Sternguckerbaby will sich nicht ins Becken senken...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kidalarm152 27.03.06 - 21:06 Uhr

Hallo ihr alle,
hoffe mir kann jemand weiter helfen?...
War heute beim Frauenarzt beim US. Bin heute 38+2 SSW. Baby liegt in SL mit Gesicht nach vorne (sog. Sterngucker). Mein FA meint, das könnte sich aber noch ändern, vielleicht auch erst unter der Geburt. Was mir sorgen macht ist, das ich keinerlei Senkwehen hatte und der Bauch in keinster Weise tiefer kommt. Mein FA meint es habe ja noch Zeit...
Aber was mir Angst macht ist, dass mein erster Sohn auch nie tiefer kam, auch nicht während der Geburt. Er musste mit Saugglocke und drücken von außen auf den Bauch durch die Hebamme auf die Welt geholt werden, hatte anschließend heftigstes KISS-Syndrom... Habe echt Panik, dass alles genauso wird...
Muss dazu sagen, das ich eher stabil bin, nicht schmal, mein FA meint das Becken wäre nicht zu eng, aber ausgemessen wurde nie etwas...
Kann sich ein Sternguckerbaby überhaupt senken??? Auf einen Kaiserschnitt habe ich aber auch keine Lust, denn ich habe meinen Riesenzwerg in der 37 SSW von außen wenden lassen, damit ich keinen machen muss...

Ist mein Körper zu blöd für eine normale Geburt?!

Würde mich über Antworten sehr freuen!!! #danke
Wünsche euch eine komplikationslose Kugelzeit!!!

LG,
Kidalarm

Beitrag von annetteingo 27.03.06 - 21:11 Uhr

Hallo,
hab zwar keine Antwort da drauf, mich würden aber die anderen Antworten auch interessieren, denn ich hatte auch bei der ersten Schwangerschaft so ein Phänomen, und dieses musste denn auch leider per KS wegen Scheidenriss geholt werden.
Hab deswegen jetzt schon Panik vor der nächsten Geburt, obwohl ich noch nicht mal schwanger bin.

Berichte mir bitte, wie es denn bei dir noch gelaufen ist.

LG Annette + Jeremy (05.08.05)

Beitrag von sandra7.12.75 27.03.06 - 21:09 Uhr

Hallo

Was Du jetzt machen kannst ist der Vierfüsslerstand.Und immer schön auf der Seite liegen.Meine Tochter war auch ein Sternengucker.Habe ich aber erst nach der Geburt erfahren.War zwar anstrengent aber sie kam normal auf die Welt.Außerdem hast Du auch noch ein paar Wochen.

lg

Beitrag von sissykatze 27.03.06 - 21:11 Uhr

Hallo,
es gibt einige Übungen das sich das Baby mit dem Rücken nach vorne dreht, damit es kein Sterngucker wird. Hast du keine Hebamme?
Wichtig ist den Bauch hängen lassen, viel am Boden auf den Knien machen. Aus dem Joga die Übung Schlange und Katze machen das soll helfen. Wenn es erst richtig liegt, rutscht es sicherlich auch leichter.

Gruß
Sissy

Beitrag von hebigabi 28.03.06 - 08:05 Uhr

Da es Kinder gibt- egal ob Sternengucker oder nicht- die sich erst unter Geburtswehen ins Becken senken und dann gleich "durchrauschen" spielt das nicht immer die ultimative Rolle und ist aussagekräftig.

Warte einfach ab, da passiert bestimmt noch ne ganze Menge.

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von tessoro 28.03.06 - 08:20 Uhr

Hallo, :-)

darf ich dich fragen was ein Kiss-Syndrom ist???
Das habe ich noch nie gehört.

LG tessoro+36#schrei

Beitrag von kidalarm152 28.03.06 - 13:45 Uhr

Hallo tessoro,
Kiss-Syndrom bedeutet, dass der oberste Halswirbel, der sog. Atlaswirbel ausgerenkt ist. Dadurch ist das Kind auf einer Seite extrem blockiert und die Muskulatur der gesamten Seite bildet sich nicht richtig aus. Dieses wirkt sich auf die gesamte motorische Entwicklung aus. Oft sind diese Babys Schreibabys, mögen es gar nicht auf dem Bauch zu liegen. Bei meinem Sohn war es so extrem, dass er mit einem
Jahr noch nicht sitzen konnte. Heute ist er fast drei und hat dank 1 Jahr Krankengymnastik und 5 Behandlungen bei Dr. Arndt in Bad Sassendorf (Chiropraktiker und Spezialist für manuelle Säuglingstherapie) alles aufgeholt. Nur Durchschlafen kann er noch keine Nacht... Verursacht wurde das Kiss-Syndrom wahrscheinlich durch die Saugglocke und das extreme Drücken von außen durch die Hebamme. Deshalb bin ich auch so gefrustet, dass sich das zweite Baby auch wieder nicht senkt...

LG,
kidalarm