7 Monate-noch keine Stillmahlzeit komplett ersetzt-wer noch??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ratpanat75 26.03.06 - 22:27 Uhr

Hallo,

Mein Kleiner wird in ein paar Tagen 7 Monate alt.Wir haben erst mit 6 Monaten mit Beikost angefangen.Gemüse mag er leider nicht sehr gerne und isst nur ein paar Löffelchen.GOB isst er ganz gerne, allerdings nie mehr als 100g.Danach will er aber noch an die Brust und trinkt nicht wenig, d.h. vom Weglassen der Stillmahlzeit sind wir noch meilenweit entfernt.Ansonsten wird er voll gestillt.
Sind wir die einzigen, die mit der Beikost etwas "zurückliegen"?
Für mich ist es kein Problem, da mein Kleiner mit 4-5 Stillmahlzeiten auskommt, nachts immer durchschläft.Er liegt auch gut im Gewicht, gehört nicht gerade zu den "Zarten", ist aber ziemlich aktiv und meist gut gelaunt.
Aber mich würde interessieren, wem es noch so geht.

Lg,

Maya+#babyMarcos

Beitrag von kruemelchen74 26.03.06 - 22:36 Uhr

Hallo Maya,

bei uns war es auch so. Es hat ewig gedauert, ehe Laura so richtig an die Beikost wollte. Aber dann ging es mit einem mal ratz fatz. Hab nur Geduld und genieße noch die schöne Zeit des stillens.

#liebeGrüße
Nancy+ Laura#baby

Beitrag von edea 26.03.06 - 22:44 Uhr

Hallo Maya!

Nein, ihr seid nicht die einzigen! :-)

Wir haben mit knapp 6 Monaten angefangen und Lukas hat ewig nur ein halbes Gemüsegläschen gefuttert - mit Milchbrei abends durfte ich erst gar nicht ankommen. #schrei

Auf einmal ging es ganz schnell - innerhalb der letzten Tage mampft er auf einmal ein ganzes Gemüse- oder Menügläschen und danach noch ein halbes Obstgläschen zum Nachtisch. Auch der Milchbrei wird mit Elan verputzt. Morgens und nachmittags gibt es nach wie vor Fläschchen, was ich auch erst mal beibehalten werde, bis Lukas auch endlich mal etwas mehr als 50 Mililiterchen Wasser trinkt.

Ich hab wirklich schon gedacht, daß wir mit 2 Jahren immer noch auf einem halben Glas Gemüse hocken. :-p

Ich hoffe, daß es bei euch auch demnächst "klick" macht!

LG
Edea und Lukas * 14.07.05

Beitrag von debuggingsklavin 26.03.06 - 23:35 Uhr

*g*
Johanna ist fast 10 Monate alt und hat noch kein Essen komplett ersetzt.
Ich hetze sie auch nicht. Wenn sie lieber stillen mag?

Mach Dir keinen Druck. Irgendwann essen sie. Die einen früher, die anderen später.

LG,

Kai Anja + Johanna

P.S.: Buchtipp: "Mein Kind will nichts essen" von Carlos Gonzales

Beitrag von ratpanat75 27.03.06 - 00:16 Uhr

Bin seit 8 Jahren "Fan" Nr. 1 von Carlos Gonzalez!Er schreibt Artikel hier in der spanischen "Eltern"-Zeitschrift,einfach super der Mann;-)!!!
lg

Maya+#babyMaya

Beitrag von debuggingsklavin 27.03.06 - 00:23 Uhr

Ach, ich sehe jetzt erst, dass Du aus Spanien kommst.
Gonzales ist klasse. ich kenne nur leider erst 2 Bücher von ihm.
"In Liebe wachsen" ist toll und "Mein kind will nichts essen" ebenfalls.
Er schreibt so schön ironisch und witzig, auch wenn das Thema "ernster" wird.

LG,

Kai Anja + Johanna

Beitrag von maeusl 26.03.06 - 23:46 Uhr

Hi Maya, ja hier ist auch noch so ein Exemplar. Mein Sohn wird am 02.04. 7 Monate und bekommt mittags Brei seit er 6 Monate ist. Er bekommt mittlerweile Gemüse, Kartoffel, Fleisch aber isst gerade mal 5 Teelöffel davon, danach stillt er nochmal. Zwar nicht ganz so viel wie zu den anderen Mahlzeiten ( er wird auch noch gestillt außer mittags, ab 03.04. gibts dann den nächsten Brei- muss erstmal gucken was als nächstes ersetzt werden kann/ soll ) aber immerhin noch ne Menge. Er ist aber auch kein Zarter, bei ner Größe von 66 cm wiegt er 8,5 kg, also eher schwer. Ich lass ihm die Zeit die er braucht, werde aber wie gesagt, dennoch die nächste Mahlzeit anfangen. Mal sehen was passiert.
LG Mäusel

Beitrag von eowina 27.03.06 - 07:30 Uhr

Morgen!

Bei uns sieht es genau so aus. Meine Tochter wird noch nach jeder Mahlzeit gestillt und ehrlich gesagt, ich möchte noch nicht weniger stillen.
Idealerweise sollte man erst stillen und dann was festes anbieten - es ist ja BEIkost und nicht ERSATZkost #freu.
Meine Kleiner ist aber so flexibel, dass ich , falls wir unterwegs sind, manchmal 5 std nicht stille und sie nimmt dann Wasser+Beikost.
Sie wurde Samstag 10 Monate.

Liebe Grüße
Eo und die Kleinen.
http://i1.tinypic.com/sdelvd.jpg

Beitrag von sunflower.1976 27.03.06 - 11:26 Uhr

Hallo Maya!

Mein Sohn ist gut neun Monate alt (Geb. 14.6.) und er isst mittags maximal 100g Brei, vom Ersetzen der Mahlzeit sind wir noch weit entfernt.
Ich habe auch schon "lange" nachmittags und abends Brei gegeben. Davon hat er immer nur wenig gegessen. Aber nachdem er drei Wochen lang jeweils nur ein oder zwei Löffelchen voll wollte und selbst das nicht gerne, setze ich damit erstmal wieder aus.
Für mich ist es heftig, weil André nachts oft trinken möchte, aber auch das wird sich ändern - irgendwann...
Er ist eben ein Stillkind aus Leidenschaft...

LG Silvia