Spätzünder beim Sauberwerden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anja1968bonn 28.03.06 - 09:03 Uhr

Also, mein Sohn ist jetzt knapp 3,5 Jahre und macht keinerlei wirkliche Anstalten, sauber zu werden. Im letzten Sommer haben wir es energisch versucht, weil da der Kindergartenstart anstand, aber es war wohl noch zu früh, denn nach Anfangserfolgen hat er total gebockt.

Danach haben wir, es war ja auch Winter, es zwar immer wieder mal versucht, aber wahrscheinlich nicht konsequent genug - da mein Mann und ich uns die Erziehung teilen und meinem Sohn das Windeltragen im Kindergarten auch nichts ausmacht - tat sich da nicht viel.

Nun kommen ja wieder die warmen Tag und mein Sohn kann - was er auch will - ein Tageskind werden, wenn er denn sauber ist. Im Moment halten wir es so, dass er auf Töpfchen - vor dem Klo hat er Angst - geht, wo aber meistens nichts kommt, und er dann ohne Windel rumläuft: Entweder er pinkelt über mehrere Stunden gar nicht, so dass dann nachts die Windel schwimmt, oder er macht innerhalb von kurzer Zeit 3-4 Mal, immer irgendwo hin, aber nicht ins Töpfchen.

Gibt's hier noch mehr Leute mit Spät-Sauberwerdern? Hilft eher Konsequenz (also Windel weg, viel Geduld und viel Wäsche waschen), oder wie kann ich meinen Sohn davon überzeugen, dass er schon groß ist und keine Windel mehr braucht?

Ratlose Grüße

Anja

Beitrag von verdamp_lang_her 28.03.06 - 09:27 Uhr

Hallo Anja,

sag ihm, er ist schon groß und braucht tagsüber keine Windel mehr. Es gibt aber wirklich keine mehr.

Wir haben in der Anfangszeit eine angezogen, wenn wir weggefahren sind. Zu Hause war sie weg. Mein Großer hatte nachts noch eine getragen, wobei mein Kleiner mit 2,5 gar keine mehr wollte.

Viel Erfolg,
Patsy

Beitrag von 3449 28.03.06 - 09:33 Uhr

Hallo Anja,
auf keinen Fall druck ausüben, da kann man viel kaputt machen. Unsere Tochter war auch erst mit 3,5 Jahren Tagsüber so halbwegs trocken. Das mit dem Sauber werden kommt von ganz alleine.Wie ich bei unserer Tochter gemerkt habe, das öffter mal von sich auf Toilette oder Topf wollte, da habe ich erst die Windel weggelassen. Das gleiche haben wir nachts gemacht, unsere Madame wollte immer noch eine Windel um haben, bis Sie irgend wann ohne Windel auf dem Sofa eingeschlafen ist, da haben wir sie auch ganz weggelassen.

LG Kirsten

Beitrag von babyalarm2006 28.03.06 - 11:02 Uhr

Hallo Anja,

du hast dasselbe Problem wie ich. Flo ist gerade 3 geworden und ist auch noch nicht ganz sauber. Er bekommt nur nachts eine Windel an, die er morgens dann auch voll drückt.

Danach hat er den ganzen Tag keine Windel mehr weil er Pippi aufs Klo macht. Bei uns ist nur das Problem mit AA aufs Klo machen.

Ich weiß auch nicht wie ich ihm das beibringen soll. Wir setzen ihn auf keinen Fall unter Druck, wir lassen ihn machen wie er das will, aber irgendwie fruchtet nichts. Ob wir ihm ein tolles Geschenk versprechen, nix. Obwohl er schon 2 mal aufs Klo AA gemacht hat und jedesmal eine Belohnung bekam, ist er trotzdem immer wieder zur Windel zurück.

Hoffe ja das er sich jetzt in der Kita abschaut, dass die anderen aufs Klo gehen und AA machen.

LG Susanne

Beitrag von elishababy 28.03.06 - 14:31 Uhr

Hallo Anja,

meine Tochter wird auch nä. Monat 3 1/2 und geht auch nicht freiwillig aufs Klo. Hab sie mit 2 ab und zu aufs Töpfchen gesetzt, wollte dann im Sommer richtig beginnen aber da hat das Wetter nicht so mitgespielt und jetzt habe ich es auch immer wieder probiert die Windel weg zu lassen aber sie sagt nicht wenn sie muss, pinkelt oder kackt in die Strumpfhose. Zwischendurch war sie arg krank und nä. beginnen wir mit dem Kiga und denen wäre es auch am liebsten sie wäre trocken. Wenn sie in die Windel kackt muss ich kommen und sie wickeln. Was echt ätzend ist weil ich noch einen SOhn daheim habe und ihn dann ja auch immer mitnehmen muss. Wenn ich sie aufs Klo setze macht sie nichts rein! Da kann ich warten wie lange ich will. Ok, vielleicht würde nach einer Stunde was kommen aber ich kann nicht den ganzen Tag mit ihr in der engen Toilette mitsamt den Sohn (der muss sich ja auch noch reinquetschen) verbringen.
Ich probiere es demnächst noch Mal aber ich glaube Druck bringt garnichts. Sie ist halt ein Spätzünder in dem Fall und vielleicht ist sie ja plötzlich richtig trocken ohne große Rückfälle.

Viel Geduld und Kraft, vor allem weghören wenn die anderen ihren Senf dazu geben, fällt mir aber auch nicht leicht!

Grüße von Irene

Beitrag von zanadu 28.03.06 - 17:37 Uhr

#bla Hallo, mein Sohn ist erst mit spät mit 44 Monaten sauber geworden. Er ist von ganz alleine auf die Toilette gegangen, und war dann sofort Tag und Nacht troken. Ich glaube er ist erst gegangen als er sich wirklich sicher war das er es ganz gut kann. Alles andere z.B. ohne Windel laufen lassen (gab nur viele nasse Hosen oder schmerzen beim Pipi machen durch zulanges anhalten), mit Bestechung(Gummibärchen bei jedem Klohhang), Belohnung wenn du troken bist ekommst du ein neues Bett. Haben nichts gebracht. Ich habe nur mich und meinen Sohn gestresst. Am liebsten sind mit allle Leute deren Kinder natürlich schon mit 2 Haren troken waren.
Also gedult es kommt dann wenn Mann sich nicht mehr stressen läßt von ganz alleine.
Gruß Zanadu

Beitrag von anja1968bonn 29.03.06 - 09:11 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten - manche Berichte beschreiben recht genau, wie es bei uns ist, und es beruhigt ja doch, wenn es bei anderen ähnlich ist #:-)

Wir haben jetzt wirklich konsequent die Windel weggelassen, und mein Sohn hat wohl nun auch akzeptiert, das er jetzt schon ein großer Junge ist - vorher hat er immer gesagt, dass er erst mit vier aufs Klo gehen will ;-) Natürlich geht noch viel daneben, aber das gehört ja auch dazu ...

LG

Anja