wie ists gemeint mit kinderzuschlag bzw. alg II?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von alex_22_nrw 26.03.06 - 17:30 Uhr

hallo,

ich habe vorhin mal berechent ob uns der kinderzuschlag zusteht. dabei kam heraus, dass wir zuwenig einkünfte haben. war mir vorher schon klar, da mein mann momentan alleinverdiener ist und nicht super bezahlt wird.
naja, also habe ich meinen nebenjob mal so hoch angegeben, mit 250€, dann kam heraus, wir können bei einem kinderzuschlag der dann 98€ betragen würde halt unseren lebensunterhalt nicht decken. also sollte man prüfen, ob einem alg II zusteht.. das herißt man ist beim a amt gemeldet und auch arbeitssuchend oder?
ich habe ja einen job und bin in elternzeit. das heißt doch dann man muß arbeiten oder nichts kriegen, ja?
das sehe ich ja als richtig an, falls es so ist. und alg will ich auch auf keinen fall beantragen, aber wie das generell so abläuft wüßte ich schon gern. besteht keine möglichkeit diesen kinderzuschalg doch zu bekommen, wer weiß wie die grenzen abzüglich miete (abzahlung fürs haus bei uns) und heizung sind?

lg alex

Beitrag von junimond.1969 26.03.06 - 20:41 Uhr

"das heißt doch dann man muß arbeiten oder nichts kriegen, ja? "

Nein, das heißt es nicht. Solnage ein Kind unter drei ist, kann ein Elternteil zur Versorgung des Kindes zu Hause bleiben.

"und alg will ich auch auf keinen fall beantragen"

Warum nicht?

Ergänzendes ALG II steht den Leuten zu, die den Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenem Einkommen oder Vermögen bestreiten können. Es gibt viele Familien, bei denen das während der Elternzeit nicht möglich ist und die daher solange ergänzend ALG II bekommen.

ALG II kann man also auch bekommen, wenn man nicht arbeitssuchend ist, sondern während der Elternzeit eine Zeit der Hilfe zur Überbrückung der finanziellen Notlage braucht.

Gruß
Christine

Beitrag von alex_22_nrw 26.03.06 - 22:25 Uhr

hallo,
das hört sich ja doch ganz gut an :-)
und dann kann es aber sein, dass wir kein erziehungsgeld bekommen beim zweiten oder wird alg dort nicht angerechnet?

lg alex

Beitrag von junimond.1969 26.03.06 - 23:26 Uhr

Sobald Ihr ergänzend ALG II bekommt, liegt Ihr unter jeglichen Einkommensgrenzen.

Ach, und: Beim ALG II wird umgekehrt das ErzG nicht angerechnet, nur das Kindergeld und das Erwerbseinkommen (wobei dabei nicht das ganze Nettoeinkommen angerechnet wird, es gelten Freibeträge, die sich aus der Höhe des Bruttogehaltes ergeben).

Und: Ihr könnt zur Erstausstattung und zur Umstandskleidung Beihilfen beantragen. Viel ist es nicht, weil Euer erstes Kind noch nicht so alt ist und man dann davon ausgeht, dass noch vieles vorhanden ist, aber immerhin eine Hilfe.

Und ich finde, wenn einer Hilfe nötig hat, dann (auch) die jungen Familien in unserem Land, denn es geht leider vielen Alleinverdienern so - das Einkommen reicht schon bei nur einem Kind oft nicht mehr... Man schätzt, das ca. 25 % der ALG II-Bezieher sog. Aufstocker sind, also Leute, die zuwenig verdienen - und davon sind es eine Menge Familien.

Gruß
Christine

Beitrag von alex_22_nrw 28.03.06 - 15:52 Uhr

hallo,

nochmals lieben dank!
habe mich ein bischen rumgelesen und dann ist es ja so, dass vermögen angerechnet wird, also für jedes familienmitglied nur eine bestimmte ersparniss vorliegen darf. weiß aber die genauen summen nicht. und ein eigenes haus haben wir ja auch, wie wird das dann geregelt?

lg alex