Mein Bruder hat meinen Sohn angemotzt!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von naddl310 27.03.06 - 00:17 Uhr

Hallo!
Ist schon spät, deshalb fasse ich mich kurz...
Mein Sohn ist 2 und meine Nichte ist fast 1 1/2.
Mein Sohn ist z.Z. etwas schwierig. Alles was sie hat, will er auch haben.
(Hatte letzte Wo. schonmal davon berichtet.)
Er fängt sofort an zu nölen. während sie ihm alles läßt, was er will.
Passt mir natürlich auch nicht, denn er soll ja teilen lernen und mit anderen Kindern auskommen.
Wir versuchen es alle so gut wie möglich zu verwirklichen, dass die Kleinen miteinander auskommen.
Nun war es heute so:
Mein Sohn kletterte hinter die Sofagarnitur. Meine Mutter hat dahinter einen alten Nähkofferwagen. Darauf klettern die Kleinen immer hoch und lassen sich am Sofa herunter kullern.
Mein Sohn machte das eine Weile und ich empfang ihn am Sofa immer, damit er nicht herunter fällt.
Nun wollte die Kleine auch mal.
Als mein Bruder mit ihr an der Rückseite des Sofas ankam, nölte mein Sohn, weil er das nicht wollte.
(Alles soll sich halt z.Z. um ihn drehen...)
Mein Bruder sah meinen Sohn an und brüllte: "Ja, ist ja gut!!!! "
Er nahm die Kleine und setzte sich auf den Sessel.
"Meine Güte!" sagte er noch.
Ich wußte gar nicht, was ich sagen sollte...
Julien stand erst da und machte gar nix, dann ließ er sich, als wäre nix gewesen, vom Sofa fallen.
"Nun bleib mal ruhig!" rief meine Schwägerin.
"Ja, schon gut!" sagte er. "Ich geh erstmal eine Rauchen und ging in Richtung Balkon.
"Ich kann doch auch nix dafür!" rief ich meinem Bruder hinterher.
Ich meine, ich kann doch nix dafür, dass mein Sohn so ist, wie er ist!!!!
Er ist z.Z. einfach so!!!
"Ich muss den ganzen Tag auch mit ihm auskommen!" sagte ich.
"Ich gehe erstmal eine Rauchen!" sagte er wieder.
Ich glaube, mein Bruder nervt es, wenn ich mit dem Kleinen da bin.
Julien ist z.Z. einfach eifersüchtig auf alles und jeden. Aber ich kann nicht viel dagegen ausrichten!
Am besten ist es, wenn ich nur noch zu meinen Eltern fahre, wenn die Kleine nicht da ist. Dann gibt es wenigstens keinen Ärger.
Anders weiß ich mir nicht mehr zu helfen.
Ich weiß ja, dass mein Sohn im Momend extrem ist, aber was soll ich dagegen tun?
Es sind zwei Enkelkinder vorhanden und die Aufmerksamkeit muss geteilt werden, aber das geht z.Z. halt nicht, weil Julien sie für sich haben will...
Was soll ich machen? Will auch keinenÄrger mit meinem Bruder. Das von heute hat mir gereicht!!!
#danke fürs Lesen!
Naddl310#huepf


Beitrag von blinkingstar 27.03.06 - 00:36 Uhr

Vielleicht solltest Du ihm einfach mal sagen, dass seine Tochter auch mal anstrengende Phasen hat, und Du ihn bei Gelegenheit daran erinnern wirst, wie er das bei Deinem Sohn fand... ich finde das Verhalten von Deinem Bruder kindisch und ich denke, Du hast es nicht nötig, Dich zu rechtfertigen...

Beitrag von cupcake123 27.03.06 - 07:39 Uhr

Hallo, ich kenne das Alter, habe es auch mit meinen beiden Jungs durchgemacht. Eines darfst du jetzt nicht tun, in gewähren lassen. Er muss wissen, das er seinen Willen nicht immer kriegt. Auch wenn es ihm nicht passt. Wenn er meint er muss izten, dann soll er es in seinem Zimmer tun. Unterschätze diese kleinen Würmer nicht, die wissen genau was sie zu tun haben um ihren Willen durchzusetzen. Dein Sohn muss lernen, das es sich nicht immer nur alles um ihn dreht. Und er ist nicht zu klein um das zu lernen. Ganz im Gegenteil, wenn du jetzt nicht konsequent bleibst, dann wirst du mal richtig mit ihm zu kämpfen haben, dann ist das, was du zur Zeit mitmachst, gar nichts. Du kannst doch nicht einfach sagen, Och, der macht gerade ne Phase durch.......! Da kommen noch so viele Phasen in seinem Leben, willst du sie alle beiseite schieben, in dem du sagst: Och, das ist gerade ne Phase.....! Nein, du musst als Mutter handeln. #freu

Beitrag von verdamp_lang_her 27.03.06 - 07:55 Uhr

Hallo Naddl,

hol den kleinen Mann mal ganz schnell runter von seinem Thron und bring ihm bei, dass es noch andere Menschen auf dieser Welt gibt. Er hat die ganze Familie im Griff und damit tust du weder ihm noch euch einen Gefallen.

LG,
Patsy

Beitrag von manavgat 27.03.06 - 07:51 Uhr

Was ist so schlimm daran, wenn Dein Sohn mal den ungefilterten Unmut anderer abkriegt?

Wieso packst Du ihn in Watte!?

Gruß

Manavgat

Beitrag von schnuffelschnute 27.03.06 - 08:24 Uhr

Hallo,

doch, du kannst etwas dafür, dass dein Sohn so ist. Wenn du nämlich seinen Egotrip weiter förderst und ihm nicht die Grenzen aufzeigst (in dem speziellen Fall ihn vom Sofa wegnehmen und die Kleine dran lassen) wird er so weiter machen bis zum St. Nimmerleinstag.
Er wird noch mehr als einmal "Bescheid" gesagt bekommen, willst du dann auch immer schützend deine Hände über ihn halten? Er muss erkennen, dass er so nicht durchkommt.

Gruß,

Ariane + Natascha (8) + Maya 33.SSW

Beitrag von heike74 27.03.06 - 08:57 Uhr

Hallo Naddl,

ich empfehle dir Sprachübungen. Stell dich vor den Spiegel, schau so streng du kannst und sage mit fester, strenger Stimme: "Nein!" Wiederhole: "Nein!"
Du weißt, was ich meine, oder?;-) Meine Kleine (1 3/4 J.) meint momentan auch, dass ihr die ganze Welt gehört. Gut, war vor einigen Wochen schon schlimmer, dank der "Sprachübungen" haben wir da schon etwas ausrichten können.
Es ist völlig normal, dass dein Sohn es probiert. Es ist aber auch normal, dem entgegenzuwirken. Es ist nämlich ein Irrglaube, dass diese "Phase" einfach so verschwindet, wenn man sie nur lange genug aushält.
Bleib ruhig und konsequent, entscheide ob er es darf oder nicht und dann halte dich dran, auch wenn er bockt (das wird er, das ist sein Job). Dein Job ist es, ihm den Lauf der Dinge zu zeigen und zu erklären. Kleine Kinder verstehen schon sehr viel, ich konnte meinen beiden schon sehr zeitig Dinge verbal erklären. Das kannst du auch.
Geh mit ihm auf Augenhöhe, halte ihn vorsichtig fest, schau ihm ins Gesicht und sage ihm, dass er jetzt warten muss, weil xy auch mal will und jetzt eben dran ist. Er ist dann nächster.
Dieser Satz von dir zeigt mir, dass wirklich Handlungsbedarf besteht:
"Es sind zwei Enkelkinder vorhanden und die Aufmerksamkeit muss geteilt werden, aber das geht z.Z. halt nicht, weil Julien sie für sich haben will... "
Doch, das geht. Ich habe eine zweifache Mutter in meinem Bekanntenkreis, mit der ich mich früher gern mal traf, die Kinder sind in ähnlichem Alter wie meine 2. Ich mag aber nicht mehr, dass sie in meine Wohnung kommen, weil die Kinder das Wort "Nein" nicht kennen bzw. die Mutter kein Stück weit auf sie aufpasst, sie Schränke durchstöbern und mit Schranktüren dauerklappern lässt. Ich muss dann auf 4 Kinder aufpassen und sie bewirten. Ich habe gern Gäste, wirklich, aber diese... Sie meint, die Große verstünde es eh nicht (ist behindert, versteht aber durchaus, wenn ich es ihr dann sage), dem Kleinen würde sie es dann sagen, wenn er alt genug wäre (ist nur 2 Monate jünger als meine Kleine, versteht Ge- und Verbote, die ich ausspreche, auch). Mir tut es leid um die Kinder, aber irgendwann ist Schluss mit lustig. Wir treffen uns jetzt nur noch auf neutralem Boden (Wald, Spielplatz, allenfalls Garten).
Lass nicht zu, dass Julien (schöner Name) ausgegrenzt wird, weil du ihm jetzt keine Grenzen setzt.
So, das war jetzt in sehr langer Text. Ich hoffe, du fühlst dich jetzt nicht persönlich angegriffen, das wollte ich nämlich nicht. Mir ist klar, dass Zweijährige noch nicht perfekt sein müssen, aber man muss ja mal anfangen zu lernen, woher soll man es denn sonst können, wenn man groß ist?

LG, Heike

Beitrag von naddl310 27.03.06 - 23:56 Uhr

Hallo Heike!
Danke für deinen Antwort.
Aber es ist immer nur so, wenn wir bei meinen Eltern sind.
Da darf er immer alles.
Wenn mein Mann was sagt, ist das ok.
Aber wenn ich mal unseren Sohn in die Schranken weisen will, weil er wieder über die Stränke schlägt, bekomme ich böse Blicke.
Wir verhätscheln ihn nicht und zu Hause bekommt er auch Ärger. Aber bei Oma und Opa geht das nicht.
Werde den Kontakt erstmal meiden...
Egal, was es kostet. Z.Z. meinen Arbeitsplatz....
Gruß Naddl310

Beitrag von heike74 28.03.06 - 11:35 Uhr

Hallo Naddl,

du hattest erst nicht geschrieben, dass deine Eltern auch auf deinen Sohn regelmäßig aufpassen. Er darf dort alles, allerdings wird das die angelastet? Wie muss ich mir das vorstellen? Deine Mutter setzt ihm keine Grenzen und meckert dich dann an? Das geht nicht.
Ich glaube, du solltest dir ganz schnell eine andere Betreuung suchen, Kiga oder Tagesmutter (vermittelt auch das Jugendamt und beteiligt sich ggf. an den Kosten). Wenn ein Ende in Sicht ist, wird deine Mutter sicher bis zum Beginn der neuen Betreuung auf deinen Sohn noch aufpassen, so dass dein Job nicht gefährdet ist.
Führe dann mit deiner Mutter ein klärendes Gespräch, wo du ihr ohne Vorwürfe deine Sichtweise darlegst und dir dafür (ohne gleich eingeschnappt zu sein) ihre anhörst.
Du kannst nichts dafür, wenn dein Sohn eifersüchtig ist. Du kannst aber etwas dafür, wenn ihm keine Grenzen gesetzt werden. Wenn Oma und Opa so seltsam drauf sind, dann sind sie keine geeigneten Betreuungspersonen.
Mal ehrlich: Wenn deine Nichte so ein Theater machen würde, wärst du auch genervt. Das hat auch nichts mit Junge/Mädchen zu tun. Bei uns gibt es nur Mädchen. Die seltener kommenden Enkelinnen haben dann schon mal den "Starbonus", weil sie eben nicht täglich hier sind. Da steh ich drüber, das ist normal (das sage ich auch aus der Sicht einer Enkeltochter, die diesen Bonus nie hatte, weil die einzigen Großeltern mit im Haus wohnten).
Trenne Familie und Betreuung, dann kann sich das Verhältnis entspannen. Ach ja: Rede mit deinem Bruder. Seine Reaktion ist verständlich, in ihrer Heftigkeit aber etwas erschreckend gewesen.

LG, Heike

Beitrag von cocoskatze 27.03.06 - 08:46 Uhr

Also bitte!

Hast du ein ernsthaftes Problem damit???

Weise deinen kleinen "Prinzen" mal ein wenig in seine Schranken, dann kommt ihr auch klar....................

Oder möchtest du einen kleinen Egoisten erziehen, der sich für den Nabel der Welt hält? (.....und von Mutti auch noch das Gefühl vermittelt bekommt, selbiger zu sein???)

Komm mal wieder klar!

Beitrag von juniorette 27.03.06 - 09:43 Uhr

"Mein Bruder hat meinen Sohn angemotzt!!"

Und womit - mit Recht!!!
Wenn ich an der Stelle deines Bruders gewesen wäre, hätte sich dein Sohn mehr anhören dürfen als "Ja, ist ja gut!!!!"

"Ich meine, ich kann doch nix dafür, dass mein Sohn so ist, wie er ist!!!! "

Ach nein? Wer denn sonst? Hast du eine Erzieherin für deinen Sohn eingestellt? Wenn nicht, dann bist DU für das ungezogene Verhalten deines Sohnes zuständig.

"Aber ich kann nicht viel dagegen ausrichten! "

Mein Gott, wenn du jetzt schon diese Einstellung hast, was machst du wenn dein Sohn in die Pubertät kommt?!?! Zuschauen, wie er auf die schiefe Bahn rutscht, weil seine Mutter ihm nie Grenzen aufgezeigt hat?

Mir tun wirklich die Menschen leid, die momentan mit deinem Sohn Kontakt haben müssn.

Juniorette

P.S.: statt wutschnaubende Postings über deinen Bruder bei Urbia zu veröffentlichen, solltest du dir Gedanken über die Erziehung deines Sohnes machen.

Beitrag von donravello 27.03.06 - 14:17 Uhr

hi naddl,

bist du erwachsen?
wenn ja, dann handle auch danach.
dein sohnemann ist nicht der king.

grüßle
wolf

Beitrag von naddl310 27.03.06 - 23:50 Uhr

Es sagt doch keiner, dass er der King ist!!!

Beitrag von donravello 28.03.06 - 07:05 Uhr

moin
nadine,

für dich schon.;-)

grüßle
wolf

Beitrag von bambolina 27.03.06 - 21:24 Uhr

Hallo Naddl,

dein Bruder hat nur einen Fehler gemacht - er hätte nicht nur brüllen dürfen, ja ist gut sondern ihm auch erklären müssen warum. Inwiefern der Kleine das versteht sei mal dahingestellt, aber sein Sohn muß merken, dass sich nicht alles um ihn dreht. Wenn er Fehler macht, muß ihm das auch erklärt werden und nicht nur von Mama.

Mir kommt das eher so vor, Sohn hat nunmal so eine Phase, du kannst ja nix dafür und jeder muß es akzeptieren bis diese Phase wieder vorbei ist.

Kindern muß man Grenzen setzen, auch mit zwei Jahren.

lg bambolina

Beitrag von naddl310 27.03.06 - 23:25 Uhr

Hallo!
Danke für eure Antworten.
Aber
1. Ich packe meinen Sohn nicht in Watte!
2. Er ist nicht auf einen hohen Tron gestellt worden.
Zu Hause läuft alles anders. Er bekommt täglich mal seinen Text, weil er wieder mal nicht hören will.
Ist schon komisch...
Neulich habe ich das Verhalten meines Sohnes beschrieben und alle meinten, er hätte nur eine Phase.
Heute schreibe ich wieder und einige meinen, ich würde meinen Sohn sozusagen "verhätscheln".
Aber so ist das nun wirklich nicht...
Aber alles immer genau aufzuschreiben ist doch etwas schwierig. Oft wird dann doch etwas mißverstanden.
Na ja egal.
Ich kann nix dafür, dass er z.Z. so ist, wie er ist.
Wir haben ihm nie das Gefühl gegeben, dass er die Nr. 1 ist. Wir haben ja noch Sarah.
Wenn sie da ist, klappt alles gut. Klar, gibt auch mal Gezanke, aber das hält sich wirklich in Grenzen.
Er ist halt nur so furchtbar eifersüchtig auf seine kleine Cousine.
Aber da muss ich jetzt durch!!!
Meine Mutter hat mich heute mit Worten nieder gemacht.
Sie war wie eine Walze, die mich platt gemacht hat...
Hab auf der Arbeit nur geheult...
Fand es doch nur nicht ok, dass mein Bruder den Kleinen angemotzt hat.
Er wird immer als Teufel dargestellt und die Kleine ist der Engel!!!
Klar ist er schwierig, aber wie wird die Kleine mal???
Außerdem fing meine Mutter an, mir Vorwürfe zu machen, weil sie 3 Nachmittage auf mein furchtbares Kind aufpassen müsste!!!:-[
Wie bitte?
Sie wollte es doch!!!
Hab sie gefragt, ob sie ein Problem damit hat. Dann sag ich dem Chef Bescheid, dass ich wieder aufhöre.
SIE sagte nix!!!
Na ja, nun ist Krisenstimmung!#wolke
Ich bin wieder die Böse, weil ich meine Meinung gesagt habe.
Furchtbar!!!
Es ist echt zum :-% und nochmals zum :-%!
Mein Chef hat mir netterweise für Morgen frei gegeben.
Ist echt nett von ihm. #freu
Ich soll mit meiner Mutter alles klären.
Hab ich aber keinen Nerv z.Z. dafür.
Sie hat mir an den Kopf geworfen, dass sie sich schämt für mich!!!:-[
Aber wieso?
Was soll das???#gruebel#kratz
Habe alles bis jetzt erreicht.
(Schulabschluß, Lehre, Führerschein, Familie u.s.w.)
Ich versteh sie einfach nicht.
Das Einzige, was ich gestern bemängelt habe, war, dass mein Sohn als Teufel dargestellt wird und auch manchmal so genannt wird. Und die Kleine das arme Unschuldsengel ist.
Aber man sollte auch bedenken, dass er halt z.Z. sehr eifersüchtig ist.
Da kann ICH nix für!!!
Mir würde auch nie im Leben einfallen, meine Nichte anzumotzen!!!
Außerdem würde mir mein Bruder dann wohl ein paar Tackte erzählen...
Aber wenn es umgekehrt ist, ist es ok.
Und wieder bestätigt das, das Mädchen mehr Vorteile haben...
Er ist mein Sohn und ich verteidige ihn bis aufs Blut...
#danke nochmal fürs Lesen.
Naddl310



Beitrag von gh1954 28.03.06 - 08:13 Uhr

>>> Er ist mein Sohn und ich verteidige ihn bis aufs Blut... <<<

Hm, bißchen sehr theatralisch übertrieben auf so eine normale Alltagssituation bezogen....

Beitrag von naddl310 29.03.06 - 00:08 Uhr

Da magst du wohl Recht haben. ;-)
War halt gestern noch sehr aufgebracht.
Natürlich meine ich das nicht wortwörtlich, aber man sagt das doch immer so.
Sehe natürlich auch ein, dass mein Bruder im Recht war.
Umgekehrt hätte ich wohl auch so reagiert.
Gruß Naddl310

Beitrag von gh1954 29.03.06 - 00:55 Uhr

Schön, dass du das so sehen kannst.. #blume

Meines Erachtens gibt es leider viel zu wenig, hm, wie soll ich das nennen.. ich sag mal Solidarität unter Müttern (und Eltern).

Mein Sohn war als Kleinkind sehr anstregend.
Sollten die Kinder beim Kinderturnen mit den Bällen was machen, turnte er an den Stangen rum. Sollten wir uns alle mal hinsetzen, weil die Übungsleiterin ein ruhiges Spiel machen wollte, gröhlte er duche dich Halle.. etc.
KEINE der Mütter hat ne Bemerkung gemacht, aber ich konnte ihnen teilweise ihre Gedanken ansehen.
Was ich sagen möchte ist, wenn ein Kind mal auffälliger ist, dann wäre der Mutter schon sehr geholfen, wenn auch mal ein anderer Erwachsener das Kind freundlich drauf hinweisen würde, dass er doch jetzt mal ruhig sein soll, oder sich an die Regeln halten soll.
Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Gruß
geha

Beitrag von juliana1972 28.03.06 - 07:47 Uhr

Sag mal, ich glaube, ich lese nicht richtig. Du machst hier echt eine Welle, weil Dein Bruder mal Deinem Sohn gezeigt hat, dass er mit dem Verhalten nicht einverstanden ist?

Ich glaube es ja wohl nicht...

Sorry, aber genau so setzt man Grenzen und nicht indem man auch noch immer nachgibt und verlangt, dass sich die anderen anpassen oder gar auch noch Verständnis und Mitleid haben.

Sei doch froh, dass er Dir dadurch hilft, die Phase Deines Kindes vielleicht frühzeitig wieder zu beenden.

Unglaublich...

Beitrag von schnucki1101 28.03.06 - 12:22 Uhr

boa was für ein schrott manche schreiben! das ist unglaublich :-%

Beitrag von kleene0106 28.03.06 - 12:23 Uhr

Hi,

ich habe mir die Antworten jetzt nicht durchgelesen, aber meine persönliche Meinung dazu ist einfach, nimm es dir nicht so zu Herzen, dein Bruder hat sicher nicht dich damit gemeint sondern war einfach nur von dem Stress genervt. Ganz ehrlich, ich habe auch zwei Kinder und meine Große ist zwischendurch genau so zickig wie dein Großer, es IST nervig! :-)

Und mal kann man es mehr ertragen, mal gar nicht.

Was ich bei meinen in solchen Situationen gemacht habe war folgendes:
Wollte der Kleine mal was haben oder machen was die Große gerade hat oder macht, dann wurde halt gewechselt, ganz selbstverständlich und konsequent, denn ich denke wenn du den Großen dann immer noch machen lässt, kommt die Kleine irgendwann zu kurz und das ist doch auch nicht Sinn und Zweck der Sache.

Gib deinem Großen dann halt noch ein bisschen Zeit indem du sagst, noch drei mal "plumpsen" dann ist die Kleine dran, anschließend bist du dann wieder dran und immer im Wechsel, dann gewöhnt er sich sicher auch bald daran und es ist auch für dich dann nicht mehr soo stressig. #liebdrueck

Und was deinen Bruder angeht, sprich einfach noch mal mit ihm und erkläre ihm dass du selber unsicher bist was du machen sollst wenn der Große so ein Theater macht. Bestimmt wollte er dich nicht ärgern.
Vielleicht ist es auch eine Möglichkeit, den oben genannten Vorschlag mit ihm gemeinsam durchzukriegen wenn ihr dort seid, indem er sich vielleicht gerade mal mit dem Großen beschäftigt während er wartet bis die Kleine fertig ist.

LG
Kleene

Beitrag von kleene0106 28.03.06 - 12:36 Uhr

Entschuldige, habe mich irgendwie verlesen, war der Meinung dass es sich um deine beiden Kinder handelt, nicht um deinen Sohn und deine Nichte.#hicks

Naja, aber nichts desto trotz (wie schreibt man dass eigentlich richtig???), Phasen der Eifersucht gibt es, das macht wohl so ziemlich jedes Kind mit, aber sie müssen lernen damit umzugehen.

Du schaffst das schon.

Beitrag von psylvie 28.03.06 - 15:43 Uhr

Hallo
Vor einiger Zeit ist bei meiner Mutter folgendes passiert:
Mein Bruder war mit seinen Kindern (damals 7,3 und 1,5 Jahre alt) bei meiner Mutter zu Besuch und wir mit unserem Luca (damals 18 MOnate).
Die mittlere Tochter von meinem Bruder hat immer wieder in einem unbemerkten Moment den Hund meiner Mutter geärgert und ich hab sie lieb und nett gestört. Dann hat sie ihn fest mit dem Fuss gerannt und da hab ich sie"angemotzt". Ich hab etwas lauter mit ihr geredet und ihr geshgt dass man das nicht darf.
Mein Bruder war ausser sich was es mich anginge seine Tochter auszuschimpfen. SO würde er nicht mit den Kindern reden... Pech für ihn, dachte ich, soll er doch selbst darauf aufpassen dass seine Kinder sich benehmen. ICH jedenfall will nicht dass mein SOhn später mal vom Hund gebissen wird weil er gequält wurde...

Was ich meine ist:
1. kanns du nicht vermeiden dass andere auch mal ein Wort an dein Kind richten wenn du mit ihm unterwegs bist
2. Musst du auch bei Besuchen jederzeit dein kind in den Augen haben und ihn stören wenn es notwendig.
Aber alles in allem hatte dein Bruder wahrscheinlich nur einen schelchten Tag.
Trotzdem würde ich meinen Sohn stören wenn er auf dem Sofa turnen darf und andere nicht ran lässt... (aber ich würde ihn gar nicht erst drauf tunen lassen)..
Also alles in allem: nimms nicht so ernst.
Ach ja: wenn jemand sich beschwert dass er dein Kind nicht mehr versogen will weil es so ist wie es ist... dann such dir eine andere Möglichkeit der Betreuung. Denn so wie sie mit dir ÜBER deinen SOhn redet, so beahndelt sie dann auch dein Kind wenn du nicht da bist...
Lg Sylvie + Luca (22 M. + #stern Lenny