PDA

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von maryamkuchulu 27.03.06 - 00:18 Uhr

wie gesund bzw schädlich ist eine PDA ??? hat jemand erfahrungen ???

Beitrag von sassiputz 27.03.06 - 12:24 Uhr

Hallo,

wie schädlich eine PDA wirklich sein kann, weiß ich nicht.

Ich kenne nur eine sehr unangenehme Nebenwirkung, die recht häufig vorkommt: Kopfschmerzen übelster Sorte. Ich hatte eine Spinalanästhesie und hatte diese Kopfschmerzen. Ich musste 3 Tage lang stramm liegen. Diese Schmerzen sind wirklich unerträglich. Ich konnte gar nicht mehr klar denken.

Daher habe ich den größten vor einer PDA und werde sie freiwillig lieber nicht setzen lassen.

LG
Saskia

Beitrag von bastet123 27.03.06 - 13:34 Uhr

hi!
die hebi im kh riet mir von einer pda ab da dadurch die wehen schwächer werden-dann ein wehentropf rann muß was oft von baby und frau schlecht verkraftet wird und dann zum not ks führt. manch sagen wieder es war klasse. ich stell es mir auch komisch vor wenn da alles taub ist und man nicht merkt ist mein baby raus oder nicht. ist bestimmt ein "unwirkliches"gefühl kann ich mir vorstellen. beim nächsten werde ich mir wieder offen lassen ob ich ne pda nehme-wenn es nicht wieder zu spät ist. aber man schafft es auch so - trotz einleitung was ja noch schmerzhafter ist.( auch ein bissl stolz bin).las dir einfach alle optionen offen und entscheide vor ort was du brauchst.
alles gute wünschen bastet+#babyauf arm

Beitrag von krokoviel 27.03.06 - 16:39 Uhr

Hallo! Unser Kleiner ist am 17.3. auf die Welt gekommen und ich hätte es ohne PDA bestimmt nicht auf natürlichem Wege geschafft...kurze Schilderung:

Einleitung um 8 Uhr früh, danach kräftige Wehen bis 20:30 Uhr und der Muttermund erst auf viereinhalb Zentimeter. Mein Kreislauf ist zusammengeklappt und ich hatte absolut keine Kraft mehr zum Veratmen der Wehen, daher habe ich mich für eine PDA entschieden. Ich habe vom Setzen gar nichts gemerkt, danach wurde alles warm und ich habe die Wehen zwar noch gespürt, aber gut verkraftet und konnte mich entspannen. Tja - zweieinhalb Stunden später war unser Kleiner da, und: man merkt natürlich, dass er raus kommt, zu 100% betäuben funktioniert nicht, ausserdem musst du etwas spüren um mitarbeiten zu können. Deshalb ist eine PDA ja auch nicht so hoch dosiert wie eine Spinalanästhesie für den Kaiserschnitt.
Fazit: ich würde es ohne versuchen, aber mich nicht davor scheuen, eine PDA legen zu lassen, wenn Dir die Kräfte ausgehen. Ist doch sehr anstrengend, so eine Geburt :-)

Alles gute von Krokoviel und Felix *17.3.06

Beitrag von jacqi 27.03.06 - 22:19 Uhr

meine freundin hatte tagelang schreckliche kopfschmerzen und ihr sohn musste wegen atemproblemen auf die intensiv in ein anderes kkh geflogen werden.
also pda ist nicht ganz ohne.

gruss jacqi

Beitrag von lismar 27.03.06 - 22:24 Uhr

Hallo.

Ich hatte auch eine PDA und würde es immer immer wieder machen.
Ich kann von mir und auch aus meinem Bekanntenkreis nichts negatives Sagen.
Wie gesgt mir hat es sehr geholfen.Und das setzen tut nicht weh.
LG lismar