Soll ich oder soll ich nicht???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von psylvie 27.03.06 - 11:11 Uhr

Hallo
Ich bin so schrecklich durcheinander und weiss einfach nicht mehr wo iich mich in wenden soll... Ich weiss einfach nicht ob ich noch einmal schwanger werden soll/will/darf...
Ich hab einen gesunden Sohn (22 M.) und ein Sternchen, das ich vor 2 Monaten in der 24. SSW von seinen schweren Behinderungen erlösen liess.
Da man nicht weiss woran unser 2. Sohn erkrankt war, hab ich Angst dass ein neues Baby wieder so schwer behindert sein könnte (genetisch bedingt)
Ich hab Angst dass ich 2 Kinder nicht schaffe, dass ich Luca vernachlässige, oder das Baby. ich hab Angst vor dem "von vorne beginnen" und vor der Eifersucht und der Geschwisterrivalität.
Alles in allem: ich kann meinem Eisprung sehr gut spüren und werd schnell ss ABER: soll ich oder soll ich nicht???
Auf jeden Fall weiss ich dass Luca unser grösstes Geschenk ist und die Zeit mit ihm ist SOOOOOO toll. Eigentlich kann es nur positiv sein nch ein Baby zu bekommen.
Wer weiss Rat?
Sylvie

Beitrag von mamavonlukas 27.03.06 - 11:18 Uhr

Liebe Sylvie,
ich denke raten kann dir hier keine.
Nur du selbst kannst herausfinden, ob du noch einmal dazu bereit bist und das muss auch nicht gleich jetzt sein...das kann in ein paar Monaten sein oder auch Jahren.

Verarbeite erst einmal dein Schicksal und trauere um deinen 2. Sohn - verbringe Zeit mit deinem 1. Sohn und geniesse es.
Selbst wenn du für dich irgendwann entscheidest, dass dir ein Kind reicht, brauchst du kein schlechtes Gewissen haben.

Versuch erst einmal zur Ruhe zu kommen...das Erlebte ist doch noch ganz frisch...lass deine Seele zur Ruhe kommen und irgendwann wird vielleicht ein Gefühl kommen, dass dir sagt ob du noch ein 3. Kind haben möchtest.

Ganz liebe Grüsse Steffi

Beitrag von psylvie 27.03.06 - 11:22 Uhr

Hallo Steffi
Vo allem in Momenten wo Luca nach Lenny fragt, oder wo er an mir klammert um mit mir zu spielen, da denke ich immer dass ein Geschwisterchen für Luca doch toll wäre... Es tut mir dann so weh drinnen dass Lenny nicht mehr da ist. Ich hätte Luca so gerne einen Spielkameraden "geschenkt", ich habe Angst dass Luca sich alleine fühlt... Er soll doch glücklich sein..
Sylvie

Beitrag von mamavonlukas 27.03.06 - 11:27 Uhr

Sicher soll dein Luca glücklich sein Sylvie...aber ihr habt einen sehr schweren Schicksalsschlag erlebt und steckt ja irgendwie noch mitten drin.

Wenn du noch nicht bereit bist für ein 3. Kind ist das völlig okay. Wie heißt es: Nur eine glückliche Mutter ist eine gute Mutter. ;-) Wenn es dir selbst gut geht, geht es deinem Luca auch gut.

Die Zeit wird es zeigen, ob ihr noch ein 3. Baby bekommt.
Vielleicht versuchst du für Luca ein paar Spielkameraden zu finden?

Ich kenne die Situation von meinem Lukas, er ist ja nun auch Einzelkind bisher und leidet ab und zu auch darunter - jetzt haben wir einen netten Spielkameraden gefunden und er ist glücklich.

Lasst euch einfach Zeit mit der Entscheidung und triff sie nicht, wenn du nicht selbst 100% davon überzeugt bist. #liebdrueck

LG Steffi

Beitrag von psylvie 27.03.06 - 12:00 Uhr

Hallo
Ja, das mit dem 100% überzeugt sein das stimmt schon. Luca hat Speilkameraden. wir gehen zum Babyschwimmen und zum Turnen, ausserdem besucht er eine Kita um Kontakt zu Kindern zu haben...

Ich seh im Moment ständig die Bilder vor mir: Luca als Baby wie er weinte vor Bauchschmerzen,wie er krabbeln und laufen lernte, wie er anfing zu babbeln, wie wir Ferien machten...
Und dann seh ich die Bilder vor mir wie ich relax im Garten liegen kann wenn er spielt, wie ich auch mal ohne ihn abends essen gehen kann weil meine Mutter ihn versorgt...
Dann frag ich mich ob das nochmit 2 Kindern möglich ist. Und dann denk ich wieder dass auch diese Anfangs schwierige Zeit auch vorbi geht...
Mannohmann.
Irgendwie denke ich dass es nch zu früh ist für eine neue SS solange ich so hin und her gerissen bin.Und dabei verdränge ich noch die ANgst vor einer erneuten Behinderung...
Danke fürs Zuhören.
Sylvie

Beitrag von nong 27.03.06 - 11:27 Uhr

Hallo
ich kann dich verstehen ich habe in der 38+4 eine todgeburt in2002 trotz das mein kind in der schwangerschaft immer gesund war und es nie anzeichen dafür garb gehabt und 2003 war ich gewollt schwanger ich hatte auch die ganze schwangerschaft solche angst und die kleine war gesund und nacht 5 monaten war ich ungewollt schwanger habe alle fragen die du jatzt hast mir durch denn kopf gehen lassen und das ist jetzt das schönste was passieren konnte die beiden lieben sich abgöttesch es gibt nun mal streitt aber wo gibs das nicht unter geschwistern viel #klee

Ps:hoffe das hilft dir bei der endscheidung ein wenig.melde dich wieder #liebe