Stillen - was nun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessi305 27.03.06 - 13:43 Uhr

Hallo liebe Mami´s,

meine Kleine ist jetzt 5 Wochen alt und ich stille sie voll. Insgesamt braucht sie 7-8 Mahlzeiten, davon 2 nachts.

Ab Samstag mittag fing unere Kleine an quengelig zu werden, das hat auch die ganze Nacht angehalten. Ich konnte mich erst gegen 5 Uhr ins Bett legen. Dementsprechend fertig war ich gestern. Ich habe dann Mittags eine Mahlzeit abgepumpt und mein Mann ist mit ihr raus, damit ich mal schlafen konnte (hat das gut getan).
Gestern abend habe ich sie um 21.00 Uhr gestillt und dann ins bett gelegt, wo sie auch ohne Protest eingeschlafen ist. Da sie sonst alle 2-3 Stunden gestillt werden möchte, habe ich ab 23.00 gewartet und gewartet. Sie hat sich aber erst um 2.30 Uhr wieder gemeldet. Dann habe ich sie noch einmal um 5.30 Uhr und um 9.30 Uhr gestillt. Seitdem warte ich schon wieder...

Ist sie so fertig vom Wochendende, weil sie kaum geschlafen und viel geschrien hat?
Ich nehme an es war ein Wachstumsschub...
Pendelt sich jetzt die Stillzeit wieder neu ein???

Ich bin ratlos, wenn auch sehr erfreut, dass ich nicht alle 2-3 Stunden die Milchbar eröffnen muss.

LG Jessi & Dana (5 Wochen)

Beitrag von maggiecat 27.03.06 - 13:51 Uhr

Hallo Jessi,

in dem Alter haben die Kleinen noch gar keinen Rhytmus, deshalb nennt man es ja auch "Stillen nach Bedarf".
Man kann natürlich mit "Hinhalten" und anderen "Brutalo-Methoden" dem Kind einen künstlichen Rhytmus aufzwingen, aber das ist heutzutage glücklicherweise selten geworden.

Du machst das toll.
Um zu mehr Schlaf zu kommen, könntest Du Deine Kleine mit zu Dir ins Bett nehmen, wenn sie dann Hunger hat, andocken und gleich weiter schlafen
Ich kann morgens gar nicht sagen, wie oft Benno in der Nacht gekommen ist.

Wenn Du das "Elternbett" nicht möchtest, versuch es mit dem "Baby-Balkon": Kinderbett neben Dein Bett, Matratze auf die gleiche Höhe und das Gitter an Deiner Seite raus, dann brauchst Du auch nicht aufstehen und kannst die kleine danach gleich wieder in ihr Bett schieben.

Liebe Grüße

Kirstin mit Lucie (25 Monate) und Benno (knapp 5 Monate)

Beitrag von kleineute1975 27.03.06 - 13:50 Uhr

Hi

warte doch ersteinmal ab im Mutterleib konnte er immer Nahrung rund um die Uhr bekommen also das Trinkverhalten ändert sich noch wohl öfter...sei froh das sie nicht so früh gekommen ist....genieße es.....

LG Ute

Beitrag von sunflower.1976 27.03.06 - 13:53 Uhr

Hallo Jessi!

Der Stillrhythmus bzw. die Abstände werden sich noch sehr oft ändern. Wenn Du Deine Tochter dann stillst, wenn sie es möchte, ist es optimal. Schau am besten gar nicht auf die Uhr ;-) dann ist es am wenigsten stressig! Die Kleinen melden sich, wenn sie hunger haben, nutze die Zeit für Dich!

LG Silvia & Andre (9 Mon.)