Jetzt wieder Zähne putzen im Kiga???!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von shurei79 27.03.06 - 18:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!

Hab da mal ne Frage an Euch! Vielleicht bin ich da etwas zu empfindlich ,aber ich habe heute gelesen, dass sie ab jetzt wieder Zähne putzen wollen im Kindergarten. Damals als mein Ältester in den Kiga kam hieß es, dass aus hygienischen und krankheits Gründen kein Zähneputzten mehr gemacht wird. Und ich muss sagen, mein Kind hat keinen Schaden davon getragen. Selbst bei der jährlichen Zahnuntersuchung war der Arzt zufrieden. Nun sicherlich gibt es da auch Kinder die den ganzen Tag keine Zahnbürste zu Gesicht bekommen, wo ich das dann für sehr sinnvoll halte.
Ich hatte heute eine Erzieherin gefragt ob die Bürsten und Becher dann im Gruppenraum eingeschlossen werden. Da meinte sie das die in den Waschraum kommen, da wo alle anderen Kinder auch aus anderen Gruppen Zugang haben. Nun ja, meine Kinder sind in einer Ganztagsgruppe und das ist auch die einzige Gruppe im ganzen Kiga die das Zähneputzten wieder einführen will.
Meine Angst ist einfach, da es zuviel Krankheiten gibt z.B. Herpes(darunter leidet mein Sohn ab und zu) , Soor, Mundfäule(hatten meine Kinder schon einmal ) und dann die etwas heftigeren Krankheiten wie HIV und Hepatitis, und die Kinder tauschen ja gerne mal die Zahnbürste. Die anderen Kinder aus anderen Gruppen gehen dann bestimmt auch dabei, denn die Erzieherinnen gehen selten mit auf die Toilette und daher sind die Zahnbürsten und Becher und sonstiges unbeaufsichtigt. Was noch dahin zu kommt. Alle Eltern sollen sich abwechseln mit Zahnpasta kaufen.

Ich bin dagegen und sehe jetzt schon wieder einer heissen Diskussion mit den Erzieherinnen kommen.
Wenn sie solche Sachen wenigstens den Eltern freiwillig überlassen würden oder die Kinder ihre Sachen wegschliessen könnten, dann wäre das auch wieder ganz anders.

Was haltet Ihr davon????

liebe grüsse

Beitrag von katzeleonie 27.03.06 - 19:22 Uhr

Hallo,

die Sache an sich finde ich ok, war bei uns auch so. In der Gruppe hat es einfach mehr Spaß gemacht sagt meine Tochter.

Was ich auch nicht gut finde, daß die Sachen nicht eingeschlossen werden können, das war bei uns der Fall.
Aber Du solltest das in Richtung Hygiene nicht überbewerten und Dich verrückt machen. Was ist bei Kindern alles unhygienisch, und man kriegt es gar nicht mit (meine Maus steckte im Kiga auch die Lutscher der anderen in den Mund, auch nicht viel anders).:-D

Und wenn es alle anderen Eltern nicht so stört, daß sie was unternehmen, laß es einfach laufen.
Vielleicht kann ja doch eine Vorrichtung gemacht werden, die abgeschlossen werden kann (vielleicht kann es ein handwerklich begabtes Elternteil?? so wars bei uns).

lg

Beitrag von tinalein123 27.03.06 - 19:38 Uhr

Ich mach seit fast 8 Jahren Frühstücksbetreuung bei uns im Kiga (1 mal pro Monat) und dazu gehört auch, dass wir im Waschraum nach dem Rechten schauen, wenn die Kinder Zähneputzen.

Jedes Kind hat seinen Haken für das Handtuch und einen eigenen Zahnputzbecher. Ich hab noch nie beobachtet, dass die Kinder fremde Zahnbürsten benutzen. Ausschließen kann man es nat. nie. Jede Zahnbürste hat einen Namensaufkleber und die Becher samt Handtuchhaken sind wie die Garderobenhaken/Ablagefächer gleich gekennzeichnet. Die Kinder haben sehr gut drauf, wem welcher Becher gehört.

Ich finds gut, wenn im Kiga Zähne geputzt werden!

Beitrag von alias 27.03.06 - 19:54 Uhr

also zuerst würde ich dir empfehlen dich genau zu informieren wie man sich mit bestimmten krankheiten ansteckt (HIV!?). vielleicht findest du ja auch irgendwo infos darüber, wie hygienisch zahnbürsten nun sind, ob die voller keime sind etc., was ich bezweifle. ich hab zumindest mal gelesen, dass man ohne weiteres zahnbürsten untereinander benutzen kann (wenn man das möchte;-)).

zudem ist es im kindergarten sowieso unumgänglich, dass die kinder engsten kontakt haben. ob sie jetzt von der jause abbeißen, vom becher trinken, sich umarmen, nase am handrücken abwischen und dann spielsachen angreifen, gemeinsam singen oder zahnbürsten tauschen ist dann auch schon egal, da fliegt wohl immer was.

wenn du nicht möchtest, dass dein kind im kiga die zähne putzt, dann steh dazu und erklär das geradeaus. es kann euch wohl keiner dazu zwingen.

bei uns im kiga wird zähnegeputzt. die beschrifteten zahnbecher und zahnbürsten stehen im waschraum, jedoch so weit oben, dass kein kind zugreifen kann, die kindergärtnerinnen teilen sie aus. jedes kind hat zudem seine eigene zahnpasta (beschriftet).

natürlich könnt ihr auch einfach einen kompromiss schließen wenn du zumindest möchtest, dass dei sachen nicht für alle zugänglich sind, du solltest dann halt vorschläge parat haben.

Beitrag von flocke123 27.03.06 - 19:45 Uhr

Hallo,

aus hygienischen Gründen wurde das gemeinsame Zähneputzen bei uns im Kiga abgeschafft, weil die Zahnbürsten frei rumstanden und die Kinder dann auch schon mal Klo und Waschbecken geputzt haben.

Jetzt putzen nur noch die Kinder, die das wolllen. Meine Tochter hat eine kleine Dose für ihre Zahnbürste und Zahnpasta gebe ich ihr auch von zu Hause mit. Nach 2 -3 Tagen kommt die Bürste zu Hause in die Spülmaschine und sie bekommt eine andere für den Kiga.

VG
Susi

Beitrag von tauchmaus01 27.03.06 - 21:06 Uhr

Kann Deine Sorge zweckes HIV nicht verstehen, das wird nicht ünber Speichel übertragen. Im KiGa ist es ausserhalb des Zahnputzbechers voller Keime und Bakterien.
Ich denke auch das es kein Problem ist ab und zu mal für 99 C eine Zahnpasta mitzubringen. Das ist bei uns auch so und es hat sich noch keiner ausgenommen gefühlt, es wird auch kein Buch darüber geschrieben wer, wann, welche Paste mitgebracht hat.
Bei uns ist das auch alles unbeaufsichtigt.
Ich versteh auch nicht so ganz was daran so schlimm ist, wenn die Kinder sich nach dem MIttagsessen die Zähne putzen sollen. EIgentlich ist das doch voll normal, oder?
Naja, ich war sicher keine Hilfe, aber grad beim Thema Zähneputzen finde ich ist Regelmäßigkeit und Sorgfalt echt wichtig.
Liebe Grüße trotzdem unbekannterweise
Monai

Beitrag von jessi80 27.03.06 - 22:28 Uhr

Hallo!

Im Kiga von meinem Sohn wird auch nach dem Essen Zähne geputzt. Ich finde das allerdings ganz gut, dass die Kinder das auch da machen.
Die Zahnbürsten und Becher stehen im Gruppenraum auf einem hohen Regal, wo nur die Erzieher dran kommen und jedes Kind bekommt seine eigene dann zum putzen angegeben.
Die Regelung finde ich sehr gut und habe mir auch ehrlich gesagt nie Gedanken darüber gemacht, dass da irgendwas Schlimmes bei sein könnte.

Zu den Krankheiten wurde ja schon einiges geschrieben. Die schlimmeren Krankheiten kann man dabei ja ausschließen und alles andere können sie sich im Kiga immer mal einfangen, wobei es mir schon lieber ist, wenn jeder seine eigene Bürste benutzt.

Wenn die Zahnbürsten unbeaufsichtigt im Waschraum stehen würden wäre mir das warscheinlich auch nicht so recht. Wer weiß, auf was für Ideen unsere lieben Kinder so kommen....

LG Jessi

Beitrag von red_fire 27.03.06 - 22:32 Uhr

Hallo,

also ich würde das auch nicht so überbewerten. Ob die Kinder nun Spielzeug in den Mund nehmen, worauf schon 100 andere gekaut haben , oder ob die Zahnbürsten frei rumstehen ist doch völlig rille.

Dann müssten die im KIGA auch jedes mal wenn ein Kind nen spielzeug im Mund hatte es abwaschen/abkochen bevor es ein anderes nimmt.

Zum anderen, ist es die Pflicht der Eltern sein Kind "gesund" , also ohne ansteckende Krankheit in den KIGa abzugeben.

Bei uns werden keine Kinder früh abgenommen wenn sie ansteckende Krankheiten haben.

Ausserdem bekommen unsere Kinder in der KITA alle 4 Wochen eine neue Zahnbürste(wird von der KITA bezahlt) naja und Zahnpasta gibts mal alle halbe Jahre mit.


Und wenn du es wirklich nicht willst, dann gib deinem Kind eine Aufbewahrung für die Zahnbürste mit.

LG
Susi

Beitrag von sanny23 27.03.06 - 22:40 Uhr

Also wenn du so über Hygiene in den Kitas denkst,dann geb ich dir mal noch ein paar Stichpunkte,welche für deine Kinder nicht grad gesund sind.

- Die Toiletten werden nicht nach jeder Benutzung desinfiziert.

-Sämtliches Spielzeug wird von den Kindern in den Mund genommen und nicht jedesmal gereinigt.

-Die Kinder setzen sich schon mal nackt auf einen Stuhl,aber eben nicht immer auf den eigenen.

-Mützen werden untereinander getauscht-da könnten sich aber Läuse drunter befinden.

-Es wird sich manchmal geküßt und angefaßt.

-Die Kinder krabbeln und rutschen oft auf dem Boden rum,der nicht stündlich gereinigt wird.

-Und wenn die Kinder rausgehen......

Ich hör jetzt lieber auf zu schreiben,sonst wird es zu lang.

Es wird immer und überall Eltern geben,die sich über jeden Scheiß aufregen.Man wird nie auf einen Nenner kommen.
Fazit: Entweder du findest dich damit ab,oder aber du nimmst dein Kind aus der Kita!!!

Ist nicht böse gemeint,aber ich bin selbst Erz. und solche Diskussionen über solche Kinderkackerei geht mir wirklich auf die Nerven.
Frau Schulz will das die Zähne geputzt werden,Frau Müller aber will da nicht usw.

LG Sanny#katze

Beitrag von zoernchen 28.03.06 - 07:00 Uhr

Hi,

ich Red fire in jedem Punkt recht und weiß auch nicht was manche Mütter so für Probleme haben.
Red Fire´s Punkten ist ansich nichts mehr zuzufügen.

Ich finde super wichtig und auch völlig korrekt, das die Kinder ein regelmässiges Zähneputzen anerlernt bekommen.

Und was ist das Problem alle 4-5 Monate mal ne Zahncreme für höchstens 3 Euro mitzubringen. Ist dir das dein kind nicht wert?

Conny

Beitrag von shurei79 28.03.06 - 08:32 Uhr

Hallo!

Nun ja, vielleicht reagiere ich über, mag schon sein!! Nur das in dem Kiga schon so einige ekelige SAchen in der Toilette passiert sind.
Es wurde halt noch nie Zähne da im kIga geputzt und daher habe ich überhuapt keine Erfahrungen damit. Schliesslich wollte ich einfach nur mal Eure Erfahrungen mitgeteilt bekommen und keine Kritik wie pingelich ich doch sei.

@Zörnchen: Also mein Kind ist mir das schon Wert, weiss jetzt nicht was dieser Spruch sollte. Hab doch geschrieben das ich dazu bereit bin meinen Kindern eine Zahnbürste mitzugeben. Ich möchte nur halt nicht das sie für jedes andere Kind greifbar ist. Ist das so schlimm???!! Ich meine das wird erst neu eingefüht, da ist doch klar das alle Kinder erstmal gucken, anfassen und auch mal damit andere Dinge machen !!!!

Aber so wie ich das hier lese, habt Ihr alle keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Das beruhigt mich dann doch :) Danke für Eure Antworten und natürlich Kritken.

Liebe Grüsse

Beitrag von elofant 29.03.06 - 06:12 Uhr

Irgendwie kann ich das nicht so recht verstehen. Bei uns im KiGa ist das Zähneputzen ganz normal - da stehen die Becher inkl. Bürste auch im Gruppenwaschraum. Ich find nix schlimmes dran.

Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass man vom Zahnbürsten-Tausch HIV o. Hepatitis bekommt. Aber bitte klärt mich auf!

Beitrag von laduc 29.03.06 - 07:10 Uhr

Hallo,

wenn Du nicht willst, dass die Zahnbuerste so offen und fuer alle zugaenglich herumsteht, dann pack ' sie doch einfach in die Tasche ein. Wie alt ist denn Dein Kind? Vielleicht kann es ja selbstaendig die Zahnbuerste und Pasta aus der Tasche nehmen und wieder verpacken. Musst halt abends die Buerste gut ausspuelen...


Yack, ich will auch nicht, dass jemand die Zahnbuertse meines Sohnes benutzt!

Klar tauschen die Kinder den Speichel untereinander aus und was nicht sonst alles, aber man kann ja die Toleranzgrenze einiger Muetter/ Vaeter nun echt nicht verstehen#augen. Oder hat jeder dieser Muetter nur eine Zahnbuerste im Haushalt. Vielleicht putzt sich die ganze Familie und die Nachbarschaft dazu mit EINER EINZIGEN Buerste die Zaehne???#schock,:-%.

Ja, ja ich weiss. Jedem das seine.
Bloss, ich will nicht teilen wenn es nicht sein muss...

LG Jasminka