Leifs Geburt zu Hause

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von jezero 26.03.06 - 20:53 Uhr

Nach der Geburt unseres ersten Sohnes im Geburtshaus planten wir für unser zweites Kind eine Hausgeburt. Wir haben sehr intensiv alles für die Geburt vorbereitet, Musik ausgewählt, eine Kerze gestaltet, die Kinderbetreuung für unseren ersten organisiert. Alles war vorbereitet. Aber Nr. 2 ließ sich Zeit.

Am 21.03., bei ET + 6, traf ich mich wieder einmal mit meiner Hebi zum CTG. In 50 Minuten zwar schöne Herzschläge des Kindes, aber keine einzige Wehe. So langsam wurde ich ja doch ungeduldig. Da es so gutes Wetter wie seit langem nicht mehr war, gingen wir nachmittags noch eine Runde auf den Spielplatz, abends dann noch lange bei Nachbarn plauschen. Abends ging ich dann mit Rückenschmerzen zu Bett, aber das ist in der Schwangerschaft ja auch nicht selten.

Gegen 2.00 Uhr wurde ich wach und dachte, ups, das sind doch Wehen, oder? Also stapfte ich ins Wohnzimmer, um erstmal zu schauen, wie regelmäßig sie sind. Leider waren sie weder besonders stark, noch regelmäßig, so dass ich mich auf eine längere Zeit einrichtete. Um Übungswehen auszuschließen, ging ich dann um 3.00 Uhr sicherheitshalber mal in die Badewanne. Die Wehen gingen nicht weg, wurden aber auch nicht wesentlich stärker. Nach einer knappen Stunde also raus aus der Wanne, Badezimmer noch schön wieder saubergemacht (woran man unter Wehen noch denkt) und dann doch mal zu meinem Mann. Mann und Sohn waren sofort wach und auf Drängen meines Mannes rief ich dann gegen halb fünf die Hebamme an, die sich sofort auf den Weg machen wollte. Ebenso riefen wir die Großeltern für den Ältesten an.

Und dann ging alles ganz schnell: Mir wurde speiübel, gleichzeitig musste ich superdringend auf die Toilette, um meinen Darm zu entleeren und da war ich mir sicher, jetzt geht es los! Die Wehen wurden extrem, kaum noch zu veratmen. Um unseren Sohn nicht zu erschrecken, zog ich mich mit dem Petziball ins Schlafzimmer zurück und mein Mann ging mit Lasse ins Kinderzimmer, um dort noch zu lesen. Passenderweise ein Bilderbuch zur Hausgeburt... Und dann spürte ich das Köpfchen, ich rief nach meinem Mann, ließ mich auf die Seite fallen und fühlte nochmal: Ja, das ist das Köpfchen und es ist vielleicht noch ein paar Zentimeter vom Ausgang entfernt. Panik! Anruf bei der Hebamme: Ist zwar in der Nähe, aber doch nicht so nah. Anruf bei der Nachbarin, damit sie Lasse betreut. Tja, und dann war Leif auch schon da! Ich habe vielleicht drei Mal gedrückt, wenn überhaupt. Zwischen dem ersten Spüren des Köpfchens und der Geburt lagen max. zehn Minuten. Mein Mann fing Leif auf und legte ihn mir auf den Bauch, ich öffnete die noch intakte Fruchtblase, tja, da klingelte es und die Nachbarin war da. Wenig später kam dann auch die Hebamme und übernahm meine und Leifs Versorgung.

Er hat sie so lange Zeit gelassen, um dann auf die Welt zu sprinten. Uns geht es allen wieder recht gut, nachdem wir doch zuerst alle sehr überrumpelt waren. Schade ist für mich, dass aus der harmonischen, ruhigen Hausgeburt nichts geworden ist. Andererseits ist es ein sehr intensives Gefühl, ein Kind alleine zur Welt gebracht zu haben. Hochachtung für meinen Mann, der Leif aufgefangen hat.

Hier noch die Daten:

Leif wurde am 22.03. um 5.07 Uhr (der erste Blick auf die Uhr nach der Geburt wurde genommen) mit 56 cm und 4.080 gr bei einem KU von 35,5 cm geboren.

Vielleicht macht meine Erzählung denjenigen ein wenig Mut, die glauben, sie könnten eine Geburt nicht bewältigen, denn wenn es nicht anders geht, kann frau das sehr wohl auch alleine und ohne Schmerzmittel, auch wenn jede sich die Hilfe holen sollte, die sie benötigt und wünscht.

LG

Petra

Beitrag von 4top4 26.03.06 - 21:34 Uhr

Da kann ich nur sagen RESPEKT :-Dund natürlich herzlichen Glückwunsch!!#fest

Tanja und Julia

Beitrag von orcanamu 26.03.06 - 23:18 Uhr

Hut ab und herzlichen Glückwunsch!!! So ähnlich wünsche ich mir die Geburt meines Kindes auch - vielleicht nicht ganz so flott ;-)

Alles Gute!
Simone (ET -5)

Beitrag von ankaija 27.03.06 - 00:43 Uhr

Hallo Petra

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eures kleinen Jungen.#blume#glas#fest Ich habe auf jeden Fall auch Respekt vor deiner Geburt. Für mich wäre es auch das schönste gewesen so zu entbinden wie du. Ich kenne dich noch von deiner 1. SS, weil ich gleichzeitig mit dir schwanger war.

Genies die Zeit, die geht beim Zweiten noch schneller um wie beim Ersten #schock#schock

Beitrag von ankaija 27.03.06 - 00:44 Uhr

Und fast mit mir Geburtstag #freu

Beitrag von heidiland 27.03.06 - 13:58 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Ich habe meine 2. Hausgeburt in zwei Monaten noch vor mir. Du schreibst, Du hast selbst die noch intakte Fruchtblase geöffnet, wie soll ich mir das vorstellen, ich dachte, ohne die geöffnete Fruchtblase kann das Kind gar nicht kommen. Und womit hast Du sie geöffnet?
Wäre dankbar für die Information.

Beitrag von jezero 28.03.06 - 17:12 Uhr

Leif kam tatsächlich mit intakter Fruchtblase auf die Welt. Ich habe sie dann mit meinen Fingernägeln eingerissen. Es ist aber, nach Auskunft meiner Hebi, wohl auch eher die Ausnahme, dass die Fruchtblase intakt ist. Wäre sie bei mir im Mutterleib gesprungen, wäre die Geburt wahrscheinlich noch schneller und damit viel zu schnell gewesen.

LG

Petra

Beitrag von sandra7.12.75 27.03.06 - 15:39 Uhr

Hallo

Wahnsinn.Alles Gute zur Geburt.Ist Dein Grosser dann noch mitgegangen zur Nachbarin???Wahrscheinlich nicht mehr.Ich plane jetzt auch eine Hausgeburt,hoffe mal das das nicht so schnell geht wie bei Dir.Viel Spaß mit dem neuen Familienmitglied.

lg Sandra

Beitrag von tekelek 27.03.06 - 17:13 Uhr

Hallo Petra !
Herzlichen Glückwunsch :-) !
Ich hatte beim ersten Kind schon eine Hausgeburt und plane jetzt wieder eine - hoffentlich geht das auch schneller diesmal :-)
Eine Frage hätte ich - wo gibt es Bilderbücher zur Hausgeburt #gruebel ?
Ich habe nämlich schon gesucht, aber keines gefunden, die enden alle mit der Mama im Krankenhaus #augen
Wäre lieb, wenn Du mir den Titel und den Autor nennen könntest - meine Tochter wird zwar zum Zeitpunkt der Geburt erst 20 Monate alt sein, aber vielleicht versteht sie ja doch vorher schon etwas.
Aber wirklich Wahnsinn wie das bei Euch gelaufen ist #cool !
Ich denke, mein Mann würde auch so handeln, aber ohne lieben und ruhigbleibenden Mann kann man ja sowieso keine Hausgeburt machen ;-)
Liebe Grüße und viel Freude mit Eurem Sohn,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von jezero 28.03.06 - 17:17 Uhr

Hallo Katrin,

das Buch heißt "Runas Geburt. Meine Schwester kommt zur Welt" und ist von Uwe Spillmann und Inge Kamieth. Es wird wohl im Eigenverlag verlegt, ist aber über den Buchhandel normal zu beziehen.

Das Buch ist sehr schön gestaltet und bereitet sehr gut auf die Geburt vor, weil auch Details nicht ausgelassen, sondern erklärt werden und vor allem auch keine falschen Hoffnungen gemacht werden, sondern die Kinder sehr schonend sehen, dass eine Geburt Schmerzen verursacht, die der Mutter zusetzen. Uns hat es sehr gefallen und ich denke auch mal geholfen.

Selbst jetzt, eine Woche nach der Geburt, liest Lasse noch darin und geht seine Erlebnisse nochmals mit uns durch. Heute hat sein Stoffhase ein Bby bekommen...

LG

Petra

Beitrag von jana0479 27.03.06 - 17:39 Uhr

Hallo Petra,

auch von mir alles liebe zur geburt eures 2. sohnes.
Eine Frage hab ich noch: Wie seit ihr auf die Namenswahl eurer Söhne gekommen und heißen sie nur Lasse+Leif oder gibt es da noch einen zweitnamen?

LG Jana 38ssw

Beitrag von jezero 28.03.06 - 17:21 Uhr

Hallo Jana,

danke für den Glückwunsch!

Lasse haben wir aus den "Kinder von Bullerbü" von Astrid Lindgren geklaut, er heißt mit allen Vornamen Lasse Lenz (wegen des Frühlings) Jezero (wegen des Hotels, in dem er gezeugt wurde).

Leif ist uns in einem Namensbuch mal aufgefallen und fiel uns nach der Geburt sofort wieder ein. Sein zweiter Vorname ist Mats, weil mein Mann den Namen einfach schn findet.

LG

Petra

Beitrag von jana0479 28.03.06 - 17:31 Uhr

hi petra,

ich find die namen nämlich echt klasse.
Mein mann findet Lasse so schön, ich zwar an sich auch aber nicht für unseren sohn (falls es einer werden sollte ;-))

Eine schöne Anfangszeit wünsch ich dir

LG Jana 39ssw

Beitrag von 19jasmin80 30.03.06 - 13:54 Uhr

Hi Petra!

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt. #pro

Es freut mich, dass alles so reibungslos vonstatten gegangen ist ;-) #freu