HILFE! Lungenentzündung!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von manipani 27.03.06 - 08:21 Uhr

Hallo!

hatte eins eurer Kinder schon mal eine Lungenentzündung? Was waren die symtome?

ich fürchte mein Sohn (2) hat eine und ich fahre jetzt dann eh zum Arzt!

Muss man dann ins Krankenhaus? hat irgendwer ein paar tipps für mich wie ich ihm helfen kann?

BITTE Dringend!!!

LG Krissi

Beitrag von lara78 27.03.06 - 08:59 Uhr

Hallo,
falls er wirklich eine hat-das wird geröngt zum feststellen,wird er im Krankenhaus bleiben müssen.Er bekommt Antibiotika.Lungenentzündung kusiert hier bei uns gerade,die nachbarstochter hat auch eine.Normaleweise kommen die Kinder dann auch an einen Tropf.Ich würde gleich ins Krankenhaus fahren,denn dort wirst du eh hinmüssen falls es eine LE ist.Alles Gute und gute Besserung
LG Lara

Beitrag von anja1968bonn 27.03.06 - 14:48 Uhr

Das mag bei einer wirklich schlimmen Lungenentzündung der Fall sein, muss aber wirklich nicht so kommen.

Und für die Diagnose wird auch nicht immer geröngt, da sowohl beim Abhören als auch durch Blutuntersuchung eine Lungentzündung festgestellt werden kann. Außerdem kann auch keine Lungenentzündung kursieren, höchstens bestimmte Bakterien oder Viren ...

Bei meinem Sohn hat das Antibiotikum schnell angeschlagen, das Fieber ging rasch runter, danach war er natürlich schon noch eine Weile schlapp.

LG

Anja

Beitrag von lara78 27.03.06 - 20:36 Uhr

Hallo,
ja klar.Kann halt nur von dem berichten was ich weiss.Bei uns ist es hier aber eigentlich immer so,dass die Kinde bei Lungenentzündung im Krankenhaus behalten werden,die wollen kein Risiko eingehen.Und das mit dem Virus stimmt,der geht rum.Habe halt in der Kinderklinik soviele Kinder mit LE gesehen,ich fand das nicht so harmlos,aber das entscheidet Jeder für sich oder der Arzt.Ich bin bei allem eher vorsichtig.Muss dazu sagen,dass vor 3 Wochen einer Schulkameradin von mir das baby gestorben ist,weil sie wegen einer "harmlosen" Erkältung nichts gemacht hat.Das Kind ist nachts erstickt.Klar sind das vielleicht Härtefälle oder Ausnahmen,aber ich bin da eher zu vorsichtig.
LG Lara

Beitrag von mimi3031 27.03.06 - 11:03 Uhr

Hallo Krissi!

Meine Tochter, 2,5 Jahre, hatte jetzt auch eine Lungenentzündung, sie wurde beim Kinderarzt durch abhören diagnostiziert.Von einer leichten Bronchitis zur leichten Lungeentzündung verging nur eine Nacht!
Es gab Antibiotika, Hustensaft und ich mußte mehrmals täglich Inhalieren.Natürlich gab es auch etwas gegn das Fieber.

Mein Arzt sagte mir, es ist noch nicht so fürchterlich schlimm, so das sie lieber zu Hause bleiben sollte, Kinder erholen sich zu Hause besser, das einzige was halt im Krankenhaus anders gemacht werden kann, die Antibiotika können als Infusion verabreicht werden. Bzw. auf der Intensivstation können die abgesaugt werden und kriegen noch Sauerstoff, aber dazu muß der Zustand wirklich stark akut sein.
Aber solange ich zu Hause damit zurecht komme wäre das das beste fürs Kind.

Es waren 4 harte Tage und Nächte, aber dann war die Sache schon wieder im Großen und Ganzen überstanden, das Fieber war weg und der Husten wurde besser, sie hat noch einige Zeit das Antibiotika nehmen müssen und jetzt 2 Wochen später ist sie wieder fit.

Liebe Grüße Melanie

Beitrag von manipani 27.03.06 - 17:31 Uhr

War Gott sei dank nur eine Mittelohrentzündung! Aber danke für eure Tipps!