zu sein um zu verstehen, dass es mit einem baby nicht immer leicht ist und du eben halt momentan null bock hast.

Beitrag von dodo0405 26.03.06 - 18:39 Uhr

Tja, was soll ich dazu sagen, wenn du deine Rückschlüsse ohnehin schon gezogen hast.
Ich finde es auf jeden Fall toll dass ihr in eurer Beziehung so offen und ehrlich mit dem Thema Fremdgehen umgehen könnt.
Ich finde, dein Freund beweist absolut Charakter, indem er es dir gestanden hat. Schließlich nimmt er durch seine Offenbarung, dass er zur Befriedigung seines Geschlechtstriebs jetzt eine andere Frau gefunden hat, von dir den ganzen Druck, was Sex betrifft. Du kannst dich jetzt also voll und ganz der Kindererziehung widmen und musst nicht mehr überlegen, wie du es deinem Mann im Bett recht machen kannst.

Beitrag von laadidaa 26.03.06 - 21:24 Uhr

huhu,

bitte bitte bitte sag, dass du das ironisch gemeint hast..... :-p

lg laadidaa

Beitrag von dodo0405 27.03.06 - 00:50 Uhr

So ironisch wie deine Katzen Schnapsnamen haben ;-)

Ist das nicht seltsam wenn dich deine Nachbarn schon am Morgen nach Tequila rufen hören??? :-p

Beitrag von laadidaa 27.03.06 - 07:21 Uhr

hm, du meinst, dass die DESWEGEN immer so komisch schauen?? ;-)

aber ich kann dir das ganz einfach erklären: der whiskey war zuerst da. und er heißt eigentlich nicht whiskey, sondern whiskers (zu deutsch: schnurrhaare - also eben diese katzenbarthaare)... so, wie das aber so ist, wurde nach sehr kurzer zeit whiskey daraus. und daran hat sich dann jeder so gewöhnt gehabt!!
als wir dann die zweite katze geholt haben, war klar, dass der name ja irgendwie zur ersten passen muss :-p und so nahm die alkoholnamensuche seinen lauf, bis wir bei tequila angekommen waren....

Beitrag von oberberger 27.03.06 - 07:30 Uhr

...und ich verstehe auch (aus eigener leidiger Erfahrung) Deine Situation.
Ich verstehe aber auch Deinen Mann. Ich bin damals auch fremdgegangen, als meine Tochter 17 Wochen alt war.

Beitrag von laadidaa 27.03.06 - 08:04 Uhr

hallo,

also erstmal muss ich sagen, dass ich es sehr mutig von dir finde, dass hier so offen zuzugeben.

aber eine frage: ist oder war dein fremdgehen (in deinen augen) die schuld deiner frau?? obwohl sie euer kind zur welt gebracht hat??

lg laadidaa

Beitrag von oberberger 27.03.06 - 10:14 Uhr

Ist nicht leicht zu beantworten. Schuld meiner Frau? Ich denke, es war eine unglückliche Phase und mein Trieb war einfach stärker als mein Verstand.

Beitrag von sun2006 28.03.06 - 00:13 Uhr

Deine Frau hatte bestimmt keine Schuld!!!
Also dich würde ich ja gleich in den Wind schißen.
Ich würde mal mein Trieb unter kontrolle bringen!!!!!

Beitrag von oberberger 28.03.06 - 05:14 Uhr

Warum sollte ich den "Trieb" unter Kontrolle bringen? Wir hatten damals, die Zeit vor der Geburt mit eingerechnet fast ein halbes Jahr keinen Sex. Ich glaube nicht, daß es dann so unnormal ist, daß das Verlangen immer stärker wird und irgendwann reicht dann Handarbeit nicht mehr aus.

Beitrag von sun2006 28.03.06 - 12:46 Uhr

Die muss aber ausreichen, wenn man seine Frau liebt!!!!
Was würdest du machen, wenn du keine Lust hast und Sie würde dir Fremdgehen??
Würdest dich bestimmt nicht freuen, oder?

Beitrag von bluehorizon6 27.03.06 - 10:35 Uhr

Also nun mal ganz langsam mit der Schuldfrage. Es ist nicht richtig nach Schuld zu fragen.

Das was passiert ist hat auch bestimmt zuzuordnende Ursachen. Wenn deiner Seits nichts mehr läuft ist die Frage nach dem Warum zu stellen.

Liegt es wirlich nur am Baby? Kreisen deine Hormone noch nicht wieder richtig? Wie war den vorher das Sexleben? Was gibt es noch für Einflüsse die dich von ihm abhalten, oder die dich abhalten vom Sex?

Ihm ist sicher anzurechnen das wenigstens ehrlich auftritt, aber das ändert nicht sonderlich die Situation. Hätte er nicht schon am Donnerstag reden können? Vielleicht wäre so manches klarer geworden. Aber den Schuh anziehen, brauchst du dir nicht. Das du mit Auslöser warst, okay, und es ist wohl individuell sehr verschieden wir Partner mit NON-SEX umgehen. Aber, es sind immer 2 da die eine Situation erzeugen.

Immerhin verstehst du das er wohl in Not war und nicht mehr wußte damit umzugehen. Aber so richtig hat wohl keiner mit einander geredet um das was los ist bei euch im Bett.

Schwierige Sache damit klar zu kommen. Mir bleibt aber irgendwie der Gedanke haften das ihr noch nicht gescheitert seid in eurer Partnerschaft. Vielleicht ergibt sich daraus die Chance für Ursachengespräche. Die Tat ist das eine, die Ursache das andere, die Konsequenz daraus ist letztlich die Chance wieder mit einander glücklich zu werden.

Es ist möglich.

Was willst du jetzt tun?

BlueH6