Sommerzeit

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von andreah 27.03.06 - 08:09 Uhr

Die Sommerzeit finde ich völlig unnütz und schlimm für die Kinder. Abends sind sie noch nicht müde und früh wäre es ja eine Stunde früher,wenn sie aufstehen müssen. Geht es anderen genauso? Kann mir jemand einen Tipp geben wie die Umstellung besser gelingt?
Kann man die Sommerzeit nicht wieder abschaffen?!#augen Andrea

Beitrag von max_guevera 27.03.06 - 11:22 Uhr

Ich finde die Sommerzeit prima. So eine riesen Umstellung ist es doch gar nicht, das eine Stündchen :-).
Und dafür bleibt es wieder schön lange hell, ach herrlich.
Gruß
Max

Beitrag von katzeleonie 27.03.06 - 11:28 Uhr

Hallo,

ich finde sie eigentlich auch prima. Sooo toll lange hell, wir haben gestern abend schon draußen gesessen.
Unsere Maus findet es auch toll. Sie sagt immer: Es ist zwar noch hell aber ich weiß ich muß ins Bett es ist schon spät gell?

Nicht ärgern, freuen#freu

lg

Beitrag von pusteblume41 27.03.06 - 11:56 Uhr

Hallo,

bin da ganz Deiner Meinung, auch wenn ich keine kleinen Kinder mehr habe. Aber mir selbst macht die 1h schon zu schaffen.

Für mich kann ich auch keinen Vorteil erkennen. Im Gegenteil. Morgens eine Stunde früher raus (ich steh jetzt wieder im Dunkeln auf:-[) und abends eine Stunde früher ins Bett (da ist es dann noch hell:-[). Wenn man arbeiten geht oder sonstige Verpflichtungen hat, nutzt einem die Helligkeit am Abend verdammt wenig.

LG

Pusteblume

Beitrag von max_guevera 27.03.06 - 12:56 Uhr

Mein Morgen beginnt um 6 Uhr, trotzdem genieße ich die langen hellen Abende. Die winterliche Dunkelheit macht nur depressiv.
Gruß
Max

Beitrag von pusteblume41 27.03.06 - 13:03 Uhr

Naja, da hast Du immerhin 1 - 2 h, die Du länger schlafen kannst. Mein Tag beginnt im monatlichen Wechsel jeweils um 4.00 bzw. um 5.00 Uhr.

LG

Pusteblume

Beitrag von max_guevera 27.03.06 - 13:27 Uhr

Autsch, das ist ja eine unchristliche Zeit. Da würde mir die Zeitumstellung auch zu schaffen machen.
Aber trotzdem: Es bleibt länger heeeell #freu
Gruß
Max

Beitrag von pusteblume41 27.03.06 - 13:39 Uhr

Ja, sehr unchristlich die Zeit#schmoll. Deswegen muss ich auch am Abend beizeiten die Helligkeit durch schöne schwarze Rollos aussperren.

Aber allen kann man es halt nie recht machen.;-) Ist mit fast allen Dingen so, was des einen Freud, ist des anderen Leid.;-)

LG

Pusteblume

Beitrag von mara299 27.03.06 - 13:54 Uhr

Hm, also ich habe Til morgens einfach eine Stunde "eher" geweckt, ihn gefüttert und den Tag ganz normal verbracht, abends schlief er genauso wie die Tage davor und ich hatte mich schon verrückt gemacht weil Babys ja so leicht aus ihrem Rythmus zu bringen sind.

LG, Mara