AS hart aber real /lieber hier frragen als im SS-Form

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kerstinhb 26.03.06 - 18:03 Uhr

Hallo ihr Lieben! #blume

Noch nichts ist bisher passiert. Warte auf den Abort und werde nun wohl morgen früh noch versuchen ins KH zu kommen. Hatte ja gehofft, daß es natürlich abgeht und mich mit Schmerzmittel in Reichweite drauf eingerichtet. Vielleicht ist der HCG-WErt auch noch zu noch. Nun habe ich ja immer so viele Fagen und habe sie auch gestellt in einem Forum wo ein FA antwortet. Kenne mittlerweile drei Foren und zwei davon sind auch prima. Aber dieser eine Arzt, den finde ich ganz schön heftig. Der schrieb mir, daß ich durch mehrere AS schon Probleme mit der Gebärmutter haben könnte und dies per Spiegelung kontrolliert werden müsste und das eine AS unbedingt sofort nötig sei, weil sonst große Komplikationen drohen. Ich glaube er ist noch ziemlich auf den alten Stand der 60er und 70er Jahre und das dies schon wieder überholt ist. Hoffe ich doch oder muß ich mir jetzt Sorgen machen? Er sprach von einer "zarten Hand" bei der Kürette also eine stumpfe AS. Wird es nicht auch abgesaugt? Ist das nicht eh sanfter?

Noch mal ´ne Frage an die bereits Abort-Geplagten:
Gibt es vor dem Eingriff noch ein Medikamt, das den Mumu erweitert oder wird das mit Instrumenten gemacht?
Und muß ich danach Antibiotika nehmen?
Mist, hab´echt Schiß und dieses Warten macht mich langsam kirre!
Schönen Sonntag noch und alles Gute #kleeKerstin

Beitrag von manu72 26.03.06 - 18:13 Uhr

Hallo Kerstin,

mensch das ist ja ne ganz schlimme Zeit für Dich grad!!

#schock

Ich hatte im Januar eine FG mit anschließender AS und soweit ich es bei mir weiß,wurde der Mumu mit Instrumenten geweitet!
Danach habe ich keine Antibiotika bekommen,mußte nur eine Woche nach dem Eingriff noch mal zur Kontrolluntersuchung!!

Kann kaum beschreiben,wie sehr ich mir Dir fühle!!

#liebdrueck

Ich glaub,ich hätte diese Art von Abort nicht ertragen können!!

Alles Liebe und Gute und ich bin in Gedanken bei Dir!
Es tut mir sehr leid!!

Schicke Dir einen ganz #sonne-igen Gruß aus Hannover!!

die manu#blume

Beitrag von goldensammy 26.03.06 - 18:18 Uhr

Hallo Kerstin,
lass Dich erst einmal #liebdrueck. Es tut mir leid, dass Du jetzt auf den Abort warten musst.
Ich hatte am 16.01.2006 eine AS in der 11. SSW. Ich habe ein paar Stunden vor dem Eingriff zwei Tabletten bekommen, damit sich alles weitet und nicht durch die Instrumente verletzt wird. Als ich auf die OP gewartet habe, setzten dann auch schon die Blutungen ein. Bei mir wurde abgesaugt.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.
LG
Moni und #sternchen tief im Herzen

Beitrag von kerstin79 26.03.06 - 18:23 Uhr

Hallo Kerstin,

ich bin OP-Schwester und kann dir daher genau sagen, wie eine Abort-Kürettage vorgenommen wird.

In den meisten Kliniken ist es immer noch so, dass es von Hand mit einer Kürette nach vorher gehendem manuellen Erweitern des MuMus mit Instrumenten ausgeschabt wird und nicht abgesaugt.
Ich persönlich denke, dass das den Vorteil hat, dass man manuell alles erwischt und evtl. bei ner Absaugung nicht.
Meist gibt man auch noch vor der Kürettage ein Zäpfchen zum Weichmachen des MuMus.

Ich wünsch dir viel Kraft und alles Liebe von noch einer Kerstin #blume

Beitrag von bebegim23 26.03.06 - 20:20 Uhr

hallo...

lass dich erstmal #liebdrueck

ich habe bereits schon zwei aborts hinter mir ( leider )
bei mir war der ablauf jedes mal gleich. ich musste früh um acht zu meiner FÄ die machte nochmal ultraschall und legte mir eine tablette auf den mumu damit er sich weitet denn wenn man noch keine kinder bekommen hat kann es passieren das sie bei der op was kaputt machen. dann musste ich um zwölf in die praxisklink dort wurde dann der abort durchgeführt mit der kürette und der rest wurde abgesaugt.

drei stunden nach dem eingriff durfte ich dann wieder nach haus. habe keine medikamente bekommen. meine FÄ sagte mir wenn ich schmerzen bekommen sollte sind diese nicht alszu stark sondern nur so als würde meine mens kommen. wenn dann sollte ich ganz normale schmerztabletten nehmen nur kein asperin da die das blut flüssiger machen.

ich hatte keine schmerzen danach hab mich auch nicht krank gefühlt war halt nur traurig.

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

lg bebegim23+#stern+#stern

Beitrag von blueeyes77 26.03.06 - 20:27 Uhr

Hallo!!

Ich hatte am 9.1.06 eine AS.

Ich musste früh um 7 Uhr in der Klinik sein, habe mein Bett zugewiesen bekommen und wurde erstmal zum Anästesisten geschickt um die Narkose zu besprechen. Dann habe ich insgesammt 5 Tabletten gekriegt (Lockerung des Muttermundes und zur Beruhigung). Um 12.30 Uhr ging es dann ab in den OP.

Bei mir wurde erst abgesaugt, danach noch ausgescharbt. Nach 20 minuten war alles vorbei und ich wurde auf mein Zimmer gefahren. Um 17.00 Uhr durfte ich dann nach Hause, wurde abgeholt.

LG
blueeyes + #stern

Beitrag von bunny2204 26.03.06 - 20:30 Uhr

Hallo Kerstin,

ich lass mal die lieben Worte weg und erzählt dir einfach wie es bei mir war - einfach realistisch...hoffe das ist okay

also das ganze ist völlig harmlos.

ich hab eine Tablette bekommen und ca. 45 Minuten später wurde ich samt Bett in OP gefahren. Die Tablette war zum Muttermundweiten.

Ach ja, vorher wurde mir noch eine Kanüle im Arm gelegt, auch nicht tragisch.

Im OP wurde ich dann auf ein anderes Bett umgelagert und mit warmen Decken zugedeckt. Dann kam eine nette Schwester und hat mit mir geredet, mich gestreichelt und beruhigt und gleichzeitig mich an alle gmölichen Dinge angeschlossen zur Überwachung von Herz / Kreißlauf usw.

Dann wurde mir etwas in die Kanüle gespritzt und ich bin eingeschlafen.

Als ich wieder zu mir kam lag ich in meinem Bett im Aufwachraum. Etwa zwei Stunden ging es mir noch etwas komsich und dann war ich wieder fit.

Nachwirkungen hat das keine. Ich durfte nur für 24 STd. nicht Auto fahren wegen der Narkose.

Auch Medikamente oder so gibts keine, auch keine Schmerzen.

Das ganze ist absolut Schmerzfrei (abgsehen von ein oder zwei Picksern im Arm)

Ich wünsch Dir alles Gute,

Bunny #hasi + 2 #stern chen

Ach ja, mein FA hat mich sofort ins KH geschickt zur AS. Da wir ich NMT + 7 . Er findet das besser und lässt das immer sofort machen. Meine Nachbarin war erst ca. in der 13. SSW beim FA und hat da erfahren, dass ihr Baby in der 6. SSW abgestorben ist, sie hat bis dahin keien Blutungen bekommen.

Beitrag von _lasse 26.03.06 - 20:36 Uhr

Moin Kerstin,
wann wurde denn bei Dir festgestellt, dass die SS nicht in Ordnung ist #schmoll
Ich bin direkt am nächsten Tag ins KH und habe eine AS machen lassen, wollte keinen Tag länger mit einer Leiche im Bauch rumlaufen #heul
Mein FA hat im Dezember gemeint es könnte bis zu 6 Wochen dauern bis die Natur ihren Lauf nimmt und das Kind abstößt #schock
Obwohl ich schon im 4 Monat war hatte ich keine nennenswerten Schmerzen nach der AS.
Ich wünsche Dir gute Besserung #liebdrueck
Gruß Karin #katze