meine meersau beisst den bock

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tonkaldonna 27.03.06 - 10:41 Uhr

ich habe da mal ne frage an die meeri experten.
ich habe zu meinem bock,der leider vor 3 wochen starb(liebeskummer),ne neue dame zugesetzt.
da er vor 3 wochen starb und sie sich an ihm gewöhnt hatte,habe ich mir gedacht,bevor sie stirbt wegen liebeskummer,kaufst du nen neuen in ihrem alter.sie ist ca. 2 monate älter als er und beisst ihn neuerdings.ich hatte ihn einige tage nach dem tod unseres bockes geholt und langsam mit ihr vertraut gemacht.seit 1 woche muß er alleine sein,weil sie ihn plötzlich nur noch beisst.woran kann es liegen,daß sie ihn nicht akzeptiert?
im moment halte ich sie getrennt,aber das wollte ich nicht.ich wollte das sie einen artgenossen hat und nicht alleine ist,aber anscheinend mag sie den kleinen süßen bock nicht.
danke für eure antworten
beate

Beitrag von miniwok 27.03.06 - 12:08 Uhr

Hallo Beate

Wie alt ist dein Weibchen und wie alt ist das Böckchen?

Wenn man zu einem älteren Weibchen einen recht jungen Bock setzt kann es sein das sie ihn nicht aktzeptiert. Ist der Bock vielleicht frühkastriert?

LG Corinna

Beitrag von tonkaldonna 27.03.06 - 12:46 Uhr

sie ist ca.5 monate alt und er ist ca.3 monate alt.kastriert ist er nicht.wir wollten gerne einmal nachwuchs haben,weil wir ein großes gehäge bauen,dann sollen je nach dem was kommt die mädchen zu der mutter und die böcke zum papa.so ist keiner alleine.

Beitrag von miniwok 27.03.06 - 14:41 Uhr

Na gut das erklärt einiges. Er wird sie sicherlich bedrängen und solange sie nicht brünstig ist wird sie sich dagegen wehren. Er ist eigentlich auch noch zu jung um sich gegen ein Weibchen durchzusetzen.

Für den Nachwusch hoffe ich das ihr euch informiert habt über Tragezeit, Trächtigkeitstoxikosen, evt. Geburtsprobleme ink. Kaiserschnitte,, tote Babys durch den Letalfaktor bei Schimmeln und Dalmatiner Meerschweinchen, Ernährung eines trächtigen und säugenden Meerschweinchendame, Geschlechtsreife bei Jungtieren, Wurfgröße. Ich glaube das war erstmal das Wichtigste.

LG Corinna

Beitrag von tonkaldonna 27.03.06 - 14:50 Uhr

da haben wir genug infos geholt.hatte letztes jahr bei unserem 1. pärrchen(mama leider anfang des jahres gestorben,vor 3 wochen dann der bock) eine tod geburt.da haben wir uns beim tierarzt informirt,was da los war und man stellte fest,daß unsere sau aus einer inzucht stamm,daran ist sie anfang des jahres leider verstorben.
ansonsten haben wir uns genug infos rein geholt.
wie lange soll ich nun watren mit dem zusammensetzen?
die sau war doch vorher auch mit nem bock zusammen und es klappte,dieser bock ist genau so durch geknallt wie der letzte.

Beitrag von miniwok 27.03.06 - 21:34 Uhr

Ihr könnt noch eine Weile warten bis der Bock etwas größer geworden ist, mind 600g und dann schauen ob er sich gegen das Weibchen behaupten kann.

Aber mal kurz zu deiner anderen Sau. Du hast doch in den Papieren gesehen aus was für Verpaarungen sie stammt. An Inzucht stirbt man nicht, was hatte sie den konkret? Vorallem wie ist die angebliche Inzucht festgestellt worden.
Totgeburten kommen bei Meerschweinchen öfter mal vor.
Man darf bei Tieren nicht die gleichen Maßstäbe betreff Inzucht setzen wie bei Menschen. Im Tierreich sind Rüchverpaarungen wie Vater auf Tochter, Sohn auf Mutter keine Seltenheit.

LG Corinna

Beitrag von tonkaldonna 28.03.06 - 10:14 Uhr

wir hatten vor gut ein jahr eine süße sau vom züchter gekauft(alpaker/peruaner).ich hatte die papiere erst nach dem kauf erhalten und nicht sofort rein geschaut.
als ich in den papieren nachschaute,mußte ich feststellen,daß ihr opa väterlicher seite auch der uropa müterlicher seite ist,auch ist die oma von ihr in beiden teilen der familie drin.meine sau hatte durch die inzucht eine massive zahnfehlstellung,hatte rapide abgenommen.wir haben über monate mit der spritze(6 mal/tag) gefüttert.leider hatte sie ihr gewicht nie wieder erreicht,durch das untergewicht hatte sie dann einige krankheiten bekommen,die sie dann umgebracht haben.ich hatte mit der tierärztin drüber gesprochen und sie sagte,daß auch die totgeburt durch die inzucht kommen kann.beweisen können wir das nicht,aber es sind vermutungen.aber das man die tiere untereinander kreuzt,finde ich nicht in ordnung.
ich hole da nie wieder eine sau und habe es auch in dem verein gemeldet.was die draus machen,kann man nun nicht sagen.das ist ne entscheidung von dem.
beate

Beitrag von miniwok 28.03.06 - 11:48 Uhr

Hallo Beate

Sorry aber das ist keine Inzucht, da scheinbar ja doch immer wieder fremde Tiere eingekreuzt worden sind. Jedesmal wenn ein fremdes (nicht verwandtes Tier) mit eingekreuzt wird, kommt 50% neue Gene hinzu und hebt somit die angebliche Inzucht auf..
Zahnfehlstellung kann allerdings wirklich genetisch bedingt sein. Ich vermute mal das du nicht mit dem Züchter gesprochen hat.
Man behält ja nicht immer ein Tier aus dem Wurf und wenn man keine Rückmeldung von den neuen Besitzern erhält kann man so etwas nicht wissen, da die Elterntiere die wahrscheinlich gar nicht Anomalie nicht zeigen.

LG Corinna

Beitrag von tonkaldonna 28.03.06 - 12:56 Uhr

ich hatte kurz nach dem unsere sau eingeschläfert wurde mit meiner Tierärztin gesprochen und sie sagte das es eindeutig von inzucht kommt.
ich aber darüber möchte ich auch nicht diskutieren,da es meine sau nicht wieder lebendig macht.

Beitrag von miniwok 28.03.06 - 13:32 Uhr

Hey

Da geb ich dir recht dein Schweinchen wird davon nicht wieder lebendig.

Aber behalte mal im Hinterkopf das die wenigsten Tierärzte Ahnung von Meerschweinchen haben( kommt in ihrer Ausbildung nur ganz am Rande vor) und dann schnell mit solchen Sprüchen bei der Sache sind.

LG Corinna