Unsere kleine Emily ist endlich da - sorry...lang!!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von judyoha 26.03.06 - 15:07 Uhr

Der eigentliche ET war der 15.03.06.
Da unsere Kleine aber keine Anstalten machte ins Becken zu rutschen und ich keinerlei Wehen hatte, sah alles nach einem Kaiserschnitt aus. Jedoch sagte mir der Arzt das man es ruhig mit einleitenden Mitteln versuchen sollte. Vielleicht würde sie ja noch runterrutschen ins Becken. Ansonsten würde ein Kaiserschnitt gemacht werden am Montag, 20.03.
Ich entschied mich für dafür, jedoch nur eingeschränkt. Sie sollten es mit dem Gel-legen versuchen.
Ich wurde stationär aufgenommen. Leider tat sich beim 1. Versuch gar nix. Am nächsten Ta wurden dann 2mg vom Gel gelegt. Und nach Stunden war nix zu bemerken. Man sagte mir das wir nun das Wochenende so abwarten werden und das dann am Montag wie besprochen der Kaiserschnitt stattfindet.
Am Samstag,18.03. Nachmittag bekam ich dann Unterleibsschmerzen. Jedoch war wie immer nix auf dem CTG zu sehen.
Nachts bemerkte ich dann auf einmal das ich Blutungen hatte. Im Kreißsaal wurde ich dann untersucht. Der Muttermund wurde langsam weicher, aber mehr als 2 Finger-durchlässig war er nicht. Man machte mir jedoch wieder Hoffnungen. Ich legte mich wieder schlafen. Morgens ging ich dann wieder zur CTG-Kontrolle mit den gleichen Schmerzen. Aber keine Wehe zu erkennen. Ich dachte schon ich habe Hallos. Da aber alles auf Wehen hindeutete, blieb ich gleich dort. Mittlerweile hatte sich wieder etwas am Muttermund getan und die Hebamme meinte das ich vielleicht noch heute mein Baby in den Armen halten werde.
Gegen 7:00Uhr rief ich dann meinen Mann an und sagte ihm er solle kommen. Zwischenzeitlich waren die Wehen so heftig das ich sie veratmen musste. Als mein Mann dann da war nahm ich ein Bad, was mir recht gut bekam.
Wegen Flüssigkeitsmangel bekam ich einen Tropf. Da ich in der Schwangerschaft an Bluthochdruck litt und mich die Wehen in Stress versetzten, beschloß man mir am besten eine PDA zu legen.
Der Anästesist und 2 Helfer kamen gegen 11:00Uhr. Ich sollte mich an den Bettrand setzen..mir wurde am Rücken rumgedrückt. Meine Füße musste ich auf einen wackeligen Hocker stützen, den Kopf auf die Brust drücken und dann den Oberkörper in sich zusammensacken lassen. Dann hieß es: Jetzt piekt es...
Ich war bis dahin noch recht ruhig. Dies sollte aber nicht so bleiben. Denn es sollte nicht gleich beim 1. Versuch klappen. Insgesamt 6 Versuche hat er gebraucht um die PDA zu legen. Entweder staß er auf Knochen oder fand die Stelle erst gar nicht. Jedenfalls war es sehr unangenehm und auch nicht gerade schmerzfrei.
Nachdem die PDA dann endlich saß legte man mir zusätzlich einen Wehentropf um die Sache ranzutreiben. Nachdem dann 2 Flaschen Kochsalzlösung durch mich durch liefen, sollte ich doch tatsächlich auf so ´nem Schieber pinkeln, da ich nicht mehr aufstehen durfte. Das ging ja gar nicht. Also bekam ich einen 1x Kateder.

Die Sache ging nun zügig voran. Muttermund 5 cm . Ich sollte die Abstände zwischen den Wehen beobachten. Sie kamen knapp alle 3-4 min.
Während des zählens machte es in mir "knack" und die Fruchtblase entleerte sich über dem gesamten Bett - Stand 14Uhr.
Kurze Zeit später emfpand ich die Wehen überhaupt nicht mehr angenehm. Ich dachte immer nur: Was macht eigentlich die PDA??? Ich dachte die sollte die Sache vereinfachen?!?! Scheisse was... Da ich nur Wehen im Unterleib und Steißbereich hatte half dort die PDA nicht so wie bei eigentlichen Wehen im Buach. Na danke das man mir das nicht vorher gesagt hat.
Mittlerweile waren die Schmerzen so heftig, dass ich dachte ich brech auseinander. Mein Mann war ganz hilflos und wusste nicht so recht etwas mit mir anzufangen. Ich konnte in dem Moment aber auch nicht auf Berührungen. Ich war zu sehr damit beschäftigt die Wehen und die Schmerzen zu überstehen.
Ich schrie die ganze Hütte zusammen!! Es ging gar nicht anders. Ich glaube so mancher hat gedacht da wird jemand abgeschlachtet.
Da ich die Schmerzen nicht mehr richtig veratmen konnte wurde die Sache nicht leichter. Ich hatte bereits solche einen Drang zu pressen und drücken.
Die Hebamme sagte immer was von "Hecheln...pff..pff..pff" und das ich das ausatmen nicht vergessen soll.
JAAA, supi... legen sie sich hier hin und machen es besser!-dacht ich mir nur.
Da das CTG nicht mehr seine Dienste bei mir tat wurde unserer kleinen eine Sonde gesetzt, so daß man weiterhin die Herzfrequenz im Auge hatte. Bei jeder Wehe gingen die Herztöne runter und ich macht mir bereits Sorgen.
Ich weiß nicht wieviel später es war -- jedenfalls kam die Ärztin rein und sagte sie müsse unserer Kleinen Blut abnehmen um den Sauerstoffgehalt zu kontrollieren.
Ich weiß nicht wie das Ergebnis ausgefallen ist. Noch was weiterhin im mich rum geschah.
Ich weiß nur noch das ich von einem Moment zum nächsten pressen durfte. Ich empfand das als befreiend.
Endlich konnte ich den Dran zu pressen nachgeben. Ich weiß noch wie sie sagte man kann das Köpfchen schon sehen... sie hat dunkle Haare.
Mein Mann traute sich sogar mal genauer hinzuschauen.
Ich hätte auch das Köpfchen berühren können, aber in dem Moment ging es irgendwie nicht. Ich hielt mich krampfhaft an den Griffen fest.
Nach glaub ich 4-5 Presswehen ( Jedenfalls kam es mir recht flott vor) war unsere Kleine dann endlich da - 16:53Uhr!

Mein Mann trennte ganz stolz die Nabelschnur durch und ich bekam das kleine Würmchen auf die Brust gelegt.
Ich war sooo glücklich... ich musste weinen.
Mein Mann konnte auch nicht anders...

Dieses Gefühl ist einfach nur unbeschreiblich.
Aber eines stimmt zu 100% -- die Schmerzen sind wie vergessen in dem Moment, in dem du dein Baby das erste mal siehst und spürst!! #freu #huepf

Emily
19.03.06 - 16:53Uhr
3890 gramm
55cm
34cm Ku


LG
Judy + Emily (7 Tage)

Beitrag von linde 27.03.06 - 14:32 Uhr

#fest #liebdrueck #freu #stern #glas #fest

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute. Man da hast du ja ganz schön was mitmachen müssen.
Ich wünsche dir viel Freude an dem kleinen schatz.

Linde

#liebdrueck

Beitrag von anjas_a1978 27.03.06 - 21:35 Uhr

Hallo!

#fest#klee#glasHerzlichen Glückwunsch zu deiner Emily!#sonne

Ich hatte nen KS und die Spinale saß erst beim 7.(!!)mal! Was war das schön!#schock

Aber wie du geschrieben hast - Kind da -und alle Schmerzen vergessen!

Alles Liebe für euch!#liebe

Anja mit Emily (17.11.04)und Boy-inside (ET18.07.06)