Was meint ihr? Nochmal nen Zuckertest machen lassen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babybel 27.03.06 - 10:36 Uhr

Hallo zusammen..
Ich muss euch einfach nochmal um Rat fragen.
Ich war in der 26ssw zum Glucosetoleranztest der damals negativ ausgefallen ist. In der 32ssw, am 01.03.06, war ich nochmal dort und dieser ist dann leider positiv ausgefallen.

Seit dem soll ich meinen Blutzucker immer 1,5-2std nach den Mahlzeiten messen und mehr oder weniger Diät halten. Meine Werte sollen nie über 120 liegen was sie auch nicht machen. So...

Ich hab das auch meiner Hebi gesagt und ihr auch meine Werte gezeigt. Sie meinte das wären die Werte einer gesunden Schwangeren und ich solle doch nochmal die Ärztin die den Test gemacht hat drauf ansprechen.

Gesagt - Getan.. Letzte Woche Montag hatte ich wieder einen Termin bei ihr. Das erste was ich sehr sehr komisch fand war das denen ihr Gerät um den Blutzucker zu messen nicht richtig funktioniert hat. Ich hatte meinen Wert auf der Toilette gemessen weil 2std vorbei waren und wie ich fertig war haben die im Labor meinen Wert gemessen. Mein Wert lag bei 109 und denen ihrer war 137. Also hat das Gerät nicht funktioniert, sie haben es gereinigt und dann war der Wert 107. Als ich dann bei der Ärztin war habe ich ihr das gesagt was meine Hebi meinte das es die Werte einer gesunden Schwangeren wären. Und was bekomm ich da zur Antwort von ihr?? Das sind auch die Werte einer gesunden Schwangeren, nur hat der Test eben am 01.03.06 angezeigt das sie Schwangerschaftsdiabetes haben und somit haben sie den auch! Mir ist echt fast die Kinnlade runtergefallen.
Nix spricht für Diabetes ausser dieser Test. Kein hoher Blutdruck, kein Wasser, Gewicht ok, nix im Urin..Null..

Jetzt bin ich am überlegen ob ich bei meinem Hausarzt nochmal so einen Test machen lassen soll. Was meint ihr denn?? Ich will einfach Sicherheit haben. Wenn da rauskommen würde das ich Diabetes habe dann finde ich mich auch damit ab, nur so ist der Gedanke eben da das es nicht so ist und mich alle umsonst verrückt machen.
Könnt ihr mir vielleicht einen Rat geben was ich machen soll??
Ich danke euch in vorraus..
Melanie
36ssw

Beitrag von puca 27.03.06 - 10:46 Uhr

hallo melanie kommisch das gleiche problem wie bei mir beim FA habe ich was komisches zu triken gekriegt ok die werte waren hoch war beim diabetiker habe auch ein gerät gekriegt habe es regelmässig benutzt komisch nie waren die werte höher ich bin erlich und seit dem gucke ich auch nicht und wen ich hunger auf was habe dann esse ich auch . Meine schwester weiss seit kurzem das sie etwas zucker hat sie hat eine tochter die drei jahre ist sie hat mir gesagt das so ein test vor drei jahren nicht gab und es ist alles gut gelaufen ich mache mir da kein kopf wünsche dir alles gute.puca31ssw p.s du hast es ja bald geschaft

Beitrag von anuk 27.03.06 - 10:58 Uhr

ich weiß, dass man grade in der schwangerschaft besonders sensibel ist, mir gehts ja nicht anders, aber ich würd mich da nicht so verrückt machen lassen. und ich würd auch keinen weiteren test mehr machen, wenn du jetzt immer normale werte hast und dein baby nicht aussergewöhnlich groß ist. unmengen von zucker solltest du ja in der ss sowieso nicht zu dir nehmen, und ein bißchen auf gesunde ernährung achtet man ja auch. welche einschränkungen beinhaltet deine diät? mußt du wirklich BE´s zählen?

meinung einer krankenschwester
lg anuk

Beitrag von babybel 27.03.06 - 11:14 Uhr

hallo..
nee, BE´s muss ich nicht zählen..
Eine Ernährungsberatung hab ich ja garnicht bekommen. Ich verzichte wo es geht auf süsses, trink mehr (Wasser mit ganz ganz wenig Apfelsaft) und esse mehr Obst. Ich probier mehr oder weniger aus, denn woher soll ich sonst wissen was den Wert hoch jagt und was nicht. ?!?
Ich bin eben nur so verwirrt mit diesem Diabetes, da meine FA schon angekündigt hat das auf jeden Fall vor dem ET am 30.04.06 eingeleitet wird!
In zwei Wochen muss ich ins Krankenhaus zur Geburtsplanung. Toll..Und ich hätte doch gern alles "Normal" gehabt. Nur gerade auch das eingeleitet werden soll macht mich wahnsinnig und ich kann an nix anderes mehr denken!
Deswegen ist es mit in meinen Überlegungen eingeschlossen ob es nicht doch besser wäre nochmal testen zu lassen. Zu meiner Beruhigung wie gesagt und das dann alles wieder "Normal" wäre.
Danke für deine Antwort!!
Melanie

Beitrag von birkae 27.03.06 - 19:18 Uhr

Hallo Melanie,

in meiner ersten SS waren meine Werte auch nur beim Belastungstest zu hoch und meine dann anschliessenden 4x am Tag gemessenen Werte waren immer(!) in ordnung. Selbst die Langzeitwerte, die alle 2 Wochen beim Diabetologen gemacht wurden, waren die, einer gesunden Frau!

Als ich dann zur Vorstellung ins Krankenhaus musste, hatte ich die Blutwerte mitgenommen und der Chefarzt der Gyn. meinte darauf hin, dass er keine Notwendigkeit einer früher eingeleiteten Geburt sieht, da die Werte in OK sind. Also bekam ich meinen Sohn erst bei ET+12. War zwar trotzdem eine Einleitung, weil der Zwerg nicht von allein wollte, aber nicht wegen Zucker!).

Also nehme einfach deine Messwerte mit ins KH und spreche dort mit dem Arzt darüber.

Einen erneuten Test zu machen, bringt meines Erachtens nicht so viel, da dein FA ja von dem Zucker überzeugt ist und dies auch im MuPa steht.

Wenn du deine Werte weiterhin kontrollierst und sie nicht hoch steigen, dann weisst du, dass alles in Ordnung ist. Und letzten Endes kannst du immer noch sagen, "NEIN- ich will keine Einleitung vor ET, da meine Zuckerwerte dies nicht fordern und auch keine Diabetesfolgen das Kind oder mich gefährden!"

LG
Birgit