Probleme mit dem Einschlafen, wer hat Rat, gerne auch Hebi Gabi!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternendeuter 26.03.06 - 20:54 Uhr

Hallo Ihr lieben Mami´s,

tagsüber hat mein Luca das Problem in den Schlaf zu finden, wenn ich ihn durch mehrere Versuche vergeblich in den Stubenwagen lege, ist das Geschrei groß!Er schafft es fast nur im Kinderwagen oder im Tragesack. Heute erstaunlicherweise hat er nach einem Spaziergang noch ca. 1 Stunde STEHEND auf dem Balkon ausgehalten!
Abends haben wir ds Problem, dass er so gegen 18:30 richtig maulig wird, er ist dann oftmals nicht zu beruhigen...Im Grunde möchte er an die Brust, aber irgendwie auch wieder nicht(brüllt sie dann an) irgendwann schläft er dann total platt an meiner Brust ein und ich kann ihn in seinen Stubenwagen tragen.
Ist es zu früh, von meinem Luca zu erwarten, dass er bereits allein in den Schlaf findet???
Für gute Ratschläge bin ich sehr dankbar.

Liebe Grüße
Sternendeuter mit Luca 19.01.06

Beitrag von raffinessa1981 26.03.06 - 21:03 Uhr

Hallo Sternendeuter,

meine kleine Lena ist genau wie dein Luca am 19.01.2006 geboren. #freu

Ich kenn das alles was du geschrieben hast. Lena ist auch ab 19 Uhr meist unausstehlich. Sie möchte auch ständig an die Brust oder im Fliegergriff durch die Wohnung geschleppt werden. Denke es liegt an den Blähungen und Bauchschmerzen. Gestern abend hab ich auch bis halb zwei die Nacht versucht sie in ihre Wiege zu legen, aber gab nur Geschrei. Also hab ich sie mit in unsere Mitte genommen, da schläft sie dann, hauptsache ich bekomm auch noch ein bischen Schlaf.

Naja, jetzt sind die beiden ja schon 9 Wochen. Die meisten sagen ja, dass es mit 3 Monaten einfacher wird. Die drei Wochen schaffen wir doch noch mit Links. ;-)

LG Jenny mit #baby Lena (19.01.2006)

Beitrag von kaffetante 26.03.06 - 21:21 Uhr

Hallo,

schon mal mit dem Schnuller probiert? Fabian hatte das anfangs auch, er hatte einfach ein großes Saugbedürfnis, wollte an die Brust, war aber satt und rauskommen sollte nichts, kommt aber natürlich. Die Folge waren Bauchschmerzen und er war total unzufrieden. Nun geben wir ihm zum Einschlafen einen Schnuller und haben keine Probleme mehr. Wenn er eingeschlafen ist, spuckt er ihn aus und will ihn auch nicht mehr.

Liebe Grüße

Natascha mit Fabian (*29.12.2005) #baby

Beitrag von oekomutti 26.03.06 - 22:06 Uhr

JA! Es ist zu früh von deinem Kind zu erwarten, dass es alleine in den Schlaf findet und dazu noch so weit weg von seiner Mama!!
Dein Luca ist so frisch auf der Welt, alles ist neu und fremd für ihn und du erwartest ernsthaft, dass er wie ein "Großer" brav im Stubenwagen liegt und einfach so einschläft?
Unsere Urinstinkte sagen uns, dass ein Baby an die Seite seiner Eltern gehört, gerade in den ersten Wochen.
Als noch alle Menschen Nomaden waren, wäre niemand auf die Idee gekommen ein Baby weit weg von sich alleine hinzulegen. Es wäre ruck-zuck von Wildtieren geholt worden!!

Denk vielleicht mal darüber nach...

Liebe Grüße

Beitrag von rosalierose 26.03.06 - 22:37 Uhr

Hallo Sterndeuter
Bei uns war das genauso wie du es beschreibst. Ich habe für meinem Kleinen dann einen Laufstall gekauft und lege ihn tagsüber jetzt immer da hinein zum schlafen. Hatte einfach das Gefühl das er schon mitkriegen möchte was um ihn herum so passiert und das konnte er in seiner Wiege nicht. Also steht das Laufgitter mitten in der Wohnung, da kann er mich meistens sehen oder zumindestens hören, ein bißchen spielen und dann schläft er ein.
LG Rosalierose + #baby 13 Wochen