Beinahe wäre ein Unglück passiert!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stehvieh 27.03.06 - 10:32 Uhr

Hallo!

Heute muss ich mich mal über manche Eltern aufregen #:-[!

Vor einer Stunde war hier große Aufregung - es betraf nicht unsere Tochter, aber irgendwann wir haben bemerkt, dass im 2. Stock auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Kleinkind (schätzungsweise 1 1/2 bis 2 Jahre) auf dem Fenstersims am offenen Fenster spielte #schock! Der Junge wechselte auch ständig seine Position, mal stand er und hielt sich am Rahmen fest, dann setzte er sich hin und ließ die Beine nach außen baumeln... Wir berieten gerade ganz entsetzt, ob wir uns drunterstellen sollen, klingeln und die Eltern drauf hinweisen (wir kennen die Leute nicht und hätten nicht gewusst, wo wir klingeln sollen!) oder die Feuerwehr mit Sprungtuch bestellen, da kam die Mutter ans Fenster und hob den Jungen rein. Sie schimpfte mit jemandem im Zimmer, also muss sie es nicht bemerkt haben und jemand, der aufpassen sollte, auch nicht.

Nee, manche Eltern! Schon das Fenster aufzureißen, wenn das Kind im Zimmer ist, ist leichtsinnig, und wie bitte kann man das nicht bemerken, wenn man mit im Raum ist, dass ein Kind rausklettert?! #schwitz Es ist gerade noch mal gutgegangen, aber was macht man denn in so einem Fall, wenn man es beobachtet? Was hättet ihr getan? Ich weiß ja nicht, ob es wieder mal vorkommt.

Immer noch schockierte Grüße
Steffi + Caroline Johanna (23 Monate) + #baby girl inside (24. SSW)

Beitrag von mimi3031 27.03.06 - 10:48 Uhr

Hallo Steffi!

Wenn die Mutter mit jemanden geschimpft hat, als sie ins Zimmer gekommen ist, wird da wohl noch jemand gewesen sein der dieses Fenster geöffnet hat.

Vielleicht war dieser Jemand selbst noch nicht so alt, das es die Gefahr wirklich abschätzen konnte, und bis jetzt auch noch nie ein Fenster geöffnet hat!

Meine große Tochter ist 4 Jahre alt und bis jetzt dachte ich sie bekommt unsere Fenster nicht geöffnet, aber sie hat mich nun eines besseren belehrt.
Sie war mit ihrer 2 jährigen Schwester im Kinderzimmer, dort haben sie wie immer schön gespielt, aufeinmal hörte ich Fensterklappern, da bin ich gucken gegangen.
Tja, meine Große wollte Lüften weil die Kleine ein bißchen vor sich hergestunken hat!!!!!

So jetzt weiß ich es und am selben Tag sind noch abschließbare Fenstergriffe im Zimmer montiert wurden.

Ich denke die Mutter hatte auch einen großen Schreck!

Falls doch noch eine andere Aufsichtsperson mit im Raum gewesen ist, dann wäre es selbstverständlich unverantwortlich, aber es gibt Menschen, meist sind es keine Frauen, die können sich nur auf eine Sache konzentrieren!!!!!!! Vielleicht hat die Mutter sich auf so eine Spezie verlasse und ist jetzt schlauer.

Das nächste mal hilft nur im gesamten Haus klingeln, eine Tür wird schon die richtige sein!!!

Liebe Grüße Melanie

Beitrag von stehvieh 27.03.06 - 11:14 Uhr

Hallo!

Ja, da war mit Sicherheit noch jemand im Raum, weil wir ja mitgekriegt haben, dass die Frau mit jemandem wild gestikulierend geredet hat. Ob ein Kind oder Erwachsener, weiß ich natürlich nicht. Ich hab aber schon von Nachbarn mit einer 4-jährigen Tochter den Tip gekriegt, die Fenstergriffe zumindest im Kinderzimmer abzumontieren. Klar kommen 4-jährige da schon ran, selbst bei unseren hohen Fenstern. Fensterbretter sind ja zum Draufklettern da...

Also, wir hätten zum Klingeln einen Anhaltspunkt gehabt, denn Mutter und Kind sahen vietnamesisch aus, und auch in Dresden wird's davon pro Eingang höchstens 2 Familien geben. Aber es ging dann so schnell, dass wir dazu auch nicht mehr kamen. Zum Glück!

LG
Steffi

Beitrag von dana_maus 27.03.06 - 13:19 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zwar erst 17 Monate alt, aber da sie jetzt auch einen Tisch und zwei Stühle in ihr Zimmer bekommen hat, wo man eben auch draufklettern kann, habe ich gestern Fenstersicherungen gekauft (obwohl wir Parterre wohnen#hicks), aber sicher ist sicher. Ich hab nämlich bemerkt, dass sie mich ganz genau beobachtet, wie der Fenstergriff funktioniert...

LG Sandy

Beitrag von lena820 27.03.06 - 12:41 Uhr

Puh...
Seit ich Kinder habe, hab ich außer der Terrassentür eigentlich ausschließlich gekippte Fenster. Ich bin da auch extrem vorsichtig!
Ich finds auch ziemlich nervig, wenn ich mal neben den Kinder Fenster putze, was hin und wieder leider sein muß.#schwitz
Die Kinderzimmer haben bei uns so spezialgriffe, mit einem kleinen Schlüsselchen. Ohne dem kriegt die keiner auf!
Mein Sohn ist 4 und hat zwar noch nie probiert, ein Fenster zu öffnen, aber es ist immer irgendwann das erste mal und besonders wenn er mit anderen Kindern alleine oben spielt, trau ich dem Frieden nicht...
Kinder sind eben unberechenbar.

Ich glaub in deinem Fall hätt ich mich unter das Fenster gestellt und mal kräftig hochgebrüllt! ;-)
Vielleicht wirkt sowas am besten, wenn der Mutter das dann noch peinlich ist, weil sie von einer Fremden darauf hingewiesen werden muss, dass ihr Kind am Fenster turnt...

LG Lena

Beitrag von stehvieh 27.03.06 - 18:16 Uhr

Hallo!

Ja, das mit dem Drunterstellen und Brüllen merk ich mir mal. #;-) Guter Tip! Aber ich hatte auch Angst, dass ich den Kleinen dann so doll erschrecke, dass er fällt... #schock

Wir wohnen im Erdgeschoss, Hochparterre, ich würd sagen, der Fall wäre auch schon so 2 m tief von unseren Fenstern aus. Da sind wohl auch Fenstersicherungen fällig! Ich hatte bis jetzt auch ehrlich gesagt selber noch nicht dran gedacht.

LG
Steffi